Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Ein Ständchen von den Weihnachtssängern
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Ein Ständchen von den Weihnachtssängern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 26.12.2018
Die „Sängerfreunde“ um Erik Stohn (l.) brachten den Luckenwalder Senioren im St. Josef-Stift ein Ständchen. Quelle: Robin Knies
Anzeige
Luckenwalde

Weihnachtssänger, die an Heiligabend von Tür zu Tür ziehen und den Bewohnern ein Ständchen bringen, gehören hierzulande wohl nicht so sehr zum Weihnachtsfest wie etwa in den Vereinigten Staaten. Trotzdem ist es in Teltow-Fläming inzwischen zur Tradition geworden, dass die „Sängerfreunde“ der SPD jedes Jahr am 24. Dezember durch verschiedene Senioreneinrichtungen in der Region ziehen und den Bewohnern einige Weihnachtsständchen bringen.

Begründet wurde das Weihnachtssingen in den frühen 90er Jahren vom Pfarrer und damaligen Landtags- und späteren Bundestagsabgeordneten Steffen Reiche. Seit dem Jahr 2014 leitet Erik Stohn, Landtagsabgeordneter und Generalsekretär der Brandenburger SPD, den sozialdemokratischen Weihnachtschor.

Anzeige

Erste Station: Awo-Heim in Trebbin

Die Aktion startete am Vormittag im Awo-Altenpflegezentrum Trebbin. Im gut gefüllten Gemeinschaftsraum gaben die ungefähr 20 Sängerinnen und Sänger Weihnachtsklassiker wie „Fröhliche Weihnacht überall“ und „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ zum Besten. Als dann „Leise rieselt der Schnee“ angestimmt wurde, fielen zur Freude aller sogar wirklich ein paar weiße Flocken vom Himmel. Auch Erik Stohn war begeistert. „So etwas haben wir ja schon seit Jahren nicht mehr erlebt, das ist ja eine richtige Punktlandung“, freute sich der Jüterboger.

Die nächste Station war das Seniorenstift St. Josef in Luckenwalde. Auch dort gab es für die Senioren traditionelle Weihnachtslieder; manchmal sang das Publikum auch mit. Am Schluss folgte mit „Stille Nacht“ das wohl bekannteste Weihnachtslied der Welt, zu dem Stohn gleich noch die Entstehungsgeschichte beisteuerte: Weil die Orgel der Oberndorfer Kirche eingefroren war, kreierte Komponist Franz Xaver Gruber eine Melodie, die auch auf anderen Instrumenten begleitet werden konnte.

Nachdem sich alle ein frohes Weihnachtsfest gewünscht hatten, zogen die Sänger weiter ins Senioren-Nachbarschaftsheim im Luckenwalder Elsthal und zum Schluss ins Awo-Altenpflegezentrum Jüterbog.

Auch im Seniorenheim gibt’s Glühwein

Nicht nur für die Senioren, sondern auch für die Mitarbeiter der Altenpflegeeinrichtungen sind Ereignisse wie das Weihnachtssingen ein wichtiger Bestandteil der Festtage. „Wir versuchen, allen hier ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten“, sagte Simone Frank, Altenpflegefachkraft und Krankenschwester im St.-Josef-Seniorenstift Luckenwalde. Zusätzlich zur allgegenwärtigen Weihnachtsdeko – inklusive echter Tannenbäume – wurde dort am Nachmittag des 24. gemütlich zusammen gesessen und Glühwein getrunken, und abends kam sogar der Weihnachtsmann vorbei und brachte Geschenke für die Bewohner mit.

Personalmangel gibt es an den Feiertagen nicht, da die Pfleger sich vorher Schichten aufteilen – meist zwischen Weihnachten und Silvester. „Es ist an Weihnachten sowieso leerer hier als sonst, da viele Bewohner über die Feiertage bei ihren Familien sind“, sagte Simone Frank. Für alle anderen war Weihnachtsstimmung an diesem Heiligabend aber ebenfalls garantiert.

Von Robin Knies