Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Endspurt auf der Kita-Baustelle
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Endspurt auf der Kita-Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 15.01.2019
Mitarbeiter der Firma Arche Naturhaus aus Zahna schalen das Gebäude mit bunten Holzbrettern ein.
Mitarbeiter der Firma Arche Naturhaus aus Zahna schalen das Gebäude mit bunten Holzbrettern ein.
Anzeige
Luckenwalde

Auf der Baustelle zum Neubau der evangelischen Kita in Luckenwalde geben sich derzeit die Handwerker die Klinken in die Hand. Zimmerleute drapieren Holzbretter zu einer bunten Außenfassade, drinnen wird gewerkelt und gemessen, Mitarbeiter eines Berliner Unternehmens bauen die Möbel auf. Wie kurz vor der Fertigstellung sieht es noch nicht aus.

Vorarbeiter Robby Biesgen von der Firma Arche Naturhaus Zahna. Quelle: Elinor Wenke

„Wir sind auf einem guten Weg. Die Bauabnahmen werden vorbereitet und der Innenausbau ist fast fertig“, sagt Gregor Janz, Gruppenleiter für Kindertagesstätten beim Diakoniewerk Simeon, das als Träger und Bauherr in der Neuen Baruther Straße den Neubau errichtet.

Nach dem verspäteten Baubeginn und weiteren Verzögerungen war der Fertigstellungstermin vom 1. Dezember 2018 auf Februar 2019 korrigiert worden. „Einen konkreten Eröffnungstermin können wir noch nicht nennen“, bedauert Janz. „Ob es Mitte, Ende Februar oder erst im März wird, hängt von vielen Faktoren ab.“ So kann die Betriebserlaubnis vom Bildungsministerium erst nach der Bauabnahme erteilt werden.

Kitaplätze dringend benötigt

Benötigt wird der Neubau mit künftig 90 Plätzen dringend; in der Stadt herrscht nach wie vor akuter Kitaplatz-Mangel. Allein auf der Warteliste der evangelischen Kita haben mehr als 100 Eltern ihren Bedarf angemeldet.

Zunächst aber sollen die 42 Mädchen und Jungen der jetzigen Kita ins neue Domizil ziehen. Nach und nach würden dann die Plätze mit Neuankömmlingen aufgefüllt, um das Personal einzuarbeiten und die Kinder optimal einzugewöhnen, heißt es. Man habe ausreichend Personal, um einen geordneten Umzug und Übergang sicherzustellen, so Janz. Er bestätigt zudem, dass Kitaleiterin Viola Horn ihren Chefposten behalten wird.

Beim Möbelaufbau: Lennard Friedrichs (l.) und Jörg Volkmann. Quelle: Elinor Wenke

„Seit Januar haben wir bereits zwei neue Erzieherinnen“, sagt die stellvertretende Kitaleiterin, Antje Nitschke. Mit den Kindern schaut man ab und zu auf der Baustelle vorbei und freut sich auf die neuen Räume. „Doch zunächst ist noch so viel zu tun, zu organisieren, zu packen und abzusprechen“, berichtet Antje Nitschke. Außerdem rufen ständig Eltern an, die auf den dringend benötigten Kitaplatz hoffen. „Wir orientieren sie jetzt auf das Frühjahr“, so die Vizeleiterin.

Auf der Baustelle in der Neuen Baruther Straße nimmt die Außenfassade Gestalt an. Mitarbeiter der Firma Arche Naturhaus aus Zahna bringen derzeit die sogenannte Sichtschalung aus Holz an.

„Wir haben vorgefertigte Holzbretter in vier verschiedenen Farben“, erklärt Vorarbeiter Robby Biesgen, diese werden dann in horizontalen Linien aufgebracht. „Die Männer können die Farben nach eigenem Ermessen wahllos aneinander reihen, dafür gibt es keine Vorschriften“, sagt Biesgen. Was dabei herauskommt, ist ein bunter Mix aus warmen Farben.

Kleine Stühle sind bereits gestapelt und sortiert. Quelle: Elinor Wenke

Drinnen sind schon Kinderstühle im Miniformat gestapelt und sortiert, Sanitäranlagen strahlen neu. Andere Utensilien sind noch nach allen Regeln der Kunst verpackt. Jörg Volkmann und Lennard Friedrichs bauen derzeit die verschiedenen Holzmöbel zusammen. Der Witterung trotzen die Handwerker tapfer: Draußen empfinden die Bauleute den Winter als äußerst ungemütlich, drinnen ist es ihnen zum Arbeiten viel zu warm.

Von Elinor Wenke