Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde KMG Kliniken im Handelsregister eingetragen
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde KMG Kliniken im Handelsregister eingetragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 21.06.2019
Das Krankenhaus Luckenwalde in neuer Trägerschaft der KMG Kliniken – das DRK-Logo ist bereits entfernt. Quelle: Elinor Wenke
Luckenwalde

Das große rote Kreuz und der Schriftzug „Deutsches Rotes Kreuz Krankenhaus Luckenwalde“, die auffällig über dem Hauptportal der Einrichtung prangten, sind buchstäblich weggewischt und mit weißer Farbe übertüncht. Eine Rüstung steht derzeit am Gebäude, ein neues Logo wird bald folgen.

Sichtbares Zeichen dafür, dass das Deutsche Rote Kreuz als Träger des Luckenwalder Krankenhauses endgültig Geschichte ist. Neuer Eigentümer und Betreiber sind die privaten KMG Kliniken. Am 14. Juni wurden sie offiziell ins Handelsregister des Amtsgerichts Jena als Gesellschafter der DRK gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft Thüringen Brandenburg mbH und ihrer Tochtergesellschaften eingetragen.

So sah bisher das Portal des DRK-Krankenhauses Luckenwalde aus. Quelle: Margrit Hahn

„Damit wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Betreiberwechsel und Auflösung des Insolvenzverfahrens getan“, erklärt Franz Christian Meier, Leiter Unternehmenskommunikation der KMG Kliniken.

Die DRK-Krankenhausgesellschaft, zu der neben drei Häusern in Thüringen auch die Luckenwalder Klinik gehört, hatte im Dezember 2018 Insolvenz angemeldet. Im März dieses Jahres erhielten die KMG Kliniken aus der Bewerberrunde den Zuschlag als neuer Betreiber. Das Insolvenzverfahren soll Ende Juni abgeschlossen sein.

Christoph Boeck ist der neue Geschäftsführer des Krankenhauses Luckenwalde. Quelle: KMG Kliniken

Stefan Eschmann, Vorstandsvorsitzender der KMG Kliniken, freut sich: „Für die Mitarbeiter in Luckenwalde, Bad Frankenhausen, Sömmerda und Sondershausen sowie der angeschlossenen Medizinischen Versorgungszentren ist es ein weiteres wichtiges Signal, dass es jetzt mit KMG weitergeht und sich die Insolvenzphase und die damit einhergehenden Verunsicherungen dem Ende zuneigen“, teilt Eschmann mit.

Jetzt handlungsfähig

Die KMG Kliniken seien jetzt in den Einrichtungen handlungsfähig und könnten die notwendigen Strukturen aufbauen, um Krankenhäuser und Arztpraxen „aus den roten Zahlen herauszuführen und auf sichere Beine zu stellen“, so Eschmann.

Man wolle für die Menschen vor Ort dauerhaft eine stabile hochwertige medizinische Versorgung sichern und den Mitarbeitern sichere Arbeitsplätze zur Verfügung stellen.

Insolvenz-Ende in Sicht

Dirk Schoene, Generalhandlungsbevollmächtigter der DRK-Gruppe, erklärt: „Wir freuen uns, dass mit der Eintragung des Gesellschafterwechsels nunmehr der letzte formale Schritt erfolgt ist, um die Insolvenzverfahren schnellstmöglich zu beenden.“ Der für Ende Juni geplanten Aufhebung stehe jetzt nichts mehr im Wege.

Betriebsrat zurückhaltend

Der Betriebsrat des Krankenhauses Luckenwalde reagiert zunächst zurückhaltend: „Die Information über den Eintrag ins Handelsregister ist für uns noch ganz neu“, sagte Vize-Betriebsratsvorsitzender Lars Sperling am Dienstag der MAZ. „Wir müssen erst mal sehen, was da auf uns zukommt.“ Im Mai waren erste betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen worden, vornehmlich im technischen Bereich.

Von Elinor Wenke

Ein gemeinsames Schulfest von Grund- und Oberschule wurde erstmals am Schulkomplex in der Luckenwalder Jahnstraße gefeiert. Die Schüler hatten die Qual der Wahl.

18.06.2019

Die 67-jährige Frau kam am Samstag nach dem Besuch einer medizinischen Einrichtung nicht mehr nach Hause zurück. Sie ist zeitlich und örtlich desorientiert und auf Medikamente angewiesen.

20.06.2019

Rund 50 Menschen demonstrierten am Sonntag in Luckenwalde gegen die Abschiebung des Pakistaners Anees. Der 27-Jährige lebt seit vier Jahren in Luckenwalde, ist gut integriert und soll nun das Land verlassen.

17.06.2019