Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde MBS verteilt 73.000 Euro an 29 Institutionen
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde MBS verteilt 73.000 Euro an 29 Institutionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 12.12.2019
René Buhle (2.v.l.) vom Feuerwehrverband und Steffen Feistauer (M.) vom Blankenfelder Bogenschützenverein freuen sich über die Schecks, die MBS-Chef Andreas Schulz un dLandrätin Kornelia Wehlan (2. v. r.) übergaben. Quelle: Margrit Hahn
Luckenwalde

Es gab am Dienstagabend im Kreishaus nur fröhliche Gesichter. Andreas Schulz, Vorstandsvorsitzender der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS), überreichte gemeinsam mit Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) Schecks im Gesamtwert von 73.000 Euro. Bedacht wurden Vereine, Organisationen und Einrichtungen im Landkreis Teltow-Fläming. Mit den im ersten Halbjahr dieses Jahres ausgezahlten Summen sind in diesem Jahr mehr als 138.000 Euro als Spenden der MBS in verschiedene Projekte geflossen.

Gruppenfoto mit Vertretern der Vereine und Institutionen. Quelle: Margrit Hahn

„Mit Ihrem vielfältigen Engagement stärken Sie den Zusammenhalt in der Gesellschaft und ermöglichen es vielen Menschen, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben“, sagte Andreas Schulze. Er bedankte sich bei den engagierten Vereinen und betonte, dass die MBS mit der finanziellen Unterstützung gleichzeitig ihre Wertschätzung ausdrücken möchte. „Als Sparkasse unterstützen wir gesellschaftliches Engagement in jeder Richtung, ob Kunst, Kultur, Bildung, Soziales, Sport oder Umweltschutz. Wir wollen eine lebenswerte Region, die von Vielfalt lebt“, fügte Schulz hinzu.

Vertreter vom Förderverin des Luckenwalder Friedrich-Gymnasiums und des Trebbiner Ballspielvereins (M.). Quelle: Margrit Hahn

Auch für Landrätin Kornelia Wehlan sind Scheckübergaben ein freudiges Ereignis. „Es ist immer schön, wenn Andreas Schulz nach Luckenwalde kommt, das ist ein gutes Zeichen, denn wenn es dem Landkreis gut geht, dann geht es auch der Sparkasse gut. Und umgekehrt ist es ebenso“, sagte Wehlan. Sie lobte das Ehrenamt, ohne das nicht so tolle Projekte zustandekommen würden. Sie bezeichnete die Eingeladenen als kleine Netzwerker und forderte dazu auf, sich gegenseitig zu unterstützen.

Vertreter vom Förderverein Niedergörsdorf und vom Sportverein Rangsdorf (M.). Quelle: Margrit Hahn

Jeder ,der einen Scheck in Empfang nahm, berichtete kurz über den Verein und was mit der Finanzspritze geplant ist. Zu den 14 geförderten Sportvereinen gehörte auch der Reitverein „FlämingJüterbog, der das vierte Jugend- und Frühjahrsturnier plant. Der Sportverein Lokomotive Rangsdorf benötigt das Geld für die 23. Rangsdorfer Handballwoche und der SV Fläming-Skate kann dank der Unterstützung den 15. Kids-Skate-Day durchführen. Der FSV 63 Luckenwalde plant im kommenden Jahr wieder ein Fußballcamp für Kinder und Jugendliche unter Leitung von erfahrenen Trainern. Zudem hatten sich die Vereinsmitglieder schon lange eine Garage gewünscht, um Trainingsutensilien sowie den Rasenmäher unterbringen zu können.

Vertreterinnen vom Verein Pro Dahme und vom Oehner Dorf- und Heimatverein. Quelle: Margrit Hahn

Die Tafel in Jüterbog ist auf der Suche nach neuen Räumen. Und da ein Umzug Geld kostet, wurde auch die Tafel finanziell bedacht. 2020 soll ein neues Domizil gefunden sein. Der Oehner Dorf- und Heimatverein feiert im kommenden Jahr das 825-jährigeBestehen des Ortes. „Wir wollen viele Veranstaltungen durchführen und beginnen damit schon am 1. Januar mit einer Neujahrswanderung“, berichtete Anja Bruckbauer. Zudem sind ein Heimatfest und ein Festumzug geplant und es soll eine Festschrift entstehen. Dafür ist das Geld gedacht. Anja Bruckbauer lobte, dass der Fördermittelantrag ohne bürokratische Hürden gestellt werden konnte.

Andreas Schulz (l.) und Kornelia Wehlan (2.v.r.) überreichten die Schecks an die Vereine. Quelle: Margrit Hahn

Während die Sportvereine die Kinder und Jugendlichen von Fernseher und Computer weglocken wollen, hat sich der Förderverein für Bildung und Erziehung Niedergörsdorf die Digitalisierung im Jugendtreff auf die Fahne geschrieben. „Wenn schon am Computer, dann mit Kompetenz“, sagte Vereinsmitglied Andrea Schütze.

Vertreter des Luckenwalder FSV 63 und der Selbsthilfegruppe Mahlow (M.) erhielten Schecks. Quelle: Margrit Hahn

Von Margrit Hahn

Der Heilige Berg Athos ist Namensgeber für das neu eröffnete griechische Restaurant in Luckenwalde. In der Baruther Straße 30 bereiten Leonidas Bousi und sein Team griechische Gerichte zu.

12.12.2019

Eine außergewöhnliche rote Sitzbank wurde in der neu gestalteten Parkstraße vor dem Kino aufgestellt. Die Sitzgelegenheit besteht aus Glasfaser-Beton und bietet Platz für sechs bis acht Leute.

12.12.2019

Ein vorgeblicher Oberkommissar hat am Dienstagabend gleich bei sechs Luckenwaldern versucht, sie zu ihrem Vermögen auszuhorchen. Wie die Polizei mitteilte, ist aber niemand von den Angerufenen dem Betrüger auf den Leim gegangen.

11.12.2019