Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Kunstwerk für den Boulevard restauriert
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Kunstwerk für den Boulevard restauriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 30.06.2019
Unter Aufsicht von Manfred Stenzel (l.) wurde das Kunstwerk am Donnerstag wieder zusammengesetzt. Quelle: Elinor Wenke
Luckenwalde

Vor 31 Jahren hatte der Luckenwalder Künstler Manfred Stenzel sein Figuren-Puzzle mit Windspiel auf dem frisch geschaffenen Luckenwalder Boulevard aufgebaut. Seit Donnerstag erstrahlt es dort – nahe der Parkstraße – in neuem Glanz.

Im Jahr 2018 wurde das Figuren-Puzzle am Boulevard abgebaut. Quelle: Stadt Luckenwalde

Das Kunstwerk war in die Jahre gekommen und beschädigt. „Im Zuge der Boulevard-Sanierung hat die Stadt die Figur im vergangenen Jahr abgebaut und eingelagert“, berichtet Torsten Dutschke vom Stadtplanungsamt. Doch immer stand fest: Es soll vom Künstler selbst wieder restauriert werden. Und so machte sich Manfred Stenzel, der inzwischen in Dresden lebt, ans Werk. Zum Wiederaufbau kam der 80-Jährige extra nach Luckenwalde.

Die Figur besteht aus einer Säule mit vier drehbaren Metallsegmenten. Die Kupferplatten wiederum sind mit Emaille beschichtet und zeigen verschiedene Menschen-Karikaturen, die man ähnlich einem magischen Würfel zu verschiedenen Bildern drehen kann. „Die Zeichnungen sind praktisch eine Karikatur des Luckenwalder Lebens“, sagt Torsten Dutschke und freut sich über die lustigen Details.

Manfred Stenzel mit seinem restaurierten Windspiel. Quelle: Elinor Wenke

Oben thront ein Windspiel in den Farben Rot und Silber. „Ich dachte mir damals, an dieser windigen Stelle passt es gut und Rot ist eine tolle Signalfarbe“, so der Künstler.

Manfred Stenzel erinnert sich noch genau an den Auftrag aus dem Jahr 1988. „Luckenwalde war eine Vorzeigestadt im Bezirk Potsdam und die Einwohner sollten mit einer schönen Fußgängerzone belohnt werden“, berichtet er. Mehrere Künstler hatten den Auftrag, schöne Skulpturen oder Spielmöglichkeiten zu schaffen. Die Figuren auf den drehbaren Platten hatte Ehefrau Armgard Stenzel gemalt.

Das Gewinde vom Windspiel musste nachgebessert werden. Quelle: Elinor Wenke

„Die Emaille hält eigentlich ewig“, sagt Manfred Stenzel. „Aber sie war an etlichen Stellen mechanisch beschädigt und wies unter anderem 132 Löcher wie von einem Luftgewehr auf.“ Diese Stellen mussten nun erneuert werden.

Unterstützung erhielt Manfred Stenzel von seinem Sohn Eric, der selbst Restaurator ist. „Ich habe darüber gewacht, dass alles wie im Original wieder hergestellt wird. Die Künstler glauben ja manchmal, sie können einfach was verändern“, scherzt er. Allerdings wurde die fehlende Emaille nun durch ein spezielles Kunstharz ersetzt. „Wer genau hinschaut, sieht, welche Stellen neu sind“, sagt Eric Stenzel.

Aufbau in luftiger Höhe – das Figuren-Puzzle mit Windspiel wird auf dem Luckenwalder Boulevard installiert. Quelle: Elinor Wenke

Die Sanierung der Grundsäule mit Oberflächenbeschichtung hat die Luckenwalder Firma Metallbau Schulz übernommen. Firmenchef Torsten Schulz und sein Mitarbeiter Peter Philipp bauten am Donnerstag das gesamte Kunstwerk wieder auf. Mirko Lenz vom städtischen Bauhof bugsierte die schweren Teile mit dem Kran an Ort und Stelle. Der Aufbau verzögerte sich etwas, weil das Gewinde des in Dresden restaurierten Windspiels nachgebessert werden musste.

Künstler und Handwerker nach getaner Arbeit. Quelle: Elinor Wenke

Als dann alles erfolgreich aufeinander gestöpselt war, gab es Applaus von den Zaungästen. Am 17. August wird der fertige zweite Bauabschnitt des Boulevards eingeweiht.

Von Elinor Wenke

Der alte Kleinwagen des Märkischen Kinderdorfs wurde verkauft, die VR-Bank Fläming sponserte 5000 Euro für die Anschaffung eines neuen Autos. Jetzt ist es übergeben worden.

30.06.2019

Spezielle Ansprüche geschickt umgesetzt: Zum Tag der Architektur können in Dahmeland-Fläming vier neue Gebäude und ein Architekturbüro besichtigt werden.

30.06.2019

Museumsdorf, Hauptstadt und deutsche Jugendliche: Für die Kinder und Jugendlichen aus dem polnischen Partnerkreis von Teltow-Fläming gibt es viel zu entdecken. Ein entspannter Freibadbesuch stand natürlich auf dem Reiseplan.

26.06.2019