Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Grund- und Oberschule feiern gemeinsam
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Grund- und Oberschule feiern gemeinsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 18.06.2019
Bei der kulinarischen „Tafel der Kulturen“ gab es leckere internationale Spezialitäten. Quelle: foto: Elinor Wenke
Luckenwalde

Das Gelände des Luckenwalder Schulkomplexes in der Jahnstraße glich am Montag einem bunten Jahrmarkt. Mehr als 700 Schüler aus der Jahn-Grundschule und der Jahn-Oberschule feierten erstmals gemeinsam ein Schulfest.

Begehrt: die Hüpfburg. Quelle: Elinor Wenke

Die Idee ist vor zwei Jahren entstanden. „Die Grundschule feierte ihr Schulfest“, berichtet Oberschulleiterin Ines Schwerdt, „und wir haben beobachtet, dass sich unsere großen Schüler mit eingeschlichen hatten. Sie haben mit gegessen, mitgeholfen und hatten ihren Spaß.“ Anschließend wurden Pläne für eine gemeinsame Party geschmiedet.

Schulsozialarbeiter Marko Ott bringt den Schülern Zirkus-Kunststücke bei. Quelle: Elinor Wenke

Die Angebote für die Grundschüler waren alle kostenlos und das hatte seinen guten Grund. „Bei einem Sponsorenlauf sind unsere 345 Schüler 1000 Kilometer gelaufen und haben von den Sponsoren insgesamt 9300 Euro eingefahren“, berichtet Grundschulleiterin Andrea Wichmann. Von dem Geld wurde auch das Fest finanziert.

Die Grundschüler konnten zwischen vielen Angeboten wählen – wie Hüpfburg, Eisstand, Pfadfinder, Zirkuspädagogik oder Knotenexperte. Stella und Lia (beide 8) hatten sich den Polizeistand ausgesucht. Revierpolizistin Natalie Schiedlofsky ließ die beiden ins Polizeiauto steigen und auch die Handschellen ausprobieren. „Ich will später mal Polizistin werden“, kündigte Lia an.

Lehrerin Anja Wakenberg (l.) mit Zehntklässlerinnen am Imbissstand. Quelle: Elinor Wenke

Marlies Albert, die an der Oberschule die Migranten betreut, hatte mit Schülern und Eltern eine kulinarische „Tafel der Kulturen“ gestaltet. Es gab Spezialitäten aus Syrien, Afghanistan, Russland, Tschetschenien und dem Kosovo. Weinblätter mit Gemüsefüllung, Teigtaschen oder Fladenbrot mit Hüttenkäse ließen schon mal das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Schlangestehen am Eisstand. Quelle: Elinor Wenke

Für deutsche Kostproben wie Sandwiches und Kartoffelsuppe waren Johanna und Gina zuständig. Die Zehntklässlerinnen hatten bereits am Donnerstag ihre Zeugnisse erhalten und eigentlich schulfrei. „Wir kommen aber gern her, um unsere letzten Schultage zu genießen“, sagte Gina. Ähnlich ging es den Jungs am Grillstand.

Teresa Lauterberg betreut die Jungs beim Strampeln am Fahrradkino. Quelle: Elinor Wenke

Das „Fahrradkino“ betreuten die Lehrerinnen Teresa Lauterberg und Sophie Langenickel. Die Jungs aus der Oberschule strampelten, um einen Film auf der Leinwand zu sehen. Dafür war die Sonne leider zu grell, aber sie erstrampelten sich Musik und Strom zum Handyaufladen. Ines Schwerdt hat der Auftritt des „Keks-Orchesters“ der Musikschule „am meisten berührt“. Applaus erhielten auch die Ringerschüler für ihre Darbietungen.

Von Elinor Wenke

Die 67-jährige Frau kam am Samstag nach dem Besuch einer medizinischen Einrichtung nicht mehr nach Hause zurück. Sie ist zeitlich und örtlich desorientiert und auf Medikamente angewiesen.

20.06.2019

Rund 50 Menschen demonstrierten am Sonntag in Luckenwalde gegen die Abschiebung des Pakistaners Anees. Der 27-Jährige lebt seit vier Jahren in Luckenwalde, ist gut integriert und soll nun das Land verlassen.

17.06.2019

Ein doppelter Grund zum Feiern: Die Frankenfelder begingen den 85. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr und die Einweihung des sanierten Gemeindehauses.

17.06.2019