Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Weißer Ring hilft Mobbing-Opfern
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Weißer Ring hilft Mobbing-Opfern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 05.06.2019
Walter Meyer ist ehrenamtlicher Mitarbeiter beim Weißen Ring in Teltow-Fläming. Quelle: Margrit Hahn
Luckenwalde

Walter Meyer arbeitet seit Jahren ehrenamtlich für den Opferhilfeverein Weißen Ring. Der Verein muss sich in der heutigen Zeit vor allem auch mit den Themen Mobbing und Stalking beschäftigen. „Wir haben in diesem Jahr im Landkreis Teltow-Fläming bereits zwölf schwere Fälle betreut“, sagt Walter Meyer.

Stalking und Mobbing sind strafbar

Obwohl solche Taten seit 2007 im Paragraf 238 des Strafgesetzbuches als Straftat aufgenommen wurden, nehmen sie weiterhin zu. „Viele Täter wissen gar nicht, dass es sich dabei um eine Straftat handelt“, sagt Walter Meyer. Und noch weniger von Stalking oder Mobbing Betroffene wüssten, wie man sich dagegen wehrt und wie man diese Taten beweissicher dokumentieren kann. Der Weiße Ring habe als erste und einzige Opferschutzorganisation in Deutschland dieses Problem erkannt und entsprechend reagiert, so Meyer.

Neue App soll helfen

Ab sofort kann man die App No Stalk kostenlos downloaden. Mit Hilfe dieser App können Stalking-Vorfälle als Video dokumentiert werden. Anrufe, Gespräche, Beweisfotos, SMS und Whats App-Chatverläufe können als Screenshot hinzugefügt werden. Bei der Erstanmeldung wird ein persönlicher Codeschlüssel erstellt, damit nur und ausschließlich der Betroffene Zugang hat und die gespeicherten Taten beweissicher verwenden kann.

Hilfe über Notruf

Gleichzeitig kann ein Notruf entweder bei der Polizei oder einer Vertrauensperson installiert werden. Zu dem Thema liegen bei der Polizei, in den Rathäusern und in der Luckenwalder MAZ-Geschäftsstelle kostenlose Flyer aus. Weitere Informationen und Hinweise auf www.nostalk.de oder in der No Stalk-App. Wie Walter Meyer sagt, sucht der Weiße Ring besondere die Außenstelle Teltow-Fläming ehrenamtliche Mitarbeiter.

Interessenten können sich jederzeit an Walter Meyer, den Leiter der Außenstelle unter Tel. 0 30/6 03 14 34 melden.

Von Margrit Hahn

Auf die geplanten Entlassungen von Krankenhaus-Mitarbeitern in Luckenwalde reagiert nun auch die Kommunalpolitik. Die Forderungen und Einschätzungen aus CDU, SPD und Linken sind unterschiedlich.

04.06.2019

Susanne Schöpke ist die alte und neue Ortsvorsteherin in Frankenfelde. Neben Ronald Gottschalk und Matthias Neumann wurde sie am Montagabend in den neuen Ortsbeirat gewählt.

06.06.2019

Mit dem Vertrag zur Übernahme des Luckenwalder Krankenhauses an die KMG Kliniken war ein Personalabbau zunächst ausgeschlossen worden. Doch jetzt haben die ersten Mitarbeiter ihre Kündigungen erhalten.

06.06.2019