Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Merkzeichen stehen wieder am Boulevard
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Merkzeichen stehen wieder am Boulevard
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 24.10.2019
Der Künstler Michael Stapf (l.) beim Einsetzen der Stelen. Hilfe erhielt er von Mitarbeitern der Firma Eurovia. Quelle: Elinor Wenke
Luckenwalde

Für rund 50 Persönlichkeiten, die in Luckenwalde eine wichtige Rolle gespielt haben, wurden in den Jahren 2004 bis 2008 von der Stadt an verschiedenen Standorten Merkzeichen aufgestellt. Neun dieser Metall-Stelen als Erinnerung an ehemalige Politiker stehen in der Theaterstraße zwischen Boulevard und Kleinem Haag. Doch wegen der umfangreichen Sanierung der Fußgängerzone mussten sie 2015 vorübergehend abgebaut werden. Nach dem Ende der Bauarbeiten platzierte der Künstler Michael Stapf sie am Donnerstagvormittag wieder an Ort und Stelle.

Die Luckenwalder Merkzeichen in der Theaterstraße wurden wieder aufgebaut. Quelle: Elinor Wenke

„Vorher standen sie in Höhe eines Grünstreifens zwischen den beiden Laufbereichen“, erinnerte Torsten Dutschke vom Stadtplanungsamt. Jetzt führt dort die Einbahnstraße von der Lämmergasse zum Kleinen Haag. Also wurden die neun Stelen jetzt am Gehweg vor dem Modegeschäft platziert. Dazu mussten neue Punkt-Fundamente gesetzt werden. „Die Stelen werden mit einem Anker in die Erde gebracht und darüber eine Metallplatte montiert“, erklärte Dutschke.

Mitarbeiter der Firma Eurovia bereiten die Fundamente vor. Quelle: Elinor Wenke

Neun der bisherigen Gehwegplatten mussten heraus genommen und durch Kernlochplatten ersetzt werden. „Die Firma Steinbeißer hat ganz kurzfristig die Bohrungen für uns übernommen“, lobte Dutschke.

Michael Stapf reihte die Stelen wieder harmonisch neben- und hintereinander. Der 60-jährige Industrie-Designer aus dem Büro „Laurin Zwo“ aus Chemnitz hatte seinerzeit den Zuschlag für die Fertigung der Luckenwalder Merkzeichen erhalten. Technische und praktische Hilfe beim Einmontieren erhielt er von Mitarbeitern des Unternehmens Eurovia, die nach der Boulevard-Sanierung derzeit noch die Parkstraße fertigstellen.

Künstler Michael Stapf (M.) mit Mitarbeitern des Unternehmens Eurovia. Quelle: Elinor Wenke

Nun können die Merkzeichen, die unter anderem an Carl Anwandter, Rudi Dutschke oder Alex Sailer erinnern, wieder in Ruhe betrachtet werden.

Stelen werden noch gereinigt

Die Edelstahl-Säulen waren zwischenzeitlich im städtischen Bauhof gelagert. „Das macht den Metall-Stelen nichts aus“, sagte Stapf, „sie müssen nur mit einem Edelstahlreiniger noch mal gesäubert werden.“ Das übernimmt in der kommenden Woche der Bauhof.

Weitere Merkzeichen für Architekten, Unternehmer, Lehrer, Künstler, Wissenschaftler oder Verfolgte des Nazi-Regimes stehen unter anderem am Stadttheater, im Nuthepark, zwischen Rathaus und Heimatmuseum sowie am Bahnhof. eli

Von Elinor Wenke

Zwei Unternehmen wollen sich demnächst auf dem neuen Luckenwalder Gewerbe- und Industriegebiet Zapfholzweg ansiedeln. Sie haben derzeit ihre Betriebsstandorte in Treuenbrietzen und Thüringen.

24.10.2019

Die Sicherung des Brandschutzes entwickelt sich für ländliche Kommunen immer mehr zu einer Mammutaufgabe. Die finanziellen Dimensionen sind gewaltig. Niedergörsdorfs Gemeindewehrführer Patrick Bellin hat jedoch genug vom Fahren auf Sparflamme. Er sieht die Erfüllung der Pflichtaufgabe als gefährdet und warnte im Bauausschuss vor zu viel Sparsinn.

23.10.2019

Das alte Salzlager auf dem Gelände des Luckenwalder Bauhofes ist marode und verwittert. Eine neues aus Holz soll daneben gebaut werden. 800 Kubikmeter Salz-Sandgemisch können dort gelagert werden.

23.10.2019