Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Anwohner ärgern sich über maroden Gehweg
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Anwohner ärgern sich über maroden Gehweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:31 15.08.2018
Gehweg und Seitenstreifen in der Jänickendorfer Straße in Luckenwalde sind marode und dringend sanierungsbedürftig. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Während der Gehweg in der Jänickendorfer Straße in Luckenwalde auf dem letzten Abschnitt stadtauswärts einschließlich der Entwässerungsmulde inzwischen erneuert wurde, ist er auf dem Abschnitt zwischen Dammstraße und Rosa-Luxemburg-Straße stadteinwärts in einem desolaten Zustand. Zum Leidwesen der Anwohner. Der Gehweg und der unbefestigte Seitenstreifen sind von Autos zerfahren und ähneln einer Kraterlandschaft, Pflastersteine sind lose.

Nicht trockenen Fußes zum Grundstück

„Die Dellen, Mulden und Löcher sind inzwischen so groß, dass wir bei starkem Regen nicht mehr trockenen Fußes zu unseren Grundstücken kommen“, beklagen die Anwohner Gerlinde und Frank Laube. Zudem ist der zerbröckelte Weg eine Unfallgefahr.

Anzeige

„Bereits vor zwei Jahren haben wir uns an das Straßenamt der Stadt gewandt“, berichtet Gerlinde Laube. Mitarbeiter hätten sich die Situation vor Ort angeschaut. Daraufhin habe die Stadt ein Halteverbot für den Seitenstreifen ausschildern lassen. „Geholfen hat das nicht“, sagt die Anwohnerin.

Halteverbot in der Jänickendorfer Straße in Luckenwalde. Quelle: Elinor Wenke

Anwohner Patrick Schiele bestätigt das lange währende Ärgernis. „Das geht schon seit fünf Jahren so“, sagte er der MAZ. „Damals wurde ich von der Stadt vertröstet, man würde irgendwann den Seitenstreifen befestigen und eine Drainage legen. Getan hat sich bis heute nichts“, bemängelt der junge Mann.

Jetzt zeigt sich für die Anwohner offensichtlich Aussicht auf Besserung. Die Stadt will sich der Sache endgültig annehmen. „Der nördliche Gehweg im Abschnitt Dammstraße bis Rosa-Luxemburg-Straße befindet sich derzeit in der Planung für einen Ausbau“, teilt Dirk Ullrich, Abteilungsleiter im städtischen Straßenamt, auf Nachfrage der MAZ mit.

Planung wird im September vorgestellt

Dabei sollen der Gehweg, die Zufahrten zu den Grundstücken sowie die Parkflächen neu geordnet, ausgebaut und gestaltet werden. „Derzeit liegt bereits die Entwurfsplanung vor, die den Anwohnern Anfang September vorgestellt werden soll“, erklärt Dirk Ullrich.

Nach der erforderlichen Beschlussfassung durch die Luckenwalder Stadtverordnetenversammlung werde die Ausführungsplanung erarbeitet und die Vergabe der Bauleistungen vorbereitet.

Die praktische Umsetzung hängt wie so oft vom lieben Geld ab. „Wenn die Ausbaumittel im Haushalt bereitgestellt werden, könnten die Arbeiten in der Jänickendorfer Straße ab dem Jahr 2019 erfolgen“, kündigt Dirk Ullrich an.

Von Elinor Wenke

Anzeige