Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Geld für Feuerwehrgerätehaus und Orgel
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Geld für Feuerwehrgerätehaus und Orgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 27.03.2019
Ministerpräsident Dietmar Woidke lauschte den Klängen der Orgel in der Jakobikirche Luckenwalde. Quelle: foto: Margrit Hahn
Luckenwalde

 Mit der Filmmusik „Krieg der Sterne“ wurde Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Mittwochnachmittag in der Luckenwalder Jakobikirche begrüßt. Die Mitglieder des Fördervereins hatten ihn schon sehnsüchtig erwartet. Er überreichte einen Förderscheck zugunsten der alten Dinse-Orgel.

Ministerpräsident Dietmar Woidke nach der Scheckübergabe. Quelle: Margrit Hahn

Der Förderverein Jakobikirche hat sich gemeinsam mit den Kirchenvertretern das Ziel gesetzt, die angeschlagene Orgel zu restaurieren. Sie war 1893 im Gotteshaus eingebaut worden. Im vergangenen Jahr hatte der Verein einen Förderantrag gestellt.

Die jetzige Finanzspritze soll dazu dienen, von Fachleuten feststellen zu lassen, in welchem Umfang Restaurierungsarbeiten an der Orgel notwendig sind. „Wir müssen genau überlegen, was zu tun ist“, sagt Orgelmusikdirektor und Orgelsachverständiger Peter-Michael Seifried.

Ministerpräsident Dietmar Woidke hier mit Kirchenmusikdirektor Peter-MIchael Seifried (l.) übergibt den Scheck an Margitta Haase vom Förderverein Jakobikirche Quelle: Margrit Hahn

Bei der Orgel handelt es sich um ein herausragendes Denkmal technischen Orgelbaus. 1943 wurden in das Instrument wertvolle Materialien eingebaut. Die Orgelbaufirma Heinze aus Sorau hat die alte Orgel seiner Zeit erhalten und nach neuesten Erkenntnissen elektrifiziert. Inzwischen sind die Elektrokabel mehr als 60 Jahre alt.

Um die Orgel rein technisch wieder auf den neuesten Stand zu bringen, sind 250 000 Euro nötig. Die 8500 Euro, die Woidke überreichte, dienen dazu, ein Sanierungskonzept zu erstellen. „Wir wollen die denkmalpflegerische Arbeit in den Vordergrund stellen“, so Seifried. Er kündigte an, dass man wüsste, wenn das Gutachten erstellt ist, wo man wieder und um Geld bitten könnte.

Ministerpräsident Dietmar Woidke begrüßt Landrätin Kornelia Wehlan. Quelle: Margrit Hahn

„Ich bin ja heute zum wiederholten Mal hier. 2013 habe ich erstmals von der Kirche gehört, als es um die Rosettenfenster ging“ sagt Woidke. Als evangelischer Christ sei es ihm eine Herzensangelegenheit, die Kirche zu unterstützen. Er wünschte den Luckenwaldern gutes Gelingen und nahm sich die Zeit, sich verschiedene Filmmusiken anzuhören, die Organist Christian Schmidt zum Besten gab. Der 34-jährige Instrumentenbauer ist Sachverständiger für Instrumente der Spätromantik und brachte die Orgel ordentlich zum Klingen.

Ministerpräsident Dietmar Woidke mit dem jüngsten Mitglied des Fördervereins. Quelle: Margrit Hahn

Bevor Woidke nach Luckenwalde kam, überreichte er der Freiwilligen Feuerwehr in Klasdorf einen Fördermittelbescheid in Höhe von fast 339 000 Euro.

Die Mittel stammen aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm und sind für ein neues Feuerwehrgerätehaus bestimmt. Das gesamte Bauvorhaben kostet 696 000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Klasdorf wurde 1912 gegründet. Das bislang genutzte Gerätehaus wurde 1958 errichtet. Im Neubau werden moderne Sicherheitsstandards berücksichtigt sowie Umkleide- und Sanitäranlagen und ein Büroraum für die Kameraden eingebaut.

Von Margrit Hahn

Sie ist älter als wir alle – die ausgehöhlte, aber vitale Tausendjährige Linde im Luckenwalder Elsthal ist ein Natur-Denkmal. Von der Naturschutzbehörde des Kreises wird sie gepflegt und gestützt.

27.03.2019

70 bedürftige Familien holen sich zweimal in der Woche Lebensmittel von der Luckenwalder Tafel. Um die Waren von den Discountern abholen zu können, wird ein funktionstüchtiges Kühlauto benötigt.

27.03.2019

Abgebrochene Äste liegen in der Volksheimsiedlung vor den Wohnblocks, als wäre gerade ein Orkan durchgefegt. Doch es sieht seit Wochen so aus. Die Zuständigkeit wird hin und her geschoben.

26.03.2019