Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Neue DRK-Tagespflegestation ist eröffnet
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Neue DRK-Tagespflegestation ist eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:11 12.07.2019
Große Freude beim DRK-Pflegeteam. Quelle: Frank Nerlich
Luckenwalde

Am Gewerbehof in Luckenwalde wurde am Donnerstag die DRK-Tagespflegestation feierlich eröffnet. Am Montag nimmt sie ihren ersten Patienten in Empfang. Seit dem 16. Mai bietet die modern ausgestattete Station auch die ambulante Hauskrankenpflege an. Diese musste das Krankenhaus räumen, weshalb dringend ein neuer Platz benötigt wurde.

Dana Kappert ist die Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin. 57 ihrer Mitarbeiter sind in der ambulanten Hauskrankenpflege, sechs weitere für die Betreuung der künftig 14 Tagespflegepatienten zuständig.

Zweieinhalb Jahre Bauzeit

Die Bauzeit für die DRK-Station betrug inklusive Genehmigungsverfahren 2,5 Jahre. Nun ist alles fertig, bis auf die Außenanlagen. Diese sollen bis zum Herbst fertig gestellt werden.

Dana Kappert wurde während der Bauzeit in die Planungen einbezogen. „Zur Architektur und zur Einrichtung des Hauses durfte ich meine 25 Jahre DRK-Erfahrung einbringen“ berichtet sie, „das ist nicht selbstverständlich“.

Es gibt Warte- und Ruhezonen für Angehörige oder für Menschen, die sich beraten lassen wollen. Ohrensessel und ein Kamin machen es dem Patienten so wohnlich wie möglich, Erinnerungen an zu Hause sollen entstehen können, so Kappert.

Dana Kappert begrüßte die zahlreichen Gäste. Quelle: Frank Nerlich

Für die Pflegeberater wurden große Bäder gebaut. „Wenn diese von ihrer anstrengenden Tour mittags zurück kommen, können sie sich frisch machen. Das ist ein neu“, erklärt sie. Froh ist sie auch über die fünf abschließbaren Büros für die Pflegeberater und die Leitung. „Ich bin heute emotional berührt. Meine Mitarbeiter in der ambulanten Pflege sind dermaßen motiviert seit wir hier sind, da fehlen mir die Worte“ berichtet sie.

„Optimal geplant und gebaut“

Ailine Lehmann ist Abteilungsleiterin des Vereins DRK Kreisverband Fläming-Spreewald. „Schön, dass die Station für die Gäste und die Mitarbeiter so optimal geplant und gebaut wurde. Gute Bedingungen für die Kollegen wurden im ambulanten Bereich geschaffen“, stellt sie zufrieden fest. Das Grundstück konnte für den Bau der Station von der Stadt erworben werden.

Grußworte von Ailine Lehmann, Abteilungsleiterin des DRK Kreisverbandes Fläming-Spreewald. Quelle: Frank Nerlich

Dietmar Bacher, Präsident des Kreisverbandes, hebt in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung der neuen Einrichtungen hervor: „Diese werden für die Zukunft immer wichtiger werden“, sagt er. Er findet auch, dass „unglaubliche Qualitätsverbesserung für die Kollegen im ambulanten Bereich“ entstanden sind. „In der Tagespflege können Menschen einen interessanten Tag in angenehmer Atmosphäre verbringen. Das braucht unsere Gesellschaft. Ein richtiger Schritt nach vorne“, sagt er.

Kosten höher als geplant

Laut Harald-Albert Swik, dem hauptamtlichen DRK-Kreisvorsitzenden, betrug die Bauverzögerung ein halbes Jahr. Auch die Baukosten seien zwischenzeitlich erheblich gestiegen. „Geplant waren 1,6 Millionen Euro. Dieses wurden um etwa 20 Prozent übertroffen. Das ist nicht schön, aber wir haben das getragen“, resümiert er.

Dietmar Bacher (l.) und Harald-Albert Swik sprechen Grußworte. Quelle: Frank Nerlich

Stefan Drees ist der leitende Architekt. Den Innenhof im Gebäude findet er besonders gelungen. Ein „wunderbares, räumliches Kleinod, eine besonderer Ruhebereich“ sei entstanden, so Drees. Für die beiden Pflegebereiche wurden laut Drees jeweils über 280 Quadratmeter Nettoraumfläche gebaut.

Ekkehard Buß ist der stellvertretende Stadtplanungsleiter in Luckenwalde und freut sich, dass dieser Standort im Zentrum der Stadt gewählt wurde. „Hier ist was los, da gehören die Senioren hin, sie sind nicht an den Rand geschoben“.

Von Frank Nerlich

„Geld einzunehmen, war nett, aber eigentlich ging es um etwas ganz anderes.“ Was der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming meint, ist eine Gemeinschaft von kreativen Köpfen. Für sie gibt es jetzt einen offiziellen Rahmen und personelle Unterstützung.

11.07.2019

Seit 100 Tagen leitet Katharina Fichtner das Regionalcenter der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Luckenwalde. Im MAZ-Interview spricht sie über die Wünsche der Unternehmer und ihre größte Herausforderung.

11.07.2019

Der Bundesgesundheitsminister verspricht dem Luckenwalder Krankenhaus eine sechsstellige Summe – dafür, dass es den ländlichen Raum medizinisch versorgt. Wofür das Geld genutzt wird, verriet der Betreiber aber noch nicht.

09.07.2019