Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde So holt das Jobcenter jetzt Familien in TF aus Hartz IV raus
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde So holt das Jobcenter jetzt Familien in TF aus Hartz IV raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 31.10.2019
Annett Sonnenburg (l.) und Anke Lehmann geben Auskunft über die neusten Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt in TF. Quelle: Victoria Barnack
Luckenwalde

Minusgrade in Teltow-Fläming: Der erste Frost ist maßgeblich für das, was bald auf dem Arbeitsmarkt passiert. Im warmen Innern des Luckenwalder Jobcenters gaben Annett Sonnenburg und Anke Lehmann in dieser Woche aber zunächst das Fazit über den vergangenen Monat ab.

Arbeitslosenquote sinkt in TF auf 4,2 Prozent

Noch machen sich die saisonbedingten Entlassungen in der Baubranche nicht in Zahlen bemerkbar. „Der Oktober war ein sehr guter Monat für beide Geschäftsstellen im Landkreis“, sagt Anke Lehmann, die Leiterin für den nördlichen Bereich der Agentur für Arbeit in TF. Von 4,3 auf 4,2 ist die Arbeitslosenquote gesunken.

Monatlich berichten die Agenturen für Arbeit darüber, wie sich der Arbeitsmarkt in den einzelnen Regionen entwickelt. Quelle: Victoria Barnack

3918 Arbeitslose leben derzeit im Landkreis. Das sind 47 weniger als im Vormonat und 24 weniger als im ebenfalls guten Vorjahr.

Immer mehr Menschen bekommen Geschäftsführerin Annett Sonnenburg und ihre Mitarbeiter im Jobcenter aus der Langzeitarbeitslosigkeit heraus. Das Zauberwort lautet Qualifizierung. „Nicht immer passt der Wunsch unserer Kunden zu dem, was die Arbeitgeber aktuell benötigen“, sagt Sonnenburg.

Fokus auch 2020 auf Qualifizierungen

Einen langen Atem und gutes Verhandlungsgeschick mit Arbeitsuchenden und Arbeitgebern brauchen die Mitarbeiter im Jobcenter dafür. „Weil unsere Strategie von Erfolg geprägt ist, wollen wir auch 2020 den Schwerpunkt weiter auf bedarfsgerechte Qualifizierungen legen“, sagt die Geschäftsführerin.“

Im Jobcenter in Luckenwalde werden derzeit knapp 2300 Arbeitslose betreut. Fast die Hälfte von ihnen gilt als langzeitarbeitslos. Quelle: Victoria Barnack

Schon seit mehreren Wochen hat sich im Jobcenter Luckenwalde außerdem eine weitere Neuerung durchgesetzt: Hartz IV-Empfänger werden nicht mehr einzeln, sondern in ihren Bedarfsgemeinschaften betrachtet.

Fast 5000 Bedarfsgemeinschaften mit 9000 Menschen

Das können beispielsweise Familien sein, in denen die Mutter voll arbeiten geht und der Vater nur einen geringen Nebenerwerb hat, sodass sie insgesamt trotzdem auf das Arbeitslosengeld angewiesen sind.

In TF leben fast 9000 Menschen in den knapp 5000 Bedarfsgemeinschaften.Zu ihnen gehören unter anderen über 900 Alleinerziehende, über 2000 Minderjährige und fast 1500 Familien mit Kindern.

„Komplexer aber erfolgreicher“

„Die Idee zu diesem neuen Arbeitsansatz hatten unsere Mitarbeiter im Jobcenter“, erzählt Annett Sonnenburg. Denn mit den üblichen Einzelgesprächen kommen sie offenbar nicht mehr ans Ziel – die gesamte Familie aus der Hilfebedürftigkeit zu holen. „Die Familien rechnen ohnehin gemeinsam, wie viel sie zum Leben brauchen“, sagt die Geschäftsführerin, „jetzt rechnen wir mit ihnen gemeinsam verschiedene Möglichkeiten durch.“

Manchmal würden nur 50 Euro mehr Lohn fehlen, um die ganze Bedarfsgemeinschaft vom Amt unabhängig zu machen. Statistiken über den Erfolg der neuen Strategie im Jobcenter gibt es noch nicht. Sonnenburg ist sich aber sicher: „Diese gesamtheitliche Sichtweise ist zwar komplexer aber am Ende auch erfolgreicher“, sagt sie.

Von Victoria Barnack

Die Bahn baut weiterhin in der Region Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald. Auf diesen Linien kommt es zum Ausfall von Zügen.

31.10.2019

Die Bahn baut weiterhin in der Region Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald. Auf diesen Linien kommt es zum Ausfall von Zügen.

31.10.2019

Das weltweit agierende Unternehmen Schaeffler vereinheitlicht seinen Marken- und Außenauftritt. Auf dem Dach des Luckenwalder Werkes wurde das neue Logo in großen Lettern enthüllt.

30.10.2019