Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Neues Kühlfauto für die Tafel
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Neues Kühlfauto für die Tafel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:12 27.03.2019
Übergabe des neuen Kühlfahrzeugs an die Luckenwalder Tafel. Quelle: fotos: Margrit Hahn (2)
Luckenwalde

Die Freude über den nagelneuen Opel Movano ist groß: Das Fahrzeug im Wert von 36 000 Euro gehört seit kurzem der Luckenwalder Tafel. 1,4 Tonnen können damit befördert werden. Finanziert wurde der Transporter durch die MBS und den Landkreis Teltow-Fläming, Lotto Brandenburg sowie durch Lidl-Pfandspenden. Auch die Stadt Luckenwalde unterstützt die Tafel seit Jahren.

Mit dem Kühlfahrzeug fahren die Mitarbeiter die Supermärkte der Umgebung an, um nicht verkaufte Lebensmittel einzusammeln. 1700 Kilometer legen Klaus Kaiser und die anderen ehrenamtlichen Fahrer im Monat zurück, damit zur Ausgabe mittwochs und freitags ausreichend Waren zur Verfügung stehen. Geöffnet ist von 12 bis 15 Uhr. 60 bis 70 Familien kommen ein- bis zweimal in der Woche zur Luckenwalder Tafel.

Gerechte Verteilung

Um zu gewährleisten, dass auch jeder Bedürftige etwas von den Lebensmitteln bekommt, gibt es ein Nummernsystem. Wer Lebensmittel möchte, muss eine Marke ziehen. Das kann auch telefonisch erfolgen. So können Tafelchefin Angelika Böck und ihre Mitarbeiter sicherstellen, dass Obst und Gemüse gerecht verteilt werden. Das Spektrum der Tafelnutzer reicht von Großfamilien bis zu allein lebenden Rentner. 40 Prozent der Bedürftigen sind Migranten.

Klaus Kaiser am Steuer des neuen Kühlfahrzeuges Quelle: Margrit Hahn

Angelika Böck stehen derzeit 13 Helfer zur Verfügung. Nachdem die Maßnahme „Soziale Teilhabe“ im Dezember 2018 ausgelaufen ist, halten ihr fast alle ehrenamtlich die Treue. Zu ihnen gehört auch Ljudmila Dobereksky. Die gebürtige Ukrainerin sortiert die Lebensmittel und hilft wöchentlich an beiden Tagen bei der Ausgabe. Die Arbeit macht ihr Spaß. Auch Klaus Kaiser ist seit Jahren eine große Stütze. „Ich habe der Tafel zu verdanken, dass ich meine 45 Arbeitsjahre vollbekommen habe. Jetzt als Rentner kann ich etwas zurückgeben“, sagt der Luckenwalder.

Ljudmila Dobereksky sortiert die Ware und hilft bei der Ausgabe. Quelle: Margrit Hahn

Er wird das neue Fahrzeug vorwiegend nutzen. Seit seinem 18. Lebensjahr ist er auf der Straße unterwegs und immer unfallfrei gefahren. Er hat sich bereits mit der Technik des neuen Transporters vertraut gemacht. Wichtig ist vor allem die Kühlung. Die Lebensmittelhersteller geben eine Temperatur von acht Grad vor. „Von uns wird in Sachen Hygiene das gleiche verlangt wie von den Lebensmitteldiscountern“, sagt Jens Rode vom Arbeitslosenverband Brandenburg.

Tafeln sind vernetzt

Er verweist darauf, dass die Tafeln untereinander vernetzt sind und bei einem Überangebot bestimmter Lebensmittel ein Austausch stattfindet. So würde man auch von Großlieferungen profitieren, die durch den Bundesverband oder durch den Landesverband Berlin-Brandenburg organisiert werden. Um den Aufwand für die Tafeln möglichst gering zu halten, ist bei Großlieferungen meist nur ein Fahrzeug unterwegs, das die Waren abholt und dann verteilt. 14 Tafeln gehören insgesamt zum Landesverband Brandenburg, im Landkreis Teltow-Fläming gibt es vier.

Das alte Fahrzeug, das zehn Jahre in Luckenwalde im Einsatz war, ging an die Zossener Tafel.

Von Margrit Hahn

Abgebrochene Äste liegen in der Volksheimsiedlung vor den Wohnblocks, als wäre gerade ein Orkan durchgefegt. Doch es sieht seit Wochen so aus. Die Zuständigkeit wird hin und her geschoben.

26.03.2019

In Gottow wird durch Fußbodenheizung das Edelgemüse vier Wochen eher gestochen. Zeitgleich erfolgen auf den Feldern Spargelpflanzungen mittels Maschine.

25.03.2019

Der Hobbyjäger Bernhard Schulz schießt nicht etwa nur Tiere, er kümmert sich um den Bestand der Wildvögel. 100 selbst gebaute Nistkästen hat er im Wald bei Kolzenburg installiert und pflegt diese.

25.03.2019