Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Personalmangel und Behördenärger
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Personalmangel und Behördenärger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 22.01.2019
Mathias Gaffke, Axel Schulz und Torsten Kutzner (v.l.) am Braukessel im Gär- und Lagerhaus.
Luckenwalde

Raymond Ummels sucht verzweifelt Personal. „Ich inseriere seit September vergangenen Jahres und finde keinen Koch. Es ist katastrophal“, sagt der Unternehmer. Deshalb ist sein Steakhaus La Villa in der Baruther Straße in Luckenwalde vorerst geschlossen. Jetzt überlegt er, das Konzept zu ändern und dort deutsche Küche anzubieten. Sobald er dafür einen Koch gefunden hat, will er das Restaurant wieder öffnen.

Angebote fehlen

Wenn es nach ihm ginge, würde auch die Bowlingbahn in Luckenwalde längst wieder in Betrieb sein. Da diese seiner Ansicht nach allein nicht ausreichend Gewinn erwirtschaftet, wollte er diese mit einer Diskothek koppeln. Das erste Gespräch mit der Stadt verlief seiner Aussage nach positiv. Deshalb hatte er auch schon erste Investitionen vorgenommen. Doch dann erhielt er eine Absage, ebenso für etliche andere Objekte, die er für eine Diskothek vorschlagen hatte. Inzwischen wurde ihm der ehemalige Tanzpalast in der Mauerstraße vorgeschlagen. „Ich muss sehen, ob die Auflagen zu erfüllen sind. Auch dort müsste ordentlich investiert werden“, so Ummels. Für ihn steht fest, dass in Luckenwalde endlich etwas für die Jugend getan werden muss. „Ich will nicht, dass meine Kinder zur Disco nach Berlin fahren müssen. Es muss doch in Luckenwalde auch eine Möglichkeit geben“, fügt er hinzu.

Chamäleon schließt

In der Kreisstadt scheinen die Angebote allerdings eher weniger zu werden. Am vergangenen Wochenende wurde im Chamäleon, dem Café und der Bier- und Cocktailbar Am Nuthefließ in Luckenwalde Abschied gefeiert. Dort sind ab 31. Januar die Türen geschlossen.

Turmklause mit vielen Angeboten

Gute Nachrichten gibt es dagegen von der Gaststätte Turmklause. „Allen Unkenrufen zum Trotz läuft es bei uns. Wir hatten ein gutes Weihnachtsgeschäft und eine tolle Silvesterfeier, so dass sich etliche Gäste gleich für die nächste Silvesterparty angemeldet haben“, sagt Torsten Kutzner. Von den drei Köchen, die zur Eröffnung der Turmklause gekocht haben, ist noch einer dabei. Inzwischen gibt es eine neue Besetzung in der Küche, die dienstags bis sonntags von 11.30 Uhr bis 22 Uhr Gerichte zubereitet. Die Investoren Torsten Kutzner, Axel Schulz und Matthias Gaffke sind froh, dass sie ein Team gefunden haben, das gut zusammenarbeitet und schauen optimistisch ins neue Jahr. Es gibt etliche Höhepunkte, auf die sich die Gäste freuen können. Dazu gehört das Valentinsmenü am 14. Februar, der Fastnachtstanz am 1. März und die 80er Jahre-Party am 29. März.

Im Mai erster Bockbieranstich

Im Gär- und Lagerhaus steht bereits der Braukessel. Im März soll mit dem Brauen begonnen werden, so dass am 1. Mai Bockbieranstich gefeiert werden kann. „Vorausgesetzt, bis dahin ist die Abnahme erfolgt“, so Kutzner. Mit dem Bauamt des Kreises haben die Investoren nicht nur gute Erfahrungen gemacht. Jetzt wird von ihnen gefordert, dass sie für ihre fünf Zimmer „Bed and Bike“ einen Lift anbauen. Dafür müssten sie 80 000 Euro investieren. „Dass uns so viele Steine in den Weg gelegt werden, damit hatten wir nicht gerechnet“, so Kutzner. Doch er und seine Mitstreiter wollen nicht klein beigeben.

Von Margrit Hahn

Gute Nachrichten für Clea Seidel vom Radteam Seidel Luckenwalde. Sie ist für die Querfeldein-Weltmeisterschaften im dänischen Bogense nominiert. Die Freude der 16-Jährigen darüber ist sehr groß.

24.01.2019

Der Luckenwalder Stadt- und Regionalausscheid im bundesweiten Vorlesewettbewerb findet am 31. Januar in der Bibliothek im Bahnhof statt. Bücherwürmer aus Luckenwalde, Baruth, Stülpe und Zülichendorf wetteifern um die Punkte.

21.01.2019

Ein Pkw-Fahrer nahm der 75-Jährigen die Vorfahrt. Dadurch kam es zur Kollision und die Dame stürzte.

21.01.2019