Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Luckenwalde Besucher wünscht sich Radeln nach Zahlen in Teltow-Fläming
Lokales Teltow-Fläming Luckenwalde Besucher wünscht sich Radeln nach Zahlen in Teltow-Fläming
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 09.01.2020
Radfahren könnte ohne lästigem Kartenmaterial richtig Spaß machen. Quelle: Uwe Klemens
Luckenwalde

Helmut Komorek ist der Ansicht, dass Radeln nach Zahlen auch im Landkreis Teltow-Fläming eingeführt werden sollte. Im Ruppiner Land haben Touristen damit gute Erfahrungen gemacht. „Warum nicht auch im restlichen Teil Brandenburgs?“, fragt der Neubrandenburger. Mit „Radeln nach Zahlen“ lässt sich spielend leicht und ohne umständliches Kartenmaterial die Reiseregion mit dem Rad entdecken. „Auch Touristen aus dem Ausländer oder Migranten die Probleme mit der deutschen Sprache haben, würden sich besser zurechtfinden“, so Helmut Komorek. Er hat die Knotenpunktwegweisung im Ruppiner Seenland getestet und ist begeistert.

Keine Ortsnamen, nur Nummern merken

 Für ihn ist nicht nachvollziehbar, warum andere Regionen im Land Brandenburg nicht längst diesen Weg eingeschlagen haben. „An den Kreuzungen von mindestens drei Radrouten befindet sich jeweils gut sichtbar auf der Spitze eines Wegweises ein Knotenpunkt mit einer Nummer. Eine Übersichtskarte an oder neben dem Knotenpunktwegweiser gibt einen Überblick über die umliegenden Knotenpunkte und die verbindenden Radrouten“, erklärt Komorek. Am Wegweiser selbst sind die jeweils nächsten von dort aus erreichbaren Knotenpunkte ausgeschildert. So muss man sich keine Ortsnamen, sondern nur die Nummer merken. Radfahrer wird seiner Ansicht so nach zum reinsten Vergnügen, weil man nicht an jeder Gabelung absteigen und die Karte hervorkramen muss. Er schlägt vor, dass sich Tourismusverbände im Land zusammenschließen und gemeinsam einen solchen Wegweiser mit Touren zu besonderen Sehenswürdigkeiten erarbeiten sollten. Mit Werbung von Gaststätten und Hotels ließen sich das dann finanzieren.

Lesen Sie auch:

Von Margrit Hahn

In Luckenwalde und Trebbin wächst die Bevölkerung, in der Gemeinde Nuthe-Urstromtal ging sie minimal zurück. In der Kreisstadt leben mittlerweile Ausländer aus 92 Nationen.

09.01.2020

Philipp Schumann aus Luckenwalde hat eine außergewöhnliche Geschäftsidee: Bevor alte Garagen platt gemacht werden oder verfallen, kauft er sie, möbelt sie auf und vermietet sie. Die Resonanz ist erstaunlich.

08.01.2020

Motorradfreunde aus Elsholz veranstalten in der Kuckuks Scheune in Hennickendorf das zehnte Wintergrillen. Eingeladen sind alle, die Spaß an Musik, tanzen und Motorradfahren haben.

08.01.2020