Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Neue Blitzer in der Autowerker-Stadt
Lokales Teltow-Fläming Neue Blitzer in der Autowerker-Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 05.03.2019
Die neue Blitzersäule an der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde. Quelle: Jutta Abromeit
Ludwigsfelde

Die neue Blitzersäule an der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde ist aufgestellt und blitzt - im Gegensatz zur alten Säule nun in beide Richtungen. Darüber informierte Bürgermeister Andreas Igel (SPD) die Stadtverordneten am Dienstagabend.

Die Kommune hatte im September vergangenen Jahres angekündigt, dass alte Verträge mit dem Jahresende auslaufen und im gesamten Stadtgebiet einschließlich der elf Ortsteile neue Technik mit neuen 5-Jahres-Verträgen installiert werde.

Die bisherigen stationären schwarzen Säulen, die sogenannten Traffi Tower, arbeiteten mit Kameras und Optoelektronik-Streifen in der Fahrbahn. Sie standen in den Ortsteilen Jütchendorf, Siethen, Genshagen und Gröben sowie an der Potsdamer Straße in der Kernstadt.

Sie sind abgebaut und werden sukzessive ersetzt. Nur der Standort Genshagen wird aufgegeben, dort war der Traffi Tower umgefahren worden. Als Ersatz wird künftig im neuen Stadtteil Ludwigsdorf an der Ludwigsallee Höhe Spielplatz geblitzt.

Die neuen Blitzer funktionieren ausschließlich mit Lasertechnik. Sie ist bereits in Wietstock, Groß Schulzendorf und an der Ludwigsfelder Thälmannstraße im Einsatz, und nun also auch an der Hauptstraße der Stadt.

Ordnungsamtsleiter Henry Nottrott hatte immer wieder erklärt: „Natürlich bringen die Blitzer Geld in die Stadtkasse, aber reich wird Ludwigsfelde davon nicht.“ Insgesamt mietet die Kommune acht Säulen mit vier Kameras für eine jährliche Summe von 140.000 Euro.

An der Potsdamer Straße waren mit der alten Blitzersäule trotz tausender Fahrzeuge täglich zum Schluss nur noch etwa 35 Raser erwischt worden, die Hälfte davon Rettungswagen. Denn die meisten kennen den Standort, ob einheimischer oder fremder Fahrer. Der gewünschte Effekt, Autofahrer zur Geschwindigkeitsdisziplin mitten in der Stadt zu zwingen, der sei erreicht worden, so Nottrott.

Die meisten Raser erwischte übrigens der Blitzer in Siethen. Dort können es nach Nottrotts Worten je nach Wetter oder Verkehrslage mit Staus oder Unfällen auf der nahen Autobahnbahn durchaus schon mal 150 Geblitzte pro Woche sein, weil dort sehr viele Fremde unterwegs sind.

Von Jutta Abromeit

Rund 1400 Mitarbeiter der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) tragen im Arbeitsalltag Dienstkleidung. Nun steht ein Kollektionswechsel an – und dafür wird jeder einzelne Angestellte neu vermessen.

08.03.2019

Die illegale Mülldeponie im Kiessandtagebau Lindower Heide beschäftigt die Bürger der Gemeinde Niedergörsdorf schon seit Jahren. Auf ihre Anfragen bekamen sie vom zuständigen Amt bislang aber keine befriedigenden Antworten. Aus ihrer Sicht müsse die Gemeindeverwaltung deshalb hartnäckiger agieren.

05.03.2019

Wegen eines Notarzteinsatzes war die Bahnstrecke am Dienstagvormittag gesperrt worden. Um 11.41 Uhr wurde der Bereich von der Polizei wieder freigegeben.

05.03.2019