Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Streit um Hundeplatz geht weiter
Lokales Teltow-Fläming Streit um Hundeplatz geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 10.02.2014
Ludwigsfelde

Die MAZ hatte am Sonnabend berichtet, dass der Hundetrainer Mirco Pohl die Stadt Ludwigsfelde angezeigt hat, weil es dort kein derartiges Areal gibt. Im sozialen Netzwerk Facebook streitet er nun mit Ludwigsfeldes Ordnungsamtsleiter Henry Nottrott. Letzterer meint: „Man kann nicht gegen alles klagen.“

Facebook-Seite der MAZ

Hier geht es auf die lokale Facebook-Seite der MAZ. Hier können sie aktuelle Nachrichten aus Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald lesen und darüber diskutieren.

Der als Argument von Pohl angeführte Artikel 20a des Grundgesetzes sei nach Jahren des Streits zwischen Politikern ein Kompromiss gewesen, den Umweltschutz zum Staatsziel zu erklären, so Nottrott. Er sei eine folgenlose Absichtserklärung ohne „einklagbaren Anspruch auf Umweltschutz“. Geschützt werden solle die Umwelt als „natürliche Lebensgrundlage für künftige Generationen“, sagt der Ordnungsamtsleiter. „Der Gesetzgeber hat nur erkannt, dass Umweltschutz fürs Überleben der Menschheit wichtig ist.“ Würde das Überleben der Menschheit mit heutigem Lebensstandard auch ohne Umweltschutz funktionieren, „würde der Staat seine schönen Absichten sofort wieder vergessen“, urteilt Nottrott.

Pohl hält dagegen, man könne gegen alles Strafanzeige stellen, nur so erreiche man Bewegung. Den Verweis auf den Bürgerpark als Auslaufplatz hält er für Blödsinn, dort gelte nach Landeshundegesetz ebenfalls Leinenzwang.

Nottrott kontert mit dem Spruch: „Wer immer auf sein Recht pocht, bekommt bald wunde Finger.“ Er gibt Pohl den Tipp, lieber ein Normenkontrollverfahren gegen die Hundehalterverordnung des Landes zu starten. Da sei ihm Unterstützung nicht nur von Hundehaltern, sondern auch von Gemeinden sicher.

Der Anzeigeerstatter entgegnet: „Dafür bin ich als Mirco Pohl zu klein.“ Erst die Strafanzeige bringe eine Reaktion; vermutlich werde „das Verfahren eh eingestellt“. Einen anderen Weg habe er nicht gesehen – „wie auch andere Hundehalter nicht“.

Von Jutta Abromeit

Teltow-Fläming MAZ-Interview zur wirtschaftlichen Situation in der Region - „Rolls Royce löst Mercedes ab“

Die Großbetriebe zwischen Wildau, Treuenbrietzen und Ludwigsfelde entwickeln sich derzeit sehr unterschiedlich. Einige Belegschaften schrumpfen, andere werden ausgebaut. Die IG Metall vertritt in der Region rund 5900 Beschäftigte. Bevollmächtigter der IG-Metall-Verwaltungsstelle Ludwigsfelde ist Hermann von Schuckmann.

10.02.2014
Dahme-Spreewald Die MAZ hat sich umgehört, wie Geschäftsinhaber mit den milden Temperaturen umgehen - Wenn der Winter ein Frühling ist

Bis es im Kalender Frühling ist, dauert es noch ein bisschen. Daran wollen sich die Temperaturen aber nicht halten. Für Spaziergänger ist das toll, aber nicht unbedingt für Geschäftsinhaber, die vom Winter profitieren. Die MAZ hat sich in der Region umgehört und überraschende Antworten bekommen.

10.02.2014
Teltow-Fläming Im Priedeltal werden derzeit auf Flächen der Flugplatzgesellschaft Bäume gefällt - Dem Wald geht’s an den Kragen

Am Priedetal werden seit einigen Tagen in der Nähe vom Flugplatz Bäume abgeholzt. Nicht zur Freude von Anwohnern und den Mitgliedern einer Bürgerinitiative. Sie befürchten, dass sich der Flugplatz erweitern könnte.

10.02.2014