Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Brücke über Großbeerener Graben wird neu gebaut
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Brücke über Großbeerener Graben wird neu gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 28.08.2019
2017 ließ das Land die marode Brücke über den Großbeerener Graben abreißen. Quelle: Jutta Abromeit
Genshagen

Für die im Mai 2017 bei Genshagen völlig unangekündigt abgerissene Landwirtschaftsbrücke über den Großeerener Graben soll ein Ersatzbau veranlasst werden. Diesen Auftrag erteilte die Stadtverordnetenversammlung von Ludwigsfelde dem Bürgermeister am Dienstagabend einstimmig.

Ersatzbrücke kostet etwa eine halbe Million Euro

Die Ersatzbrücke ist mit etwas mehr als einer halben Million Euro veranschlagt. Bisher hatte die Stadt die Erneuerung dieser für viele wichtigen Verbindung mitten in der Landschaft zwischen Genshagen und Großbeeren abgelehnt, weil das Land diesen maroden Bau ohne konkrete Information an die Statd abgerissen hatte und sich auch nicht nennenswert am Neubau beteiligen wollte.

Das ist jetzt anders. Laut Begründung zu diesem Beschluss gibt es jetzt einen Fördermittelbescheid über 350.000 Euro. Damit wird eine bisherige Finanzierungslücke ausgeglichen. Mit dieser Zusage sei auch kein Beschluss zu einer überplanmäßigen Auszahlung aus der Stadtkasse nötig, weil der Baubeginn ohnehin erst fürs kommende Jahr vorgesehen ist.

Eigentlich wollte die Stadt die Brücke bereits 2015 übernehmen

2015 hatten die Stadtverordneten bereits beschlossen, dass die Kommune die Brücke vom Land übernimmt und sie unterhält; allerdings unter einer Bedingung: Das Land saniert sie oder baut sie neu, so dass Radfahrer und Landwirtschaftsfahrzeuge sie nutzen können. Das alles war nicht geschehen, statt dessen folgte der unangekündigte Abriss.

Wichtige Verbindung für Radfahrer und Landwirte

Wie wichtig diese für Fremde unscheinbare Verbindung ist, das wurde nicht nur in Protestbriefen und bei Verhandlungen zwischen Stadt und Land immer wieder betont. Vor der Entscheidung am Dienstag erklärte auch Ortsbeirätin Kirsten Flenker die Bedeutung – nicht nur kommunal oder regional sei der Weg wichtig, auch überregional: „Er ist ins kreisliche Radwegenetz eingebunden, in der Storchenroute und im Ernst-von-Stubenrauch-Weg.“

Hinzu komme, dass Landwirte 20 Kilometer Umwege über Landstraßen zu fahren haben, wenn sie zwischen Genshagen und Diedersdorf oder Blankenfelde verkehrten. Das gehe auf Dauer nicht, wenn die Felder dort weiter bewirtschaftet werden sollten, so Flenker. Zudem sei es für Radfahrer gefährlich, die Landstraße zwischen Genshagen und Großbeeren zu nutzen, wo es keinen Radweg gebe.

Von Jutta Abromeit

Eigentlich sollen im Kreishaus bald weniger Menschen arbeiten. Doch die Realität sieht anders aus: Wegen immer mehr Fällen brauchen vor allem Sozial- und Ordnungsamt mehr Personal. Doch das ist gar nicht so leicht zu finden.

28.08.2019

Der Klimaschutz ist in aller Munde, und so will sich auch der Landkreis bei seinem Neujahrsempfang 2020 unter diesem Motto treffen. Der Vorschlag trifft aber nicht bei allen Parteien auf Gegenliebe.

28.08.2019

Das Coca-Cola-Werk in Genshagen geht von allen Abfüllwerken des Konzerns in Europa am effizientesten mit Wasser um. Es braucht pro Liter Cola deutlich weniger als andere.

27.08.2019