Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Geplante Königs-Wahl abgesagt
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Geplante Königs-Wahl abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:33 24.09.2018
Helga Loebe fällt Kartoffelhof-Chef Peter Kramer um den Hals – sie wurde beim Kartoffel-Quiz als Gewinnerin gezogen. Quelle: Jutta Abromeit
Siethen

Unternehmer Peter Kramer, ein paar hundert Besucher und der Alte Fritz – alias Hermann Lamprecht – ließen sich nicht erschüttern: Sie feierten auf dem Kartoffel-Landhof im Ludwigsfelder Ortsteil Siethen ihr Kartoffelfest, trotz des Regens, trotz der mauen Kartoffelernte und auch ohne den versprochenen Kartoffel-König.

Manche Dinge sind halt gar nicht so einfach. Da wollte der Ludwigsfelder Wohenmarktbetreiber Peter Kramer in Siethen mal ganz bewusst einen König krönen, als Gegenentwurf zu den sonst üblicheren Apfel-, Spargel- oder Weinköniginen. Hintergrund war der im vorigen Jahr durch die Medien gegangene monatelange Streit um die Zulassung eines männlichen Bewerbers für die Wahl der Gubener Apfelkönigin.

Keine Wahl ohne Anlass

Es mangelte auch nicht an Bewerbern. Aber dann musste die Premiere ausfallen. Der Grund: Es fiel schlicht der Anlass weg. Die Ernte wird in diesem Dürrejahr zu spärlich. „Es käme einer Verhöhnung gleich, bei dieser miesen Ernte einen König zu krönen“, erklärte der Alte Fritz. Er war übrigens das dritte Mal in Siethen dabei, weshalb die Veranstalter auch nur diese Feste zählen. So erklärt sich die Differenz bei der Kartoffelquiz-Antwort nach dem Jahr des ersten Siethener Kartoffelfestes. Die richtige Antwort war dort 2016. Tatsächlich begann diese Fest-Serie aber bereits ein Jahr zuvor.

Kartolffelhof-Betreiber Kramer und seine Mitstreiter hatten übrigens ein Handicap: Wegen Krankheit musste der Verkaufsraum geschlossen bleiben. Dort werden sonst neben anderen regionalen Produkten zehn Kartoffelsorten verkauft, unter anderem rote Kartoffeln und die im Osten ungekrönte „Königin“ Adretta.

Schunkeln zu Schlagermusik

Verkauft wurden draußen unterm Vordach dafür Bratwurst und Brötchen, Kartoffelsuppe, Kaffee und Kuchen, die Besucher saßen unter Biergarten-Zelten. Zu Schlagermusik wurde mitgesungen, Bekannte und Fremde, Nachbarn und Familien trafen sich auf einen Schwatz, und nachmittags wurde sogar getanzt. Ihren Spaß hatten die Gäste und Seine Majestät also allemal miteinander. So erklärte der Alte Fritz unsterblich zu sein; wie sonst wäre er vor Ort, während seine Mumie an seinem Weinberg-Schlösschen Sanssouci liege.

Zu den Gewinnern des Kartoffel-Quiz gehörte Helga Loebe aus Kleinmachnow. Als ihr Antwortzettel vom Alten Fritz gezogen war und sie ihren Preis abholte, fiel sie auf der Bühne Peter Kramer um den Hals: „Das ist ja schön. Wir sind zum zweiten Mal hier. Kann ich jetzt gleich spielen gehen?“ Ihr Preis war eine Runde Minigolf auf den gerade gebauten 18 Adventure-Bahnen.

Noch größer war der Jubel am Familientisch der Loebes, als wenig später auch Ehemann Paul aus den Dutzenden Antworten gezogen wurde.

Von Jutta Abromeit

Mit der neuen Asphaltstraße wird auch Berlin weiter ins südliche Umland angebunden

22.09.2018

Nina Jenk heißt die neue Chefin des Abfüllwerks Genshagen. Damit steht bei dem berühmten Getränkehersteller erstmals eine Frau in einer solchen Position.

24.09.2018

Abba-Fieber beim Oktober-„Kaffeeklatsch“ in Ludwigsfelde.

22.09.2018