Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Lions Club übergibt Spenden an Sterntaler-Aktion der MAZ und Verein SHIA
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Lions Club übergibt Spenden an Sterntaler-Aktion der MAZ und Verein SHIA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:45 21.02.2020
Spendenübergabe des Lions Clubs Berliner Ring an den SHIA Verband, die NCL-Gruppe Deutschland und MAZ-Sterntaler. Quelle: Privat
Anzeige
Löwenbruch

Die Kalendernummer 14131 war für Iris und Norbert Laminski aus Schenkenberg (Groß Kreutz) das große Los: Hinter dem 24. Türchen des Adventskalenders 2019 des Lions Clubs Berliner Ring verbarg sich der Gewinn eines Reisegutscheins von Tui TravelStar RB Reisen Rangsdorf im Wert von 1000 Euro.

Kalender war Geschenk der Kinder

„Fast wäre der Preis ungesehen in die Papiertonne gewandert“, erzählte Norbert Laminski am Donnerstagabend im Gasthof „Zum Löwen“ in Löwenbruch, wo er den Gutschein in Empfang nahm. „Bis zum 23. Dezember haben wir ganz aufmerksam jeden Tag ein Türchen geöffnet, aber am Heiligabend sind wir darüber hinweggekommen.“ Der Lions-Adventskalender war ein Geschenk der eigenen Kinder gewesen, die sich nun noch mehr für sie freuen können.

Norbert Laminski aus Schenkenberg/ Groß Kreutz und seine Frau Iris gewinnen den Hauptpreis, einen Reisegutschein im Wert von 1000 Euro. Hier zeigt Norbert Laminski den Gewinner-Kalender mit der Nummer 14131. Quelle: Christina Koormann

Ganze 3000 Exemplare des Adventskalenders waren in der Vorweihnachtszeit in Teltow-Fläming im Umlauf. Mit dem Preis von je fünf Euro erhöhten Käufer nicht nur die Chance darauf, einen von insgesamt 108 Preisen zu gewinnen, sondern unterstützten mit dem Erlös auch gleichzeitig zwei vom Lions Club bedachte regionale Hilfsprojekte: Die Weihnachtsaktion Sterntaler der MAZ und den SHIA e.V. (Selbsthilfegruppen Alleinerziehender Landesverband Brandenburg).

Die Vorstandsvorsitzende von SHIA e.V. Melanie Simon (links) und SHIA-Geschäftsführerin Birgit Uhlworm nehmen den Scheck mit der Spende von 4000 Euro vom Lions Club-Präsidenten des Berliner Rings, Jan Scheube, entgegen. Quelle: Christina Koormann

„Treffen, das an Weihnachten erinnert“

Beim Regeltreff des Lions Clubs Berliner Ring am Donnerstagabend überreichte Präsident Jan Scheube symbolisch zwei Schecks mit einem jeweiligen Wert von 4000 Euro an die SHIA-Vorstandsvorsitzende Melanie Simon und -Geschäftsführerin Birgit Uhlworm sowie an MAZ-Redakteurin Christina Koormann.

Auch die MAZ wird mit einer Spende von 4000 Euro für die Aktion Sterntaler in Kooperation mit dem DRK vom Lions Club Berliner Ring bedacht, hier MAZ-Redakteurin Christina Koormann mit dem Präsidenten des Liobns-Clubs Berliner Ring, Jan Scheube. Quelle: Privat

Ein aus der Lions Club-Weihnachtsfeier und Wichtelaktion generierter Betrag von 870 Euro ging außerdem an die NCL-Gruppe Deutschland, dem gemeinnützigen Verein zum Wohle von an der Kinderdemenz NCL erkrankten Kindern. Die erste Vorsitzende Iris Dyck nahm den Scheck dankend in Empfang.

Iris Dyck, erste Vorsitzende der NCL-Gruppe Deutschland e.V. (Gemeinnütziger Verein zum Wohle von an NCL erkrankten Kindern) nimmt den Scheck in Höhe von 870 Euro von Jan Scheube entgegen. Quelle: Christina Koormann

„Für uns ist das heute ein Treff der ganz besonderen Art, der noch einmal an Weihnachten erinnert, und wir freuen uns sehr, Spenden für den guten Zweck überreichen zu können“, betonte Jan Scheube.

Von Christina Koormann

Vom „Tesla-Tempo“ kann man in Teltow-Fläming nur träumen: Ein halbes Jahr warten Häuslebauer hier im Durchschnitt auf eine Baugenehmigung. Einige Fälle dauern inzwischen 16 Monate. Zu allem Überfluss hat der Amtsleiter eine noch schlechtere Nachricht.

21.02.2020

Das Karnevalswochenende steht an: Im Klubhaus Ludwigsfelde kommen beim KC Blau-Weiß die „Helden der Kindheit“ zu Wort. Doch auch andernorts toben die Karnevalisten sich aus. Schließlich steht die fünfte Jahreszeit kurz vor ihrem Abschluss. Lesen Sie wo.

20.02.2020

In Ludwigsfelde fehlen entweder Erzieherinnen oder Kita-Plätze. Mit einer flotten Werbekampagne sucht Ludwigsfelde nun nach neuem Personal.

20.02.2020