Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Flüchtende Ladendiebe schlagen Penny-Mitarbeiter nieder
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Flüchtende Ladendiebe schlagen Penny-Mitarbeiter nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 30.07.2019
Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Ludwigsfelde

Zwei Männer haben am Montag gegen 13 Uhr nach einem Diebstahl im Penny-Markt an der Potsdamer Straße in Ludwigsfelde einen Mitarbeiter niedergeschlagen und sind geflohen. Der Mitarbeiter hatte die beiden dabei beobachtet, wie wie sie in der Getränkeabteilung zwei große Taschen mit Waren füllten. Danach verließen sie nacheinander den Kassenbereich ohne zu bezahlen. Darauf angesprochen, ergriffen sie und ein weiterer Mann, der vor dem Geschäft wartete, die Flucht in Richtung Dachsweg. Auf Höhe der Hausnummer 36 A liefen die Tatverdächtigen in einen Durchgang in Richtung Wieselweg. Auf einer dortigen Wiese wurde der Mitarbeiter von einem der Männer ins Gesicht geschlagen. Der Mitarbeiter erlitt schwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Die Männer flüchteten, eine Fahndung in der Umgebung verlief erfolglos. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls.

Der erste Täter war laut dem Geschädigten etwa 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, hatte eine kräftige Statur und sehr kurze Haare. Er trug schwarze Kleidung und hatte eine schwarze Sporttasche bei sich. Der zweite Täter, der den Mitarbeiter geschlagen hat, ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und hat eine schlanke bis hagere Gestalt, ist ebenfalls etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat dunkelblonde, kurze Haare. Er trug ein dunkles T-Shirt und Hose, ein schwarzes Basecap und führte eine grüne Sporttasche mit sich. Der dritte Mann. der vor dem Penny wartete, war etwa 1,80 Meter groß, etwa 25 Jahre alt und hat eine schlanke bis sportliche Statur, er hat einen weißen Ziegenbart und trug eine dunkelgraue Hose.

Anzeige

Die Kriminalpolizei bittet nun alle, die am Pennymarkt oder in der Umgebung Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Vorfall in Zusammenhang stehen könnten oder Hinweise auf die Täter geben können, sich unter 03371/6000 oder polbb.eu/hinweis zu melden.

Von MAZonline