Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Seit Freitag vermisst: Hannelore K. aus Ludwigsfelde
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Seit Freitag vermisst: Hannelore K. aus Ludwigsfelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 08.01.2020
Vermisst wird die 65-jährige Hannelore K. Quelle: Polizei
Ludwigsfelde

Die Polizei sucht seit Freitagnachmittag, dem 3. Januar, nach der vermissten 65-jährigen Hannelore K., die gegen 15 Uhr ihr Zuhause in Ludwigsfelde in der Eschenallee in unbekannte Richtung verließ. Frau K. wird als psychisch labil eingeschätzt und ist aufgrund mehrerer Erkrankungen auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen. Die Polizei geht nun davon aus, dass sich die Vermisste in einer hilflosen Lage befindet und auf fremde Hilfe angewiesen sein könnte.

Polizeibeamte prüfte bislang alle Anlaufpunkte und Adressen von Freunden sowie Bekannten, um die Vermisste zu finden. Doch die intensive Suche der Kriminalpolizei führten bislang nicht zum Auffinden von Hannelore K.

Sie ist etwa 1,65 Meter groß, hat dunkelbraune, kurze Haare und trägt einen grauen, knielangen Parka, blaue Jeans und graue Winterstiefel.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer weiß wo sich Hannelore K. aufhält oder hat sie seither gesehen oder kann Hinweise geben, die den Ermittlern helfen, Frau K. wohlbehalten aufzufinden? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter Telefon 03371/60 00 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle oder per Notruf 110.

Von MAZonline

Mit leeren Händen musste ein mutmaßlicher Dieb abziehen: Am Montagmorgen hatte ein Unbekannter auf einem Parkplatz versucht, einen Mercedes Sprinter aufzubrechen. Die Alarmanlage sprang an und vertrieb ihn.

07.01.2020

Neue Brandenburghalle, neues Konzept: Der Landkreis Teltow-Fläming will auf der Grünen Woche in Berlin zeigen, was die Region zu bieten hat. Trotz viel Neuem bleibt das Essen im Fokus, verspricht der Leiter vom Landwirtschaftsamt. Das Programm verspricht Abwechslung.

07.01.2020

Dachdecker haben einen Rentner betrogen, der plötzlich eine enorm hohe Summe für Arbeiten zahlen sollte. Gegen das Unternehmen stellte dieser eine Strafanzeige.

07.01.2020