Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ludwigsfelde Lärmschutzwand für Ludwigsdorf
Lokales Teltow-Fläming Ludwigsfelde Lärmschutzwand für Ludwigsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 03.06.2019
Diese Lärmschutzwand soll den neuen Ludwigsfelder Stadtteil Ludwigsdorf vor Auto- und Bahnlärm schützen; sie wird insgesamt 528 Meter lang und soll in den kommenden vier bis fünf Jahren begrünt sein. Sie wird zwischen 3,25 und acht Meter hoch. Quelle: Jutta Abromeit
Ludwigsfelde

Bis zu acht Meter hoch ist eines der jüngsten Bauwerke im gerade entstehenden Ludwigsfelder Stadtteil Ludwigsdorf: Diese Lärmschutzwand soll insgesamt 528 Meter lang werden und in vier bis fünf Jahren zu mindestens drei Vierteln begrünt sein. Das sagt Vinh-Nghi Tiet von der Rousseaupark-Investorenfirma Callidus.

Krone ist durchgängig 80 Zentimeter breit

Die Abschottung gegen Bahn- und Autolärm von der Schienentrasse BerlinPotsdamHannover beziehungsweise von der Landesstraße 79 von und nach Potsdam ist am Fuß zwischen 1,30 bis 1,80 Meter breit, an der Krone durchgehend 80 Zentimeter.

Kosten: eine Million Euro

Für den Bau und die Begrünung sind rund eine Million Euro veranschlagt. Und der Manager erklärt: „Bei der Entstehung dieser Wand wurden auch naturschutzrechtliche Aspekte berücksichtigt und Maßnahmen zum Schutz von Zauneidechsen getroffen.“

Von Jutta Abromeit

Die einst in Ludwigsfelde gebauten Lkw W50 und L60 dominieren am Wochenende vom 31. Mai bis 2. Juni die Stadt: Zum fünften Mal findet das Ifa-Nutzfahrzeugtreffen statt.

03.06.2019

Seit wenigen Tagen gibt es den Verein Kultur-Brennerei, initiiert von Besitzer der Brennerei Genshagen, Heinz Sostak, und weiteren Kultur-Begeisterten. Erstes Spektakel mit 60 Metern roter Seide, mit Musik und Tanz vor dem denkmalgeschützten Ensemble auf dem Gutshof Genshagen findet am Himmelfahrtstag statt.

02.06.2019

Ein betrunkener Autofahrer hat am Mittwochmorgen auf der A 10 die Kontrolle über seinen Wagen verloren, die Leitplanke durchbrochen und mehrere Bäume umgefahren. Anschließend fuhr er weiter und hinterließ ein Trümmerfeld.

29.05.2019