Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Spendenaufruf für Nachbarn in Not: Die MAZ-Sterntaler-Aktion 2020 startet
Lokales Teltow-Fläming

MAZ-Sterntaler 2020: Weihnachtsaktion in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming beginnt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 27.11.2020
So sah es in den vergangenen Jahren in der MAZ-Redaktion aus: Einpacken der Weihnachtsgeschenke für die Sterntalerfamilien.
So sah es in den vergangenen Jahren in der MAZ-Redaktion aus: Einpacken der Weihnachtsgeschenke für die Sterntalerfamilien. Quelle: Irmscher
Anzeige
Königs Wusterhausen

Seit acht Jahren schenkt der Regionalverlag Dahmeland Fläming zusammen mit dem DRK Kreisverband Spreewald-Fläming e.V. und natürlich den MAZ Lesern hilfsbedürftigen Menschen Freude zum Weihnachtsfest. Dafür werden mit der Aktion Sterntaler jährlich Spenden gesammelt und MAZ Reporter aus den Lokalredaktionen berichten über jene Nachbarn, die vom Schicksal bereits einiges erdulden mussten. Darunter sind Geschichten von Kindern, die trotz schwerer Krankheit ihre Lebensfreude nicht verlieren; Mütter, die plötzlich allein dastehen und Familien, die auf tragische Weise in finanzielle Schieflage geraten.

„Ich war bestürzt wie schnell das Schicksal zuschlagen kann“

„Mir ist besonders die Geschichte eines Vaters in Erinnerung geblieben, der an Borreliose erkrankt ist. Zusammen mit seiner Frau und seinen zwei kleinen Kindern, hatten sie sich gerade erst ein Haus gekauft und von heute auf morgen war er schwerbehindert und nicht mehr in der Lage zu arbeiten. Ich war bestürzt, wie schnell das Schicksal zuschlagen kann.“, erzählt der Königs Wusterhausener MAZ-Reporter Oliver Fischer, der die Sterntaler-Aktion bereits zum sechsten Mal betreuen wird. „Dank der Spenden konnten wir der Familie unter anderem einen Reisegutschein unter den Weihnachtsbaum legen, sodass sie sich endlich etwas erholen konnten.“

Hier können Sie spenden

Ganz besonders in diesem Jahr kam es durch Corona zu finanziellen Einbußen, verlorenen Arbeitsplätzen aber auch verstärkter häuslicher Gewalt. Mithilfe ihrer Spenden wollen wir hilfsbedürftigen Familien und den Frauenhäuser und Tafeln aus den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming helfen und damit die wichtige Arbeit dieser Einrichtungen unterstützen.

Wer sich an dem Sterntaler-Spendenaufruf beteiligen will, macht das bitte unter dem Sterntaler-Spendenkonto der DRK Fläming-Spreewald e.V.:

Die Daten des Sterntaler-Spendenkontos lauten: DRK Fläming-Spreewald. IBAN: DE30 1605 0000 36330275 39. Verwendungszweck: „Sterntaler“.

Wer eine Spendenquittung benötigt, schreibt im Verwendungszweck: „Sterntaler+ den Namen und Anschrift“.

Und aufgepasst! Die MAZ veröffentlicht im Zuge der Aktion die Spendenamen in der Zeitung. Ist das nicht gewünscht, im Verwendungszweck “Sterntaler Anonym“ angeben.

Auch Magrit Hahn, MAZ-Reporterin in Luckenwalde begleitet jedes Jahr Sterntalerfamilien - vom ersten Kennenlernen bis zur Bescherung. Sie erinnert sich: „Vor einigen Jahren haben wir einen alleinstehenden älteren Mann geholfen, der sich keinen Fernseher leisten konnte. Bei der Bescherung hat er sich so überschwänglich gefreut, das werde ich so schnell nicht vergessen.“ Das schönste an der Sterntaler-Aktion, so sagt sie, sind jedoch „die lachenden Kinderaugen.“

Lesen Sie auch

Spenden für Kindergärten und hilfsbedürftige Familien

Und auch die MAZ Leserschaft zeigt sich von dem Schicksal der Menschen aus ihrer unmittelbaren Nachbarschaft bewegt. Sodass der Sterntaler-Aufruf jedes Jahr aufs neue unglaublich großen Zuspruch erhält. Allein im letzten Jahr gingen beinahe täglich große und kleine Spendenbeträge auf das Sterntaler Konto ein und es wurden 19.821 Euro gesammelt – zusätzlich zu 4000 Euro von dem Lions Club in Königs Wusterhausen. Mit diesem Geld wurden 16 Kita-Projekte unterstützt und fünf Familien aus der Umgebung ein schönes Weihnachtsfest beschert. Und so bitten wir Sie auch in diesem Jahr, liebe Leser, den Menschen aus ihrer Region zu helfen.

Von Alexandra Brechlin