Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Nazi-Symbole in Baruther Kirche geschmiert
Lokales Teltow-Fläming Nazi-Symbole in Baruther Kirche geschmiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 22.02.2018
Rechtsextreme Schmierereien finden sich in Baruth. Quelle: dpa
Anzeige
Baruth

Nicht mal vor Kirchen schrecken rechtsextreme Schmierer zurück. Auf dem Boden in der Baruther Sankt-Sebastian-Kirche wurden verfassungsfeindliche Symbole entdeckt.

Eine Zeugin informierte die Polizei am Mittwochnachmittag darüber, dass ihr die nationalsozialistischen Symbole im Eingangsbereich des Gotteshauses am Walther-Rathenau-Platz aufgefallen sind. Wie eine weitere Zeugin der Polizei berichten konnte, sind die drei Schmierereien mindestens seit dem 17. Februar dort. Die Kirche ist frei zugänglich.

Anzeige

Blaue und schwarze Symbole

Zwei blaue Symbole, die sich auf Adolf Hitler beziehen, haben eine Größe von etwa 70 mal 40 Zentimetern. Sie wurden auf die Treppe im Eingang zur Fürstenloge geschmiert und lassen sich nur schwer entfernen. 50 Meter weiter wiederholt sich eines der Symbole auf dem Boden in schwarzer Farbe.

Die Polizisten haben zwei Anzeigen wegen dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Die Kripo ermittelt.

Mehrere Fälle in Teltow-Fläming

In den vergangenen Tagen hatte es schon andere Fälle von verfassungsfeindlichen Symbolen gegeben. Am Sonntagmorgen wurde ein großes Hakenkreuz in der Dahmer Töpferstraße entdeckt. Am Valentinstag hatten unbekannte Täter mit einem Beil ein Hakenkreuz in eine Rotbuche geschlagen. Vor zwei Wochen wurden in Mahlow verfassungsfeindliche Symbole auf eine Hauswand gemalt.

Von MAZonline