Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Netzwerk Zukunft ehrt Schulen aus LDS und TF
Lokales Teltow-Fläming Netzwerk Zukunft ehrt Schulen aus LDS und TF
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 12.06.2019
Vertreter der Otfried-Preußler-Schule Großbeeren bei der Auszeichnung mit Staatssekretär Thomas Drescher (r.). Quelle: privat
Potsdam

Das Netzwerk Zukunft hat am Mittwoch in Potsdam 50 allgemeinbildende und berufliche Schulen als „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung 2019-2023“ ausgezeichnet, so viele wie noch nie in der zehnjährigen Geschichte des Berufswahl-Siegels. 16 Schulen erhielten die Auszeichnung erstmals, weitere 34 Schulen konnten sie verteidigen oder bekommen sie nach einer Pause erneut. Auch Einrichtungen aus den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming wurden geehrt. Erstmals ausgezeichnet wurden die Otfried-Preußler-Schule Großbeeren, die Geschwister-Scholl-Gesamtschule Zossen, die Oberschule Rangsdorf und die Ludwig-Leichhardt-Oberschule des Amtes Lieberose. Erneut zertifiziert wurden die Schule am Waldblick Mahlow, die Otto-Unverdorben-Oberschule Dahme und die Musikbetonte Gesamtschule „Paul DessauZeuthen.

„Mit diesem Siegel wird das Engagement von Lehrkräften und Schulleitungen gewürdigt“

Alle zwei Jahre vergibt das „Netzwerk Zukunft. Schule+Wirtschaft für Brandenburg“ die Auszeichnung „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“. Schulen, die sich erstmalig zertifizieren lassen wollen, können sich in einem zweistufigen Verfahren um die Erstauszeichnung bewerben. Schulen, die die Auszeichnung bereits bekommen haben und nach vier Jahren weiterhin führen möchten, können sich um die Re-Zertifizierung bewerben. Das Auszeichnungsverfahren ist Teil des bundesweiten Netzwerks Berufswahl-Siegel.

„Mit diesem Siegel wird das Engagement von Lehrkräften und Schulleitungen gewürdigt, die ihre Schüler in hervorragender Weise im Prozess der Berufs- und Studienorientierung begleiten und unterstützen“, sagte Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher bei der Auszeichnung.

Von MAZonline

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es an vielen Stellen in Teltow-Fläming durch Gewitter und Regen zu Unfällen und vollgelaufenen Kellern. Auch das Luckenwalder Krankenhaus war betroffen, in Jüterbog floss das Wasser ungehindert in die Kellerräume.

15.06.2019

Fast jeden Tag war René Mydaß während des Brandes in der vergangenen Woche im Einsatz. Er sorgte als hauptberuflicher Feuerwehrmann im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf. Ehrenamtlich ist er Gemeindebrandmeister.

11.06.2019

Jan Spitalsky ist der künftige neue DRK-Kreisvorsitzende im Verband Fläming-Spreewald. Er tritt im Januar 2020 die Nachfolge von Harald-Albert Swik an.

11.06.2019