Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Kalter Krieg und fragiler Frieden – neue Schau im Cartoonmuseum Luckau
Lokales Teltow-Fläming

Neue Cartoon-Schau in Luckau

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 29.07.2020
„Ein Sprengkopf denkt nicht“ – nannte Reiner Schwalme eine 1983. Quelle: Schwalme-Presse
Anzeige
Luckau

„Friede, Freude, Eierkuchen“ lautet eine geläufige Redewendung, die eine nur oberflächlich intakte, scheinbar friedlich-sorglose Fassade innerhalb einer Gesellschaft beschreibt. Oft steht sie lapidar dafür, dass man Probleme verdrängt, statt sie wirklich zu lösen. „Friede, Freude, Eierkuchen?“ lautet der Titel der Sonderausstellung im Rahmen des Themenjahres „Krieg und Frieden. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020“. Sie wird am Sonntag, dem 2. August, im Cartoonmuseum Brandenburg der Cartoonlobby mit ihrer „Sammlung Museen für Humor und Satire“ eröffnet – letztmalig am Luckauer Standort. „Wir haben unsere Fühler in alle Richtungen ausgestreckt“, sagt Museumschef Andreas Nicolai über die Suche nach einem neuen Domizil mit mehr Berlinnähe.

Zeichnung geben Denkanstöße

Wohl kaum ein Kunstgenre ist besser geeignet, Geschichte begreifbar zu erzählen, Missstände aufzuzeigen und Fehlverhalten anzuprangern, als die Karikatur. Anschaulich und unkonventionell können Zeichnungen Zusammenhänge verdeutlichen und Denkanstöße geben. So entstehen zugleich Chroniken des Zeitgeschehens und des Zeitgeistes. So sollen vor allem Bilder und Grafiken gezeigt werden, die die Teilung Europas, den Kalten Krieg, die Wiedervereinigung, aber auch die aktuelle Weltlage thematisieren.

Anzeige

Große Auswahl an Arbeiten

Das Cartoonmuseum zeigt eine Auswahl von rund 160 Arbeiten und Dokumenten. Die Schau greift dabei auf die umfangreichen Bestände des bewahrten Kulturerbes mit rund 40.000 Originalgrafiken insbesondere aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zurück und ergänzt diese Auswahl durch Material von Zeichnerinnen und Zeichnern der Cartoonlobby aus jüngster Zeit. Rund 50 Karikaturistinnen und Karikaturisten aus ganz Deutschland sind an dem Ausstellungsprojekt beteiligt.

Die Ausstellung wird am Sonntag, dem 2. August, um 14 Uhr im Cartoonmuseum Luckau, Nonnengasse 3, eröffnet. Sie is bis 1. November zu sehen. Geöffnet: Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag 13 bis 17 Uhr.

Von MAZonline