Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Neuer Bauherr in Schönefeld
Lokales Teltow-Fläming Neuer Bauherr in Schönefeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 12.04.2013
RUHLSDORF

. Die Leipziger Firma Green Energy 3000 löst nun voraussichtlich Belectric ab.

Die Gemeinde Nuthe-Urstromtal hat keine Einwände, vorausgesetzt die beiden Firmen können sich einigen und Belectric überlässt seinem Nachfolger die Planungsunterlagen. Das haben die Mitglieder des Bauausschusses am Dienstagabend in der Gemeindeverwaltung in Ruhlsdorf einstimmig beschlossen.

„Uns ist es im Grunde egal, wer dort die Module hinstellt“, sagte Ute Krüger vom Gemeindebauamt gegenüber der MAZ, „Auswirkungen für unsere Gemeinde hat es nicht.“ Trotzdem äußerte Krüger Unverständnis über das Vorgehen des Eigentümers. Die Solaranlage soll auf einer Konversionsfläche entstehen. Belectric habe sich laut ihrer Erfahrung in der Vergangenheit gegen alle Schwierigkeiten gestemmt und an dem Projekt festgehalten. Ein Bauherrenwechsel würde zudem das laufende Planverfahren nur weiter verzögern, sagte sie. (Von Marion Schulz)

Teltow-Fläming Haushalt weist ein Minus von mehr als 851 000 Euro auf - Trebbin steckt in den roten Zahlen

Der Haushaltsentwurf der Stadt Trebbin steckt noch immer in den roten Zahlen – derzeit weist er ein Defizit von mehr als 851 000 Euro auf. „Wir haben es uns im Haus nicht leicht gemacht“, sagte Kämmerer Ronny Haase, als er dem Finanzausschuss diese Woche den aktuellen Stand der Dinge vorlegte.

12.04.2013
Teltow-Fläming Ludwigsfelder Stadtetat lässt Wünsche offen - Ballwurfanlage auf Eis

 Mit dem in dieser Woche beschlossenen Stadtetat von Ludwigsfelde steht fest: Die Stadt muss sparen, etliche Vereins- und Projektwünsche blieben unberücksichtigt.

12.04.2013
Teltow-Fläming Ludwigsfelde folgt überregionaler Empfehlung - Aktien umgeschichtet

Die Stadt Ludwigsfelde gibt ihre 59 780 Aktienanteile am Vertrieb der Firma Eon-Edis AG in den Netzbetrieb. Damit folge man einer landesweiten Empfehlung des Städte- und Gemeindebundes; der empfiehlt diesen Schritt, weil der Netzbetrieb einen höheren Ertrag als der Vertrieb verspreche.

12.04.2013