Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Parkplatz vor der Haustür ist Glückssache
Lokales Teltow-Fläming Parkplatz vor der Haustür ist Glückssache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 06.02.2014
Parkplätze sind in der Nikolaikirchstraße rar.
Parkplätze sind in der Nikolaikirchstraße rar. Quelle: Martina Burghardt
Anzeige
Jüterbog

Das ärgert unter anderem Matthias Lindner. Anwohner fänden tagsüber keinen Parkplatz, weil Angestellte der Innenstadtbüros die Flächen blockieren, sagt er. Aber die Rechtslage ist eindeutig. „Parken ist überall da erlaubt, wo es nicht verboten ist“, erläutert Gabriele Kaiser, Mitarbeiterin im Ordnungsamt Jüterbog, „und niemand hat einen Anspruch auf einen bestimmten Parkplatz.“ Erst vor wenigen Monaten wurde die Parkordnung in der Nikolaikirchstraße verändert. Die Beschilderung wird vom Straßenverkehrsamt veranlasst. Der Maßstab sind dabei Versorgungs- und Rettungsfahrzeuge – sie müssen durchkommen. Alles andere liegt an den Parkenden. Ob eine Familie zwei oder drei Autos besitzt, ist reine Privatsache.

Dass die Beschäftigten der VR-Bank einen Großteil der Parkplätze in der Nikolaikirchstraße blockieren, bezweifelt Doreen Jannek. Die Bankmitarbeiterin kann die Fahrzeuge an einer Hand abzählen. Zwei Abteilungen seien vor Jahresfrist nach Luckenwalde umgesiedelt, deshalb ist die Mitarbeiteranzahl in der Jüterboger Filiale überschaubar. Sie hat aber eine andere Erklärung für die überfüllte Straße: In jüngster Vergangenheit habe es viele Zuzüge gegeben – Familien mitsamt ihrer Fahrzeuge.

Anwohnerparkplätze können übrigens nur auf privaten Grundstücken ausgewiesen werden, nicht im öffentlichen Verkehrsraum. Halteverbote oder etwa Kurzzeitparkplätze wie in der Mönchenstraße oder am Markt schränken die Parkmöglichkeiten für die Bewohner ein – ohne Recht auf Ausgleich.

Von Martina Burghardt

Teltow-Fläming Partei will Ludwigsfelder Vereine mit vielen Kindern finanziell belohnen - SPD-Vorschlag auf Eis gelegt
06.02.2014
Teltow-Fläming Toni Sterling hat sich auf Waschbären-Jagd spezialisiert - Süß, aber fies
05.02.2014
05.02.2014