Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Parkplatznot am Badesee
Lokales Teltow-Fläming Parkplatznot am Badesee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 28.07.2013
Bis zu 300 Meter weit reihen sich manchmal Autoschlangen aus Gottow in den Wald hinein Quelle: Marion Schulz
Gottow

"Wo soll man denn sonst hin?", fragte ein älterer Herr, der gerade seinen Wagen am Waldrand kurz hinter dem Ortsausgangschild geparkt hatte.

Viele hatten es ihm schon gleichgetan. Der Parkplatz am See kann nur etwa 15 Autos beherbergen. Damit war er für den Andrang schlicht zu klein. Auf beiden Straßenseiten hatten sich deshalb Autoschlangen am Wegrand gebildet. Der ältere Mann sagte: "Klar ist das verboten, aber sonst ist ja kein Platz."

Dabei hatte der Automobilclub Berlin-Brandenburg (ADAC) vorab umfassend gewarnt, das Auto am Waldrand oder auf einem Waldweg abzustellen. Laut den Landeswaldgesetzen handelt es sich dabei um eine Ordnungswidrigkeit, die geahndet werden kann. Und auch häufig wird. Autofahrer müssen schlimmstenfalls damit rechnen, dass ihr Auto abgeschleppt wird. Ein weiterer Grund für die Warnung: Es herrschte höchste Waldbrandwarnstufe. "Erhitzte Motoren und Abgasanlagen können insbesondere hochgewachsene Gräser und trockene Hölzer leicht entzünden", hatte Pressesprecherin Izabela Grzywacz mitgeteilt.

Giesbert Schulze, der den Imbiss vor dem Parkplatz betreut, zeigte sich dennoch verständnisvoll für die Falschparker. Es fährt kein Bus nach Gottow, sagte er, zum Fahrradfahren war es zu heiß. "Den Leuten bleibt ja nicht viel mehr übrig", so der Imbissverkäufer. Die Autoreihen am Straßenrand seien allerdings noch harmlos, räumte er ein. "Manchmal stehen sie 300 Meter aus dem Ort heraus weit bis zur Kurve."

Sein Tipp war simpel, aber offenbar nicht beliebt. Im Ort selbst ist das Parken überall am Straßenrand gestattet. Allerdings müssten Badegäste dafür im Anschluss rund fünf Minuten zu Fuß zurücklegen, bevor sie sich am Ufer ausbreiten können. "Die Leute sind faul, sie wollen nicht laufen", sagte Giesbert Schulze

Der ältere Mann hatte jedoch nach kurzer Überlegung ein Einsehen. Die wenigen Gehminuten wollte er dann doch lieber in Kauf nehmen und seinen Wagen umparken. Zu groß schien ihm die Gefahr, einen Strafzettel zu kassieren. "Ich habe Angst, dass der Wald anfängt zu brennen", sagte er, "da hätte ich am Strand sowieso keine ruhige Minute." Für die Zukunft sieht er die Stadt Žtrotzdem in der Pflicht, den Parkplatz auszubauen.

Von Marion Schulz

Teltow-Fläming Viele Angebote beim Kinder- und Familienfest Glashütte - Rattenfell und Plastikball

Die sechsjährige Helen freute sich. Sie hatte das Kinder- und Familienfest gestern direkt vor der Haustür, denn sie wohnt mit ihrer Familie in Glashütte.

28.07.2013
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 28. Juli - Betrunkener prügelt auf seine Schwester ein

+++ Groß Schulzendorf: Autofahrerin kracht gegen Baum und verletzt sich schwer +++ Luckenwalde: Mann bedroht Mann mit Messer +++ Wünsdorf: Betrunkener prügelt auf seine Schwester ein +++

28.07.2013
Teltow-Fläming Vor Luckenwalder Krankenhaus werden viele Strafzettel verteilt - Vorsicht, Knöllchenfalle!

Knöllchen sind ärgerlich. Aber diese sind besonders ärgerlich: Vor dem Luckenwalder Krankenhaus werden besonders viele Knöllchen verteilt. Auch an Angehörige, die nur kurz parken, um kranke Verwandte in die Klinik zu bringen.

26.07.2013