Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Puppentheater zum Advent
Lokales Teltow-Fläming Puppentheater zum Advent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 15.12.2017
Claudia Engel und eine Puppe des Stücks „Sterntaler“.
Claudia Engel und eine Puppe des Stücks „Sterntaler“. Quelle: Iris Krüger
Anzeige
Wahlsdorf

Im Seitenflügel des Gutshauses in Wahlsdorf wohnen Claudia Engel und Matthias Ludwig mit ihrer sechsjährigen Tochter. Überall in der Wohnung sind Theaterrequisiten, Kleidung, Stoffe und Plüschtiere zu finden. Rings herum liegen Figuren und Puppen, die darauf warten, dass sie jemand zum Leben erweckt.

Schon lange Profis

Das können Claudia Engel und Matthias Ludwig – sie sind Puppenspieler. Beide sind schon lange Profis. Vor 14 Jahren haben sie sich mit ihrer „flunker produktion“ selbstständig gemacht und ziehen seitdem mit ihren Vorstellungen durch das Land. „Wir machen mit allen möglichen Mitteln Theater“, sagt Claudia Engel. Sie nutzten nicht nur Puppen für ihre Auftritte, sondern jegliche Objekte, die ihnen in die Finger kommen. „Das können auch mal Putzutensilien sein“, sagt Claudia Engel. Auch der eigene Körper, die Sprache und vor allem viel Musik kommen zum Einsatz. „Das, was wir zeigen, soll sehr spielerisch sein. Eine Mischung zwischen Leichtigkeit und Tiefsinn“, erzählt Claudia Engel. Auch die Gestaltung spielt für sie eine große Rolle. „Wir kommen beide aus der bildenden Kunst. Daher entwerfen wir alle Figuren selbst. Wenn wir ein Stück entwickeln, achten wir auf die Ausstattung, denn es kommt auf das Gesamtbild an“, so die Puppenspielerin. Erst wenn die einzelnen Komponenten stimmen, können die Geschichten beim Publikum richtig ankommen. „Wir wollen zwischen den Zuschauern und uns eine emotionale Verbindung herstellen. Daher geht es in den Stücken auch oft um Gefühle“, sagt Claudia Engel. „Die Stücke sollen immer unterhalten, aber auch zum Nachdenken anregen.“

Ein inniges Stück

Eine der Vorstellungen der „flunker produktion“, die schon seit vielen Jahren um die Weihnachtszeit mit Erfolg laufen, ist „Sterntaler“. „Das ist ein sehr inniges Stück, mit viel Humor, aber auf viel Tiefgang“, erzählt Claudia Engel. In einer Mischung aus Schau- und Puppenspiel wird das Grimmsche Märchen auf eine eigenwillige Weise neu interpretiert. Zentrum der Bühne ist der knorrige Baum aus Filz, aus dessen zwielichtigen Zweigen unbekannte Wesen entstehen. Die Puppenspielerin schlüpft in die Rolle des Rehs, das gemeinsam mit den Zuschauern gebannt und irritiert den Weg des Mädchens folgt. Claudia Engel: „Wir wollen die Geschichte von Sterntaler nicht eins zu eins nacherzählen, sondern eine eigene Adaption anbieten“. Puppenspielerin Engel spielt dabei alle Rollen, die Regie übernahm Matthias Ludwig. Zu sehen ist das Stück, das für Kinder ab fünf Jahren geeignet ist, im Rahmen des diesjährigen Luckenwalder Märchenweihnachtsmarktes.

Das Stück „Sterntaler“ wird am heutigen Sonnabend um 17.30 Uhr in den Räumen von „Die Luckenwalder“, Markt 1, in Luckenwalde aufgeführt.

Von Iris Krüger