Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Betreiber für Ladesäule in Rangsdorf gefunden
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Betreiber für Ladesäule in Rangsdorf gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 20.04.2019
In der Umgebung gibt es bereits E-Ladesäulen, wie hier bei Ikea. In Rangsdorf soll nun auch eine entstehen. Quelle: Andrea von Fournier
Anzeige
Rangsdorf

Das Thema Strom-Tankstelle für E-Autos in Rangsdorf nimmt Fahrt auf. Nachdem sich Mitglieder der Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg (IGEMBB) auf Anbieter- und Sponsorensuche begeben haben, gab es eine positive Rückmeldung von der „Erdgas Mark Brandenburg“(EMB). Die EMB würde eine Ladesäule in Rangsdorf aufzustellen und betreiben, wenn seitens der Gemeinde bestimmte Voraussetzungen erfüllt würden. Das betrifft vor allem die Bereitstellung von Standorten, Bodenmarkierungen, Beschilderung und Stromzuleitung.

Gespräche laufen

In dieser Woche stellten Vertretern der Interessengemeinschaft ihre Ideen in der FDP-Fraktion der Gemeinde vor und führten ein Gespräch mit der EMB. „Es war ein gutes Gespräch und es gab mehrere Angebote. Wir bekommen Unterstützung“, so das Fazit von Stefan Rothen, Mitstreiter der IGEMBB. Details wolle man noch nicht verbreiten, da zunächst das Gespräch zwischen IGEMBB und Bürgermeister Klaus Rocher (FDP) nach Ostern gesucht würde. Dieser steht der Entwicklung aufgeschlossen und positiv gegenüber: „Dass die EMB solche Ladestationen aufstellt und betreibt, ist richtig. Schließlich ist das ein Stromanbieter, der für seine Leistung kassiert“. Die Verkehrssicherung würde selbstverständlich der Kommune obliegen. Als mögliche Standorte im Ort favorisiert Rocher den Grünstreifen zwischen der Rathausvorderseite und dem Gehweg sowie den Grünstreifen zwischen den Parkplätzen am Fontaneplatz nahe des Bahnhofs. „Für einen mögliche Ladesäulen-Standort im Südringcenter habe ich die E-Aktivisten an das zukünftig dort tätige Möbelunternehmen verwiesen“, so Klaus Rocher.

Anzeige

Die Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg (IGEMBB) hatte bei einem Besuch in Rangsdorf das Fehlen einer Ladesäule bemängelt. Und auch E-Auto-Fahrer aus der Gemeinde klagen über mangelnde Lademöglichkeiten.

Von Andrea von Fournier