Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf „Die Rangsdorfer“ nominieren Kandidaten
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf „Die Rangsdorfer“ nominieren Kandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 26.11.2018
"Die Rangsdorfer" wollen zur Kommunalwahl 2019 in Rangsdorf antreten. V.l.: Oliver Scharfenberg, Michael Wygand, Manuel Thormann, Rebecca Thormann Quelle: Christian Zielke
Anzeige
Rangsdorf

Die WählergruppeDie Rangsdorfer – Bürger für Rangsdorf“ hat ihre Kandidaten für die Wahl zur Gemeindevertretung nominiert. Zur Kommunalwahl am 26. Mai treten fünf parteiunabhängige Bewerber an. Oliver Scharfenberg will nach 2014 erneut den Sprung in die Rangsdorfer Gemeindevertretung schaffen. Der 39-Jährige ist Betriebswirt und ehemaliger Handelsrichter.

Ebenfalls auf der Liste steht Manuel Thormann (46). Er ist Diplom-Verwaltungswirt und Referatsleiter in einer Berliner Landesbehörde. Seine Frau Rebecca (40) ist Diplom-Politologin und möchte 2019 auch Gemeindevertreterin werden. Nominiert sind auch der 48-jährige Verwaltungsangestellte Michael Wygand und Karl-Heinz John.

Anzeige

Mehr als 30 Mitglieder seit April

„Die Rangsdorfer“ gründeten sich im April. „Wir fühlen uns von der hiesigen Politik nicht mehr vertreten und stellen uns stellvertretend für die vielen unzufriedenen Bürger Rangsdorfs, zur Wahl“, sagt der Vorsitzende Oliver Scharfenberg. Mehr als 30 Mitglieder haben sich in den vergangenen sieben Monaten angeschlossen.

In einer Bürgerbefragung hätten sich viele Rangsdorfer für eine moderne Infrastruktur, Bebauungspläne im Sinne der Bürger, die Rettung des Sees, stärkere Bürgerbeteiligung, Ausschöpfen ungenutzter Fördermöglichkeiten und den schnellen Ausbau der S-Bahn ausgesprochen. Die Bürgerinitiative verurteilt jegliche finanzielle Verquickung zwischen Unternehmen von Kommunalpolitikern und Gemeindeverwaltung und befürwortet eine Trennung von Auftrag und Mandat.

Von Christian Zielke

Anzeige