Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Einigung beim Ausbau der Kienitzer Straße
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Einigung beim Ausbau der Kienitzer Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 06.03.2019
Die Kienitzer Straße in Rangsdorf soll ausgebaut werden. Quelle: privat
Rangsdorf

Der Rangsdorfer Bauausschuss hat sich auf eine Variante für den Ausbau der Kienitzer Straße geeinigt. Mehrere Verkehrsinseln sollen entstehen und viele neue Bäume gepflanzt werden. Die Kienitzer Straße gilt als zentraler Weg durch den Ort und verbindet den Bahnhof mit der B 96. Sie ist insgesamt in einem sehr schlechten Zustand. Über ihren Ausbau wird seit vielen Jahren gestritten.

Vielen Rangsdorfern ist es wichtig, die mehreren hundert Bäume zu schützen, die am Rand der Kienitzer Straße wachsen. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Bäume gefällt, weil sie die Sicherheit der Autofahrer gefährdeten oder weil sie abgestorben waren. Deshalb sollen bei einem Ausbau möglichst wenige weitere Bäume gefällt und zudem neue gepflanzt werden.

Darauf einigte sich nun auch der Bauausschuss. Zwar sei es unvermeidbar, dass mehr als 100 Bäume gefällt werden müssten, aber die Straße bekäme am Ende trotz allem wieder einen Allee-Charakter. Das bestätigte auch ein Vertreter des am Ausbau beteiligten Planungsbüros, der an der Sitzung im Rangsdorfer Rathaus teilnahm.

Die Diskussion über die verschiedenen Ausbau-Varianten dauerte am Dienstag bis spät in die Nacht. Der Linken-Abgeordnete Hartmut Rex war zuvor mit seinem Antrag gescheitert, das Thema zu vertagen. Seiner Meinung nach müsse die Gemeinde zuerst über den Ausbau der Großmachnower Straße reden, bevor die Kienitzer Straße geplant wird. Wenn die Kienitzer Straße zur Baustelle wird, muss der gesamte Verkehr über die Großmachnower Straße umgeleitet werden, die sich ebenfalls in einem schlechten Zustand befindet.

Laut Rangsdorfs Bürgermeister Klaus Rocher (FDP) würden die Ausbau-Varianten der Großmachnower Straße in den nächsten Wochen ebenfalls besprochen werden. Er plädierte dafür, endlich in der Sache der Kienitzer Straße zu entscheiden, schließlich plane man das bereits seit dem Jahr 2002.

Über die Variante, die nun vom Bauausschuss empfohlen wurde, muss die versammelte Gemeindevertretung auf einer ihrer nächsten Sitzungen noch abstimmen. Das gesamte Ausbau-Projekt befindet sich trotz jahrelanger Diskussion noch immer in der Startphase. Die Gemeinde versucht, Fördermittel zu beantragen.

Von Jonas Nayda

Beim Zusammenstoß eines Radfahrers mit einem Auto am Donnerstagabend in Rangsdorf ist der Radfahrer verletzt worden. Der Autofahrer hatte einen Radweg überquert und den Mann übersehen.

01.03.2019

Blick hinter die Kulissen der MAZ-Osterwanderung in Rangsdorf. Das Organisationsteam klärt vor dem großen Tag am 22. April noch einige Fragen.

04.03.2019

Auf mehreren Bahnstrecken in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald wird in den kommenden Tagen gebaut. Davon sind mehrere S-Bahn- und Regionalzuglinien betroffen.

28.02.2019