Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Wettstreit der jungen Dichter
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Wettstreit der jungen Dichter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 04.10.2018
Die Teilnehmer des Wettbewerbs vom vergangenen Jahr mit der Rangsdorfer Schriftstellerin Yvonne Zitzmann (r.) Quelle: privat
Anzeige
Rangsdorf

Die Rangsdorfer Gedok veranstaltet in diesem Jahr wieder einen Dichter-Wettstreit für Schüler der Klassen fünf bis 13. Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Hilfe, es brennt!“. Zu diesem Oberbegriff sollen die jungen Autoren aus dem gesamten Landkreis Teltow-Fläming ihre Ideen zu Papier bringen.

Bei den selbst verfassten Texten kann es sich um Gedichte, Lieder, Geschichten, Theaterstücke oder andere Formen handeln. Einziges Kriterium: Sie sollten eine Länge von drei Din-A4-Seiten, das entspricht etwa fünf Leseminuten, nicht überschreiten.

Anzeige

Jury ermittelt Sieger beider Altersgruppen

Eine Jury, bestehend aus Schriftstellern, Drehbuchautoren und Journalisten, bewertet im Vorfeld die Texte und ermittelt die Sieger der beiden Altersgruppen (5. bis 8. und 9. bis 13. Klasse). Die Besten erhalten eine Einladung zum Dichter-Wettstreit, der am 24. November um 17 Uhr im Rahmen des 8. Rangsdorfer Literaturtages im Rangsdorfer Gedok-Haus ausgetragen wird. Dort tragen die jungen Autoren ihre Texte dem Publikum vor, das mit einfacher Mehrheit über die Sieger entscheidet. Die Verfasser der beliebtesten Geschichten erhalten dabei ein Preisgeld von 100 Euro.

Gefördert wird der Dichter-Wettstreit vom brandenburgischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, dem Landkreis Teltow-Fläming und der Gemeinde Rangsdorf. Im vergangenen Jahr stand der Wettstreit unter dem Thema „Spuren“.

Einsendeschluss ist der 31. Oktober

Bis zum 31. Oktober müssen die Geschichten bei der Gedok sein. Einsendungen sind per E-Mail an: kunstfluegel@t-online.de oder per Post an: Galerie Kunstflügel im GEDOK-Haus, Seebadallee 45 in 15834 Rangsdorf.

Weitere Informationen gibt es unter www.gedok.de

Von Christian Zielke