Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Kilometerlanger Stau nach Unfall auf der A 10
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Kilometerlanger Stau nach Unfall auf der A 10
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 03.07.2019
Der Mercedes wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Quelle: Aireye
Anzeige
Rangsdorf

Zu einem Massenunfall mit insgesamt fünf Fahrzeugen kam es am Mittwochmorgen auf der A 10. Im Baustellenbereich zwischen der Anschlussstelle Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz musste ein Lkw verkehrsbedingt halten, ein Kleintransporter hinter ihm sowie ein Pkw schafften noch die Vollbremsung, auf einen weiteren dahinter haltenden Lastwagen fuhr schließlich ein dritter Lkw auf und schob die drei Fahrzeuge vor sich auf den ersten Lkw.

Der Rettungsdienst kümmerte sich um insgesamt zwei Verletzte, einer davon kam ins Krankenhaus. Mit Ausnahme des mit betroffenen Mercedes waren alle andere Fahrzeuge noch rollfähig. Nach der Unfallaufnahme, zu der auch die Spezialisten der Sonderüberwachungsgruppe gerufen wurden, konnten die Fahrzeuge dann auf den nahe liegenden Rastplatz rollen. Der Pkw allerdings musste als Totalschaden geborgen werden.

Anzeige
Insgesamt waren fünf Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt. Quelle: Aireye

Rückstau bis Genshagen

Am Unfallort im Einsatz waren neben der Polizei Kräfte der Feuerwehren aus Rangsdorf und Groß Machnow. Sie stellten vor Ort den Brandschutz sicher und kümmerten sich gemeinsam mit der Autobahnmeisterei um auslaufende Betriebsstoffe.

Der Rückstau ging in Fahrtrichtung Schönefelder Kreuz bis zur Anschlussstelle Genshagen. Auf der Gegenrichtung sorgten Gaffer zuverlässig für eine Passierdauer von fast 30 Minuten.

Kur vor 10 Uhr konnte die Autobahn wieder freigegeben werden, der Verkehr wurde zeitweise einstreifig an der Unfallstelle vorbei über die in dem Bereich eingerichtete Baustelle geführt.

Von MAZonline