Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Polizei ermittelt nach Schüssen am Südring-Center
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Polizei ermittelt nach Schüssen am Südring-Center
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 02.05.2019
Polizisten suchen nach Hinweisen am Südring-Center Quelle: Jonas Nayda
Rangsdorf

Die Fensterscheibe der Bäckerei am Südring-Center ist kaputt. Einige Scherben liegen noch auf dem Boden. Damit der Wind nicht in das Geschäft weht, haben Mitarbeiter eine große Holz-Tafel in den Fensterrahmen gestellt, so ist es wenigstens halbwegs dicht.

Draußen vor dem Laden stehen vormittags etwa ein Dutzend Polizisten und beraten sich untereinander. Sie halten Zettel in den Händen, auf denen Gesichter abgedruckt sind. Nach wenigen Minuten beginnen die Beamten in den umliegenden Beeten und Büschen nach Spuren zu suchen.

Schüsse in der Nacht

Im Südring-Center beginnt derweil das Tagesgeschäft. Menschen gehen ein und aus, alle Läden haben geöffnet. Von Schüssen, die hier wenige Stunden zuvor fielen, ist nichts mehr zu sehen.

Die Stelle, an der die Verdächtigen in das Südring-Center eingestiegen waren. Quelle: Jonas Nayda

In der Nacht zu Montag hatten Streifenbeamte der Polizei Licht im Südring-Center bemerkt und waren dann auf zwei mutmaßliche Einbrecher gestoßen, die schwarze Masken über ihren Gesichtern trugen. Als einer der Verdächtigen einen Gegenstand auf die Polizisten richtete, zogen diese ihre Dienstwaffen und gaben einige Schüsse in Richtung des Verdächtigen ab. Beiden mutmaßlichen Einbrechern gelang jedoch zunächst die Flucht.

Verdächtiger gefasst

Die Polizei startete noch in der Nacht eine große Suchaktion. Stundenlang kreiste ein Hubschrauber über Rangsdorf. Spezialkräfte nahmen einen 45-jähriger Deutschen fest, der als dringend tatverdächtig gilt. Er war unverletzt. Ob die Schüsse der Polizisten den anderen Verdächtigen getroffen hatten, ist nicht bekannt. Die zweite Person wird zurzeit noch immer gesucht.

Der 45-Jährige, der vorläufig festgenommen wurde, schweigt zu allen Vorwürfen. Sein mutmaßlicher Komplize ist offenbar nachts zu Fuß vom Südring-Center geflohen. Von ihm fehlt jede Spur.

Große Beute haben die Einbrecher nicht gemacht. Dem Management sei kein Warenverlust bekannt, heißt es auf MAZ-Nachfrage im Südring-Center. Den Tätern ist es demzufolge nicht gelungen, über die Bäckerei hinaus tiefer in das Einkaufszentrum einzudringen.

Keine Gefahr mehr

Laut einer Polizeisprecherin besteht für die Bevölkerung keine Gefahr, selbst wenn sich der zweite Verdächtige noch immer in Rangsdorf aufhalten sollte. Ob er tatsächlich eine scharfe Waffe dabei hat, sei fraglich. Die Beamten hätten nachts den Gegenstand zwar für sich als Waffe identifiziert, jedoch sei es auch möglich, dass es sich nur um eine Attrappe gehandelt hatte.

Aktuell werden am Südring-Center weiter Spuren gesichert. So wurde zum Beispiel morgens sichtbar, dass die Täter einen großen Dach-Scheinwerfer des Centers verdreht hatten, der in Richtung des Bäckerei-Fensters geleuchtet hatte.

Hinweise an die Polizei

Ob neben dem zweiten Tatverdächtigen möglicherweise auch noch nach weiteren Personen gefahndet wird, wollte die Polizeisprecherin nicht bestätigen. Aus ermittlungstaktischen Gründen machte sie keine genauen Angaben darüber, wie die Beamten bei ihrer Suche vorgehen. Die Polizei nimmt Hinweise aus der Bevölkerung gerne entgegen (Telefon: 0 33 71/ 60 00).

Polizisten suchen nach Hinweisen am Südring-Center Quelle: Jonas Nayda

Einige Rangsdorfer Einwohner hatten früh morgens Besuch von der Polizei bekommen. Die Beamten suchten auch den Ort ab und sprachen Hausbewohner an, deren Gartentore offen standen. Durch den lauten Hubschraubereinsatz waren viele Anwohner wach geworden.

Anwohner berichten von Schreien

In einer Rangsdorfer Facebook-Gruppe berichten Einwohner davon, dass sie Schreie und etwa 20 Schüsse in der Nähe der Tankstelle am Südring-Center gehört hätten.

Sowohl der Tankstellen-Betreiber als auch der Wirt aus dem Imbiss daneben waren zur Tatzeit jedoch nicht vor Ort. Sie haben von den Schüssen nichts mitbekommen. Auch aus dem Rangsdorfer Rathaus gibt es noch keine Informationen zu dem Vorfall. Das Landeskriminalamt ermittelt seit Montag, wie es zu den Schüssen kommen konnte.

Geldautomaten und Juwelier im Südring-Center

Im Südring-Center ist in den vergangenen Jahren häufiger eingebrochen worden. Eine Center-Mitarbeiterin vermutet, dass die Verdächtigen, die in der Nacht zu Montag in die Bäckerei eingestiegen sind, eigentlich weiter ins Innere des Centers vordringen wollten. In den Räumen der Bäckerei würde es schließlich nicht viel zu stehlen geben. Im Südring-Center gibt es unter anderem auch Elektronik-Geschäfte, Geldautomaten und einen Juwelier.

Von Jonas Nayda

Am Südringcenter in Rangsdorf haben in der Nacht Polizisten auf zwei Verdächtige geschossen. Die Polizisten hatten zwei schwarz maskierte Männer auf dem Parkplatz gestellt, einer bedrohte die Beamten offenbar mit einer Waffe, daraufhin schossen sie. Einer der Täter ist noch auf der Flucht.

02.05.2019

Hallo Nachbar! In der neuen MAZ-Serie werden täglich Menschen aus Blankenfelde-Mahlow, Ludwigsfelde, Zossen, Rangsdorf, Großbeeren, Am Mellensee oder Baruth vorgestellt. Vielleicht erkennen Sie ja den einen oder anderen wieder!

26.04.2019

Die Bahn baut auch in den kommenden Tagen in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald. Deswegen kommt es zu Behinderungen im Schienenverkehr.

25.04.2019