Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf FDP setzt auf Dialog
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf FDP setzt auf Dialog
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 27.05.2019
Das Rathaus der Gemeinde Rangsdorf Quelle: Christian Zielke
Rangsdorf

Einer hat die Lokalpolitik in Rangsdorf kräftig durcheinander gewirbelt: Oliver Scharfenberg mit seiner Wählervereinigung „Die Rangsdorfer“. Aus dem Stand schafften es die Rangsdorfer, 16,41 Prozent (3087 Stimmen) zu gewinnen. Damit ziehen sie mit vier Abgeordneten in die neue Gemeindevertretung ein und werden dort zweitstärkste Kraft. Insgesamt wurden in Rangsdorf 22 Sitze vergeben.

So haben die Wähler in Rangsdorf entschieden

Die Ergebnisse der Gemeindevertreter-Wahl in Rangsdorf im Überblick (in Klammern Gewinn/Verlust seit 2014):

  • SPD 14,46 Prozent (-8,2)
  • Die Linke 8,55 Prozent (-7,11)
  • CDU 10,73 Prozent (-7,84)
  • AfD 9,66 Prozent (+2,46)
  • Bündnis90/Die Grünen 9,89 Prozent (+2,48)
  • FDP 21,01 Prozent (+2,89)
  • Die Rangsdorfer 16,41 Prozent (2014 nicht dabei)
  • Allianz für Rangsdorf 9,28 Prozent (2014 nicht dabei)

AfD-Vergangenheit bei Scharfenberg

Völlig aus dem Nichts kam die 2018 gegründete Rangsdorfer Vereinigung nicht. Spitzenkandidat Oliver Scharfenberg war schon 2014 für die AfD angetreten. Sein damals gewonnenes Mandat hatte er jedoch nach wenigen Monaten aus persönlichen Gründen wieder niedergelegt. Inzwischen hat er sich politisch von der AfD distanziert.

Oliver Scharfenberg hat 1728 Stimmen bei der Kommunalwahl in Rangsdorf bekommen. Quelle: Jonas Nayda

Einen Tag nach der Wahl 2019 zeigte sich Scharfenberg überglücklich mit dem Ergebnis. „Ich konnte es erst gar nicht glauben, wir haben sehr gefeiert“, sagt er auf MAZ-Anfrage.

Den Sieg seiner Wählervereinigung erklärt sich Scharfenberg unter anderem mit der Unzufriedenheit in der Bevölkerung. „Viele sind offenbar mit den politischen Akteuren nicht zufrieden. Es gibt Menschen, die wollten Protest wählen, aber sie mussten dafür nicht die AfD wählen“, sagt er.

Scharfenberg will nun den Dialog mit den anderen Fraktionen suchen. „Wir müssen uns gemeinsam an einen Tisch setzen und sondieren, wo Schnittmengen sind“, sagt er.

FDP gewinnt ebenfalls

Auch Jan Mühlmann-Skupien, FDP-Vorsitzender in Rangsdorf setzt auf Zusammenarbeit. „Der Bürger hat keine Lust zuzugucken, wie wir uns streiten. Deshalb wollen wir gemeinsam etwas auf die Beine stellen“, sagt er. Die FDP gehört ebenfalls zu den Gewinnern der Kommunalwahl in Rangsdorf. Die Partei wird ab sofort mit fünf Abgeordneten stärkste Kraft in der Gemeindevertretung.

Mühlmann-Skupien ließ offen, wie er sich künftige Mehrheiten im höchsten Gremium der Gemeinde vorstellt. „Ich hoffe, dass keine Grabenkämpfe aufkommen“, sagt er. Die FDP ist zwar stärkste Kraft in der Gemeindevertretung, aber die absolute Mehrheit haben sie auch mit der Stimme des Bürgermeisters, der ebenfalls FDP-Mitglied ist, nicht.

Bürgermeister gewinnt die meisten Stimmen

Rangsdorfs Bürgermeister Klaus Rocher hat als Kandidat für die FDP mit Abstand die meisten Stimmen gewonnen. Er wird allerdings seinen gewonnenen Posten als Gemeindevertreter nicht besetzen, denn er möchte Bürgermeister bleiben. Beides gleichzeitig geht nicht, deshalb wird ein anderes FDP-Mitglied für Rocher nachrücken.

Rangsdorfs Bürgermeister Klaus Rocher (FDP) bei der MAZ-Osterwanderung 2019. Quelle: Jonas Nayda

Mühlmann-Skupien verteidigt diese Praxis: „Es ist keine Mogelpackung“, sagt er. Natürlich habe der Nachrücker seinen Posten verdient, schließlich habe er genauso Wahlkampf gemacht und stünde voll hinter dem Programm der FDP.

Grüne holen doppelt so viele Stimmen wie 2014

Die Grünen konnten bei der Kommunalwahl den bundesweiten Aufwärtstrend bestätigen. Im Vergleich zu 2014 bekamen sie in Rangsdorf 2019 doppelt so viele Stimmen. Dennoch reichte es nicht für einen zusätzlichen Sitz in der Gemeindevertretung, so dass wie zuvor wieder zwei Grünen-Abgeordnete im Rathaus vertreten sein werden.

Ein Grund dafür könnte die hohe Wahlbeteiligung im Ort sein. Vor fünf Jahren lag sie bei 48 Prozent, in diesem Jahr liegt sie bei 69 Prozent. Rangsdorf liegt damit deutlich über dem Durchschnitt. Die Beteiligung etwa an der Kreistagswahl betrug im Landkreis Teltow-Fläming durchschnittlich 59 Prozent.

Drei Parteien verlieren deutlich

Zu den größten Verlierern in Rangsdorf gehört unter anderem die CDU. Statt wie zuvor vier Sitze, erhält die Partei in der kommenden Wahlperiode nur noch zwei Plätze in der Gemeindevertretung.

CDU-Fraktionsvorsitzender Tassilo Soltkahn gesteht am Montag die Niederlage ein. Die etablierten Parteien seien abgestraft worden. „Ich habe es in den vergangenen Jahren für richtig gehalten, bei Sachthemen eher moderat zu sein. Das haben die Bürger offenbar nicht so wahrgenommen“, sagt Soltkahn. Er vermutet, dass viele traditionelle CDU-Wähler jetzt zu den neu gegründeten Wählerinitiativen gewechselt sind.

Auch die SPD und die Linke müssen Verluste einstecken. Die SPD stellt nun noch drei Abgeordnete (vorher 5) und die Linke zwei (vorher drei). Hartmut Rex (Die Linke) kündigte an, sein Mandat als Gemeindevertreter trotz der Niederlage wahrzunehmen. „Ich bin Sportler, ich nehme den Wettkampf an“, sagt er. Als Grund für das schlechte Ergebnis 2019 nannte er hauptsächlich die eigene Öffentlichkeitsarbeit. Die Linke sei in den Medien nicht oft genug vorgekommen, sagt Rex.

AfD und Allianz neu dabei

In Fraktionsstärke mit jeweils zwei Abgeordneten ziehen sowohl die AfD als auch die Allianz für Rangsdorf in die neue Gemeindevertretung ein. Während die zwei AfD-Abgeordneten lokalpolitisch zuvor noch nicht öffentlich in Erscheinung getreten sind, gelten die Abgeordneten der Allianz als erfahren. Spitzenkandidat Ralf von der Bank ist Mitglied im Kreistag und war 2014 in Rangsdorf für die AfD angetreten. Er saß zuletzt lange fraktionslos in der Gemeindevertretung. Clemens Wudel, der die zweitmeisten Allianz-Stimmen für sich gewinnen konnte, war 2014 für die CDU angetreten.

Sitzverteilung der neuen Gemeindevertretung Rangsdorf

Die Gemeindevertretung besteht aus 22 Abgeordneten.

Die Linke: 2 Sitze

SPD: 3 Sitze

Bündnis90/Die Grünen: 2 Sitze

Allianz für Rangsdorf: 2 Sitze

AfD: 2 Sitze

Die Rangsdorfer: 4 Sitze

FDP: 5 Sitze

CDU: 2 Sitze

Ausblick auf die Bürgermeisterwahl

Im September 2019 wird in Rangsdorf ein neuer Bürgermeister gewählt. Die zwei Personen, die bei der Kommunalwahl am meisten Stimmen bekommen haben, sind Klaus Rocher (FDP, 2299 Stimmen) und Oliver Scharfenberg (Die Rangsdorfer, 1728 Stimmen). Offiziell ist bisher keiner von beiden für die Wahl nominiert.

Angesichts fehlender Konkurrenz gilt es als wahrscheinlich, dass die beiden gegeneinander antreten werden. Die drittmeisten Stimmen gewann Stephan Wilhelm (SPD, 859 Stimmen) vor Tassilo Soltkahn (CDU, 777 Stimmen).

Von Jonas Nayda

Rangsdorf Kommunalwahl in Rangsdorf - Die FDP setzt sich durch

Die FDP hat deutlich die meisten Stimmen bei der Wahl der Gemeindevertretung in Rangsdorf bekommen – und sogar ihr Ergebnis aus dem Jahr 2014 gesteigert. Bürgermeister Klaus Rocher, der auf Listenplatz 1 angetreten ist, muss sich nun für einen der beiden Posten entscheiden.

30.05.2019

Die Balladen von Fontane standen bei einem Theateabend in Rangsdorf auf dem Programm: Zwei Musiker unterlegten die rezitierten Texte stimmungsvoll mit Musik.

26.05.2019

In Rangsdorf ist in der Nacht von Freitag zu Samstag ein schwarzer Ford Mondeo gestohlen worden. Der Wagen mit dem Kennzeichen HG-BV 132 stand unter einem Carport.

26.05.2019