Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Sanierung der Kirche ist abgeschlossen
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Sanierung der Kirche ist abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:22 01.12.2018
Pfarrerin Susanne Seehaus und Tischlermeister Christian Nowakowski räumten die neuen Sitzmöbel in die sanierte Rangsdorfer Kirche. Quelle: foto: C. Zielke
Rangsdorf

Großes Stühlerücken in der Rangsdorfer Kirche: Zum Beginn des neuen Kirchenjahres am ersten Advent ist die Innensanierung abgeschlossen. Seit Pfingsten hatten in der Kirche die Handwerker die Regie.

Pfarrerin Susanne Seehaus und Tischlermeister Christian Nowakowski stellten am Freitag die neuen Sitzmöbel auf. Die Stühle können mit wenigen Handgriffen zu einer Bank zusammen gestellt werden. Sie sind nur eine von vielen Innovationen, die die Gemeindemitglieder beim ersten Gottesdienst am Sonntag um 9.30 Uhr erwartet.

Licht für jeden Anlass

Besonders stolz ist die Pfarrerin auf die Beleuchtung. An einem Bedienpanel neben dem Altar kann sie das Licht passend zu jedem Anlass steuern: hell und freundlich für einen großen Gottesdienst oder gedimmt und zurückhaltend für ein intimes Konzert. „Licht erzeugt religiöse Stimmungen und macht den Raum spirituell“, sagt Susanne Seehaus. Die opulenten Leuchten aus DDR-Zeiten mussten modernen LED-Lichtern Platz machen.

Auch, wenn die vergangenen Wochen für sie und die Handwerker anstrengend waren, ist die Pfarrerin glücklich mit dem Resultat. Das alte Grau an den Wänden ist einem zarten fliederfarbenen Ton gewichen. Die Wärme kommt aus den alten Schächten im Fußboden, dank moderner Heizungsanlage.

Pfarrerin trägt künftig ein Mikrofon

Neu sind auch die Lautsprecher an der Wand, aus denen Worte und Musik erklingen. Susanne Seehaus wird künftig während der Predigt ein kleines Mikrofon tragen. Das soll die Stimme schonen und sie zugleich in den hinteren Sitzreihen verständlich machen.

„Drei Dinge waren dem Gemeindekirchenrat und mir im Vorfeld wichtig“, sagt die Pfarrerin. Die Gemeindemitglieder sollten gut sehen, hören und im Warmen sitzen. Mit der Sanierung soll auch Vorfreude wachsen.

Orgel und Fenster als Zukunftsprojekte

Die einst schmucklosen Glasfenster tragen dank Tischlermeister Christian Nowakowski wieder Bleiornamente, wenn auch in reduzierter Form. Sie zu vervollständigen ist eine der kommenden Aufgaben. Ebenso das Äußere der Orgel, dessen dunkelbrauner Anstrich nicht mehr ganz zum hellen Innenraum passt.

Susanne Seehaus hofft, dass viele Gemeindemitglieder am Sonntag den Gottesdienst nutzen, um die renovierte Kirche zu bestaunen.

Am Sonntag, 16 Uhr, lädt der Gemischte Chor zum traditionellen Adventskonzert in die Rangsdorfer Kirche.

Von Christian Zielke

Im Frühjahr musste das Projekt „Familie im Zentrum“ des DRK überstürzt umziehen. Das neue Domizil unter dem Dach des ASB ist mehr als eine Notlösung. Ein Mietvertrag soll für alle Seiten Klarheit bringen.

02.12.2018

Seit Anfang des Schuljahres leitete Andrea Köhn das Rangsdorfer Fontane-Gymnasium. Um die Schule weiter zu entwickeln, will sie die innerschulische Demokratie stärken und hat damit schon gute Erfahrungen gemacht.

29.11.2018

Im Sommer war die Tafel auf dem Rangsdorfer Stauffenberg-Gedenkstein plötzlich verschwunden. Dank einer Spende der EMB ist das Denkmal an eine wichtige Episode der deutschen Geschichte wieder komplett.

28.11.2018