Sportzentrum Groß Machnow: Kunstrasenplatz doch gebaut werden
Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rangsdorf Kunstrasenplatz wird doch gebaut
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorf Kunstrasenplatz wird doch gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 25.05.2020
Groß Machnow soll doch einen Kunstrasenplatz bekommen.
Groß Machnow soll doch einen Kunstrasenplatz bekommen. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Anzeige
Rangsdorf

Der Kunstrasenplatz im Rangsdorfer Ortsteil Groß Machnow kann wohl doch gebaut werden. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Stephan Wilhelm machte im Gespräch mit der MAZ deutlich, dass sich die SPD im Bauauschuss nicht grundsätzlich gegen die Verwirklichung des Sportzentrums ausgesprochen habe. „Es ging uns um einen Flächentausch, den der Bürgermeister bei der Abstimmung vorgeschlagen hatte“, sagte Wilhelm.

Das Abstimmungsverhalten der SPD hatte während der Diskussion über einen neuen Flächennutzungsplan im Bauauschuss für Überraschung gesorgt. Bürgermeister Klaus Rocher (FDP) hatte in dem Zusammenhang die Umwandlung eines Stücks Wald vorgeschlagen, um auf dem Gelände des Sportzentrums auch einen Kunstrasenplatz zu realisieren, wie er auch von der SPD gewollt ist. Die SPD votierte in der anschließenden Abstimmung gegen den Vorschlag des Bürgermeisters, der daraufhin den Plan zum Bau des Kunstrasenplatzes insgesamt in Gefahr sah. Dem trat Stephan Wilhelm nun entgegen. „Die SPD will durchaus diesen Sportplatz“, sagte er. „Wir werden bis zur Gemeindevertreterversammlung im Juni die noch notwendigen Gespräche führen und, da bin ich ganz sicher, noch eine Lösung finden“, erklärte er gegenüber der MAZ.

Lesen Sie auch

Von Udo Böhlefeld

25.05.2020
Flächennutzungsplan verändert - Meinhardtsweg in Rangsdorf wird nicht bebaut
23.05.2020
22.05.2020