Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Rangsdorfer Bergstraße wird gesperrt
Lokales Teltow-Fläming Rangsdorfer Bergstraße wird gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 21.11.2013
Rangsdorf

Autofahrer müssen sich bis zum Herbst auf eine Umleitung einstellen. Grenzweg und Pramsdorfer Weg werden während der Bauarbeiten als Einbahnstraßen mit Tempo 30 beschildert (siehe Grafik). Der zum Teil unbefestigte Pramsdorfer Weg soll eine drei Meter breite Bitumenschicht bekommen. Zwischen Falkenflur und Reihersteg könnten außerdem Leitplanken auf 370 Metern Länge errichtet werden, damit Autos nicht im Straßengraben landen. Diese rund 70000 Euro teure Idee stieß bei einigen Mitgliedern des Bauausschusses auf Skepsis. Besonders die Leitplanken könnten zum Problem werden. „Wenn ein Lkw da lang fährt, können Fußgänger und Radfahrer nicht mehr ausweichen“, befürchtet Stephan Wilhelm (SPD). Lkw sollen zwar vor allem über Groß Machnower Straße, B96 und Pramsdorfer Straße fahren, Müllautos müssen aber trotzdem durchkommen.

Eine provisorische Baustraße auf dem Grünstreifen neben der Bergstraße sei nicht möglich, sagte Bürgermeister Klaus Rocher. Der KMS tauscht während des Straßenbaus die dort liegenden Trinkwasserleitungen aus. Über den Bau der Bergstraße stimmt die Gemeindevertretung am 17. Dezember zusammen mit dem Haushalt ab.

Von Christian Zielke

Der Popchor Teltow-Fläming könnte zum besten Weihnachtschor Deutschlands gewählt werden. Vorausgesetzt er bekommt die nötigen Stimmen beim Wettbewerb des ZDF-Morgenmagazins.

21.11.2013
Teltow-Fläming Debatte über das städtische Konzept zur 800-Jahr-Feier - Umstrittenes Luckenwalder Jubiläums-Logo

Das Stadtjubiläum zum 800-jährigen Bestehen Luckenwaldes im Jahr 2016 soll als Jubiläumsjahr zelebriert werden. Über einen Zeitraum von acht Monaten – von März bis Oktober – soll eine Vielzahl von Veranstaltungen mit ganz unterschiedlichen Facetten stattfinden.

21.11.2013
Teltow-Fläming Kritiker befürchten Unfälle durch Wildwechsel - Schilder statt Reflektoren

Der neue Abschnitt der Bundesstraße 101 soll bald freigegeben werden. Landbesitzer erwarten Probleme. Sie vermuten, dass auf die Straße laufende Tier Unfälle verursachen könnten. Sie wollen deswegen Reflektoren für die Leitpfosten. Doch kommen sollen nur Schilder.

21.11.2013