Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Regionale Küche unterm Funkturm
Lokales Teltow-Fläming Regionale Küche unterm Funkturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 23.01.2017
Im Kochstudio in der Brandenburghalle machten Karsten Ulrich und Lars Wagner (v. l.) vom Restaurant „Zum Löwen“ aus Löwenbruch  mit Fläminger  Lachsforelle Appetit auf die Region.
Im Kochstudio in der Brandenburghalle machten Karsten Ulrich und Lars Wagner (v. l.) vom Restaurant „Zum Löwen“ aus Löwenbruch mit Fläminger Lachsforelle Appetit auf die Region.  Quelle: Nadine Pensold
Anzeige
Berlin

 Es darf wieder genascht werden: Jüngst wurde die Grüne Woche in Berlin eröffnet. Bei der Landwirtschafts- und Ernährungsmesse mischen natürlich auch einige Akteure aus der Region mit. Bis einschließlich Sonntag, 29. Januar, können die Messebesucher an zwölf Ständen Süßes, Deftiges und vor allem Traditionelles aus den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming probieren und erwerben.

Wildpark, Tropenwelt und Museumsdorf

Die Gäste sollen aber nicht nur dank Wurst- und Käsespezialitäten, Spirituosen oder eingelegte Gurken Lust auf die Region bekommen. Schon seit mehreren Jahren werden auch die touristischen Schokoladenseiten von Dahmeland-Fläming auf der Berliner Messe vorgestellt. So präsentiert sich die Fläming-Skate während der gesamten Woche in der Brandenburghalle. Und am Stand der Landkreises Teltow-Fläming zeigt sich jeden Tag eine andere Kommune. Den Auftakt machte Baruth mit dem Wildpark Johannismühle. „Unsere Region gilt an sich als strukturschwach. Doch im Verbund mit Spreewald, Tropical Islands, der Fläming Skate und dem Museumsdorf Glashütte können wir viele Touristen ansprechen“, so Julian Dorsch. Neben Informationen zum Wildpark hatte der Geschäftsführer Wildspezialitäten im Gepäck, die gerne gekostet wurden.

Daniela Große (l.) und Simone Hilbert backen Tetzel-Taler, Luther-Rosen und Reformationskekse. Falk Kubitza bringt sie am Montag mit zur Grünen Woche. Quelle: Uwe Klemens

„Eine Reise besteht nicht nur aus Übernachten und Sehenswürdigkeiten. Man will das regionale Bier, den heimischen Apfelsaft und die lokalen Wurstspezialitäten probieren“, sagt Daniel Sebastian Menzel vom Tourismusverband Fläming. Genau deshalb passe Genuss und Tourismus so gut zusammen. Und auf der Grünen Woche erreicht die Region ihre die größte Zielgruppe: die Berliner.

Bühnenprogramm mit regionalen Highlights

Auch das Dahme-Seenland setzt auf die Hauptstädter, die im Umland Erholung und regionale Produkte suchen. Wenn am Donnerstag der Landkreis Dahme-Spreewald das Bühnenprogramm bestreiten wird, ist der Tourismusverband mit vielfältigen Beiträgen dabei. Unter dem Motto „Kräuter, Gärten und Kultur im Dahme-Seenland“ werden unter anderem die Offenen Gärten, Kräuterführungen im Naturpark Dahme-Seen und die Lavendelkinder vorgestellt. Auch ein neuer Flyer mit Angeboten für Kinder und Jugendliche soll in den nächsten Tagen unter die Leute gebracht werden. „Dieser Tourismuszweig spielt für uns eine große Rolle“, sagt Marketing-Referent Uwe Seibt.

Lokalkolorit bringen auch das Tanz- und Musikprogramm nach Berlin. Der als „Der Brandenburger“ bekannte Sänger Thomas Seyer wird unter anderem sein Dahmelandlied zum Besten geben. „Die Idee ist, auf der Grünen Woche die Schönheit unserer Region zu kommunizieren“, sagt der Künstler.

Das Programm in der Brandenburghalle

Montag, 23. Januar
 (Brandenburgtag)

Die Stadt Jüterbog präsentiert sich mit einem bunten Programm am Teltow-Fläming-Stand.

10-15 Uhr: Daniel Reuner aus Zossen bereitet im Kochstudio den Branden-Burger zu.

13-15 Uhr: Vereine aus Raddusch zeigen sorbische Tänze und Lieder auf der Bühne und präsentieren ihre Region

14.30-18 Uhr: Kochshow mit Christian Reuner vom Gasthof Reuner in Baruth.

Dienstag, 24. Januar

Am Stand des Landkreises Teltow-Fläming sind die Gemeinde Am Mellensee und die Scheunenwindmühle Saalow zu Gast.

Mittwoch, 25. Januar

Dahmequell und Alpakahof Haupt präsentieren sich am TF-Stand.

Donnerstag, 26. Januar

Die Gemeinde Nuthe-Urstromtal ist am TF-Stand zu Gast

10.30-12.30 und 13-15 Uhr: Der Spreewald präsentiert touristische Angebote und Brauchtum.

Ab 14 Uhr: Kochshow mit Mirko Weisheit aus Dahlewitz

15.30-17.45 Uhr: Mit Musik, touristischen Angeboten und Appetithappen wirbt das Dahmeland. Dabei sind die Lavendelkinder sowie die Musiker Thomas Seyer, Klaus Sedl und Mark Voice

16 Uhr: Daniel Gropp aus Königs Wusterhausen kocht eine Berliner Sauerkraut-Suppe im Kochstudio.

Freitag, 27. Januar

Den Kreis Teltow-Fläming repräsentiert die Stadt Luckenwalde mit der Mühle Steinmeyer.

10.30 -15 Uhr: Fläming-Tag mit Trachten, Gesang und Präsentationen touristischer Angebote, der amtierenden Fläming-Königin und Informationen zum Themenjahr „500 Jahre Reformation“

Sonnabend, 28. Januar

Den Landkreis Teltow-Fläming repräsentiert die Stadt Luckenwalde mit der Mühle Steinmeyer

Die „Dennewitzer Flämingtrachten“ und die Big-Band der Kreismusikschule Teltow-Fläming bereichern das Bühnenprogramm.

Sonntag, 29. Januar

Die Stadt Trebbin und die Imkerei Brauße sind am TF-Stand zu Gast.

Von Nadine Pensold

21.01.2017