Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Stabiler Arbeitsmarkt in Teltow-Fläming
Lokales Teltow-Fläming Stabiler Arbeitsmarkt in Teltow-Fläming
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 30.11.2017
Die Luckenwalder Arbeitsagentur in der Bahnhofstraße.
Die Luckenwalder Arbeitsagentur in der Bahnhofstraße. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Mit einer Arbeitslosenquote von 5,0 Prozent verabschiedet sich der November auf dem Arbeitsmarkt in Teltow-Fläming außerordentlich zufriedenstellend. Vor einem Jahr lag die Quote noch bei 5,9 Prozent, vor einem Monat auf dem absoluten Rekordtief von 4,9 Prozent. Insgesamt waren Ende November im Landkreis 4547 Arbeitslose registriert, 69 mehr als Im Oktober und 803 weniger als im Vergleichszeitraum 2016.

Der leichte Anstieg der Arbeitslosenzahlen liegt teilweise in der nahenden Wintersaison begründet, aber nicht nur. „Viele befristete Arbeitsverhältnisse sind ausgelaufen“, sagt Anke Lehmann, Teamleiterin in der Arbeitsagentur Zossen, „und viele Unternehmen scheuen sich zum Jahresende, die Verträge zu verlängern.“Das ist nach Meinung von Anke Lehmann kurzsichtig, weil entlassene Arbeitnehmer sich schnell nach einem anderen Job umsehen. „Wir raten den Arbeitgebern, gutes Personal auch über den Winter zu halten und lieber das Kurzarbeitergeld in Anspruch zu nehmen“, sagt sie.

Hoher Bedarf an Arbeitskräften

Der Bedarf an Arbeitskräften ist ungebrochen hoch. Gesucht werden Metallfachkräfte, Schweißer, Kfz-Mechatroniker, Elektroniker, Industriemechaniker, Sozialpädagogen und Erzieher. „Allein für Lagerarbeiter und Kraftfahrer haben wir 1000 unbesetzte Stellen“, sagt Anke Lehmann. Bedarf herrscht außerdem bei Reinigungspersonal, im Gesundheits- und Pflegebereich, bei Bäckern und Fleischern. Rangierhelfer werden dringend in Baruth gesucht.

Zossen mit niedrigster Quote im Agenturbezirk

Die niedrigste Arbeitslosenquote im gesamten Agenturbezirk Potsdam kann die Geschäftsstelle Zossen mit 3,9 Prozent verbuchen. 2317 Menschen sind dort ohne Job. Im November 2016 lag die Quote bei 4,7 Prozent, im Oktober dieses Jahres sogar bei 3,8. „Anfang des Jahres hatte ich eine Wette abgeschlossen, dass im Oktober eine Drei vor dem Komma steht und sollte recht behalten“, sagt Anke Lehmann, die mit der Entwicklung zufrieden ist.

Im Bereich der Geschäftsstelle Luckenwalde ist die Quote stabil bei 6,8 geblieben – im Mittelfeld des Agenturbezirks. Vor einem Jahr betrug sie noch 8,1 Prozent. 2230 Arbeitslose sind dort gemeldet.

Ab Januar ändern sich die Öffnungszeiten

Wesentliche Veränderungen wird es ab Januar in der Arbeitsagentur bei den Öffnungszeiten geben. „Da die Zahl der Arbeitslosen, die unsere Hilfe benötigen, erfreulich nach unten geht, müssen wir auch das Personal anpassen“, sagt Anke Lehmann. Um dennoch mit allen bisherigen Geschäftsstellen weiter vor Ort zu sein und eine uneingeschränkte Dienstbereitschaft zu gewährleisten, wechseln sich künftig die Geschäftsstellen Luckenwalde, Zossen und Belzig mit ihren Öffnungszeiten ab.

Das heißt, von Montag bis Freitag wird stets eine der Geschäftsstellen zu erreichen sein, aber nicht mehr jeden Tag jede. Kunden mit Termin werden aber in jedem Fall betreut. „Kurzanliegen oder organisatorische Fragen können oftmals auch telefonisch oder online geklärt werden“, sagt Anke Lehmann.

Info kostenlose Servicenummer: 08 00/4 55 55 00 oder www.arbeitsagentur.de

Von Elinor Wenke