Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Sterntalerregen für syrische Flüchtlinge
Lokales Teltow-Fläming Sterntalerregen für syrische Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 27.12.2016
Baraa und Saad Alhadj Ali und ihr 14 Monate alter Sohn Achmed staunen über den plötzlichen Sterntaler-Regen. Quelle: Foto: Uwe Klemens
Jüterbog

An den Tag, an dem sie zum ersten Mal vom „Weihnachtsmann“ beschenkt wurden, werden sich Baraa und Saad Alhadj Ali wohl noch lange erinnern. Pünktlich zum Fest schaute die MAZ bei der syrischen Flüchtlingsfamilie, die seit einem Jahr in Jüterbog lebt, vorbei und zauberte mit ihrer Sterntaler-Aktion Freude in die Gesichter. Nur Sohnemann Achmed war anfangs ziemlich skeptisch, zumindest, bis die bunte Spielzeugeisenbahn aus Holz und das quietschgelbe Lieferauto zum Vorschein kamen. Das grün-weiße Laufrad, das sich seine Eltern für ihn gewünscht hatten, war ebenfalls dabei. Es wird wohl noch etwas dauern, bis der gerade mal 14 Monate alte Knabe damit durch die Stube saust oder mit Mutter Baraa einen Ausflug unternimmt. Denn auch ihr bescherte die Sterntaler-Aktion dank der vielen Spender ein Fahrrad.

>> Sterntaler für syrische Flüchtlingsfamilie

Während Mutter und Sohn per Drahtesel die Gegend erkunden, darf dann das größte Geschenk schuften. Die neue Waschmaschine, die erste, die die Alhadj Alis besitzen, kann die bald vierköpfige Familie gut gebrauchen. Auf den ersten Blick unscheinbarer, aber für den Familienvater nicht minder wichtig ist die Funktürklingel mit optischem Signal. Denn Saad Alhadj Ali ist taubstumm und kann nun auch ohne fremde Hilfe „hören“, wenn jemand vor der Tür steht.

Am Heiligen Abend allerdings klingelte niemand bei ihnen, da das christliche Fest an sich für die muslimische Familie aus religiöser Sicht keine Rolle spielt und die wenigen deutschen Bekannten, die Baraa und Saad Alhadj Ali in Jüterbog haben, den Tag im Kreis ihrer eigenen Familie verbrachten.


Von Uwe Klemens

Dahme-Spreewald Serie vom Schandfleck zum Schmuckstück - Vom Armenhaus zu Wildaus guten Stube gemausert

In der über 100 Jahre alten Schwartzkopff-Siedlung in Wildau stand zu Beginn der 90er Jahre beinahe jede fünfte Wohnung leer. Die Mehrheit der Mieter galt als einkommensschwach. Dies hat sich grundlegend geändert. Heute gilt die Siedlung auch für Geschäftsführer und Beamte als gute Adresse. Ein Selbstlauf aber war dies nicht.

27.12.2016

Von Berlin aus sind am Montag etwa 300 Menschen zu einem Marsch aufgebrochen, der auf das Sterben der Zivilisten in Aleppo aufmerksam machen soll. Ein Teil von ihnen will durch ganz Europa bis in die zerstörte Stadt in Syrien laufen. Am Montagabend erreichte der Marsch seine erste Station in Mahlow (Teltow-Fläming).

27.12.2016

Das Turmblasen am Heiligabend hat in Ludwigsfelde den Rathausplatz gefüllt. Die Blasmusiker aus der Stadt spielten aus den geöffneten Fenstern des Rathauses Weihnachslieder-Klassiker von „Kling Glöckchen“ bis „Last Christmas“. Für viele Ludwigsfelder gehört der Auftritt zur Weihnachtstradition.

26.12.2016