Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Streicher für Kammerorchester gesucht!
Lokales Teltow-Fläming Streicher für Kammerorchester gesucht!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 10.04.2018
Für das Junge Märkische Kammerorchester des Evangelischen Kirchenkreises Zossen-Fläming werden junge Streichmusiker gesucht. Quelle: dpa
Dahmeland-Fläming

Die Kirchenmusiker Johannes Rathgeber aus Dahme/ Mark und Fabian Enders aus Rangsdorf wollen ein Jugendorchester im Evangelischen Kirchenkreis Zossen-Fläming bilden. Einen Namen für den neuen Klangkörper haben die beiden Kantoren schon: Junges Märkisches Kammerorchester.

Hintergrund

Jugendliche, die ein Streichinstrument spielen, können sich bis Sonntag, dem 15. April, schriftlich bei Kantor Johannes Rathgeber im Kirchenmusikbüro, Große Straße 98, in 14913 Jüterbog bewerben. Die Kosten für das Auftaktseminar betragen 75 Euro.

Das Seminar findet vom 11. bis 15. Juli im Kirchen- Seminar in Dahme statt.

Das Gründungskonzert des Jungen Märkischen Kammerorchesters ist für den 15. Juli geplant

Für Nachfragen und Auskünfte steht Johannes Rathgeber unter Tel. 01 52/ 24 15 50 57 oder per E-Mal an johannes.rathgeber@kkzf.de zur Verfügung.

Nun suchen Rathgeber und Enders junge Musiker, die in dem Ensemble mitspielen wollen. Im Blick haben sie dabei besonders Jugendliche im Alter ab 14 Jahre, die schon einige Jahre an einer Musikschule ein Streichinstrument erlernen. Violinen, Bratschen, Violoncelli und Kontrabässe werden gesucht.

Ein toller Start

„Es ist einfach sinnvoll, mit einem Streichorchester zu starten“, sagt Johannes Rathgeber. Mit einer Anzahl von etwa 16 ersten und zweiten Geigen, sechs Bratschen, sechs Celli und vier Kontrabässen ließen sich schon Werke aus Barock, Klassik und Romantik spielen. Aber auch moderne Kompositionen stehen auf dem Plan. Rathgeber hofft, dass sich etwa 35 Jugendliche für das neue Musikprojekt begeistern können. „Das wäre ein toller Start“, sagt er.

Der nächste Schritt nach der Startphase wäre eine Erweiterung des Streichorchesters mit Holz- und Blechbläsern sowie Schlagwerk. „Natürlich wäre ein großes Orchester ein Traum, aber wir fangen erst mal klein an“, sagt Rathgeber. Wichtig sei zunächst, dass alle beteiligten Jugendlichen Spaß am gemeinsamen Musizieren haben und sich daraus eine Gruppendynamik entwickelt.

Profimusiker inspirieren

Für Kreiskantor Peter-Michael Seifried aus Jüterbog, zuständig für die Kirchenmusik im Evangelischen Kirchenkreis Zossen-Fläming, ist das geplante Jugendorchester eine weitere Facette im Angebot musikalischer Aus- und Fortbildung in überregionaler Verantwortung. „Hervorragende Profimusiker werden die Jugendlichen zum gemeinsamen Spiel führen, instrumentale Fähigkeiten formen und inspirieren sowie sie auch mit außermusikalischen Angeboten zu einer Gruppe formen“, so wirbt Seifried um Interesse für das Kammerorchester.

Kirchliches Seminar in Dahme

Die beiden Kantoren Rathgeber und Enders sollen bei ihrer Arbeit von Musikern und Dozenten aus renommierten Orchestern und Schulen unterstützt werden. Christin Blumenstein (Violine) von der Hochschule für Musik in Weimar, Benjamin Fuhrmann (ebenfalls Violine) vom Chemnitzer Theater, Felix Caffier (Bratsche) von der RSO Berlin Academy und Nassib Ahmadieh, Cellist bei Daniel Barenboims West-Eastern Divan Orchestra, werden beim Auftaktseminar mit den jungen Musikern dabei sein. Der musikalische Auftakt ist zu Beginn der Sommerferien vom 11. bis 15. Juli im Kirchlichen Seminar in Dahme geplant. Dort werden die Dozenten erste Stücke mit den jungen Streichern einüben. „Das Seminar in Dahme mit idealen Probenräumen und der Aula der anliegenden Schule bietet alle Voraussetzungen erfolgreicher Arbeit“, sagt Kreiskantor Peter-Michael Seifried mit Blick Richtung Sommer.

Mit der genauen Programmplanung wollen die Kantoren nach der Anmeldephase beginnen. „Dann haben wir eine gute Übersicht, was die Jugendlichen gerade spielen und welchen Schwierigkeitsgrad die Werke haben sollten“, sagt Johannes Rathgeber. Er könnte sich für diesen Sommer das Stück für Streichorchester „Simple Symphony“ von Benjamin Britten oder eine Streichersymphonie von Felix Mendelssohn Bartholdy vorstellen. „Da wir ein gutes Dozententeam dabei haben, ist auch ein Konzert möglich, bei dem einer der Dozenten als Solist auftritt“, so der Kirchenmusiker.

Gründungskonzert im Sommer

Höhepunkt des Sommerseminars soll das Gründungskonzert am Abend des 15. Julis werden, bei dem das Junge Märkische Kammerorchester die einstudierten Stücke vor Publikum aufführen will. „Wahrscheinlich werden wir das Konzert etwas vorziehen, um Interessenkonflikten vorzubeugen, denn am 15. Juli ist auch das Finale der Fußball-WM“, sagt Rathgeber. Einen kleinen musikalischen Gruß in Richtung Fußball werde es im Konzert aber sicherlich geben.

Übrigens müssen die Jugendlichen, die sich für das Streichorchester bewerben wollen, nicht religiös gebunden sein. „Es gibt zwar einen kirchlichen Träger, aber bei diesem Projekt steht das gemeinsame Musizieren im Mittelpunkt“, sagt Rathgeber. Er hofft auf viele Bewerber.

Von Thomas Seifert

Am Donnerstagmittag sind auf der B96 bei Dabendorf ein VW und ein Toyota zusammengestoßen. Beide Autofahrer erlitten einen Schock, es entstand erheblicher Sachschaden.

06.04.2018

In Teltow-Fläming fiel im vergangenen Jahr deutlich mehr Grünmüll an, immer häufiger wird er illegal entsorgt. Insgesamt 13 000 Tonnen Laub, Rasenschnitt und andere Gartenabfälle mussten 2017 vom Südbrandenburgischen Abfallzweckverband entsorgt werden.

09.04.2018

Der BVBB-WG-Fraktionsvorsitzende Matthias Stefke möchte das gescheiterte Blankenfelder Rathaus-Projekt noch nicht abschreiben. Er schlägt vor, die Planung durch einen anderen Partner umsetzen zu lassen. Bürgermeister Ortwin Baier (SPD) hält das für abwegig und gibt Stefke einen anderen Rat.

12.04.2018