Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Neu im Kino: Das läuft in Luckenwalde, Dahme und Wildau
Lokales Teltow-Fläming

Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald: Neu im Kino

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 24.11.2021
Der neue Disney-Streifen „Encanto“ ist im Cinestar Wildau zu sehen.
Der neue Disney-Streifen „Encanto“ ist im Cinestar Wildau zu sehen. Quelle: AP
Anzeige
Luckenwalde/Wildau

Die MAZ gibt an dieser Stelle einen Überblick über die aktuellen Filme, die derzeit in den Kinos der Region laufen.

Aktuelle Filme im Union-Kino Luckenwalde

„Krass Klassenfahrt“

Die Kino-Adaption der gleichnamigen Web-Serie ist täglich um 17.35 Uhr zu sehen. Für die 12. Klasse eines Berliner Gymnasiums steht die Abschlussfahrt nach Kroatien an. Doch die Reise beginnt nicht so, wie es sich die Schüler vorgestellt haben: Ihre Unterkunft ist ein Eco-Hotel, was bedeutet, dass es nach 18 Uhr keinen Strom mehr gibt, pro Zimmer nur eine Steckdose vorhanden ist und alle auf genderneutrale Toiletten gehen müssen. Für die Teenies der absolute Albtraum und vor allem nicht insta-tauglich.

Team wider Willen: Jura-Professor Pohl (Christoph Maria Herbst, l.) und Studentin Naima (Nilam Farooq). Quelle: Constantin Filmverleih

„Contra“

Der neueste Film mit Christoph Maria Herbst läuft täglich um 20 Uhr und (außer Sonntag und Montag) um 17.30 Uhr. In seiner Vorlesung hat Professor Richard Pohl die Jura-Studentin Naima rassistisch und sexistisch diskriminiert. Es ist nicht der erste Zwischenfall dieser Art und noch dazu wurde Pohl bei seinen Entgleisungen gefilmt. Der Druck auf die Universität wächst und Pohl erhält vom Universitätspräsident eine letzte Chance: Er soll Naima bei einem wichtigen Debattierwettstreit als Mentor zur Seite stehen und könnte so noch einmal um seine Entlassung herumkommen.

Paul landet nach einem Selbstmordversuch in einem Therapiezentrum. Quelle: Filmverleih

„Die Rettung der uns bekannten Welt“

Der neue Film von und mit Til Schweiger wird Freitag und Samstag um 19.45 Uhr gezeigt. Die Stimmung des 18-jährigen Paul schwankt häufig zwischen Manie und Depression. Paul hat eine bipolare Störung und sein Vater Hardy weiß nicht, wie er damit umgehen soll. Als eine von Pauls depressiven Episoden mit einem Selbstmordversuch endet, weist Hardy ihn in ein Therapiezentrum für psychisch kranke Jugendliche ein. Dort trifft Paul unter anderem auf Toni. Toni und Paul hauen in einer manischen Nacht-und-Nebel-Aktion aus der Klinik ab. Es folgt der glücklichste Tag im Leben der beiden Jugendlichen. Doch Pauls Krankheit geht davon nicht weg.

„Venom: Let there be Carnage“

Der Action-Fantasyfilm ist Donnerstag und Sonntag bis Dienstag jeweils um 20 Uhr zu sehen. Eddie Brock lebt nun schon seit einiger Zeit mit dem außerirdischen Parasiten Venom in seinem Körper und die beiden haben sich mehr oder weniger miteinander arrangiert. Allerdings will Venom am liebsten den ganzen Tag Bösewichte verhauen und seinen gewaltigen Hunger stillen, während Eddie darum kämpft, seine Karriere als Journalist wieder in Gang zu bringen.

„Die Schule der magischen Tiere“

Der Familien-Abenteuerfilm läuft täglich Donnerstag, Freitag und Montag bis Mittwoch um 15.30 Uhr, Samstag um 15.15 Uhr. Ida ist neu in der Stadt und findet nur schwer Anschluss. Eines Tages verkündet ihre schräge Klassenlehrerin Miss Cornfield, dass demnächst jeder aus der Klasse ein magisches Tier als Begleiter bekommt. Ida wird der Fuchs Rabbat an die Seite gestellt. Benni, genau wie Ida auch ein Außenseiter, hat fortan die Schildkröte Henrietta als neuen Gefährten.

„Ein Junge namens Weihnacht“

Der Familienfilm wird Donnerstag, Freitag und Montag bis Mittwoch um 15.30 Uhr gezeigt, Samstag um 15 Uhr und Sonntag um 15 und 17.30 Uhr. Der Weihnachtsmann war nicht immer alt, rauschebärtig, kugelrund und silberhaarig, sondern tatsächlich mal ein kleines Kind wie jeder andere Mensch auch! Aber wie war das eigentlich, als der Weihnachtsmann noch ein Junge war?

Szene aus „Happy Family 2“. Quelle: Filmverleih

„Happy Family 2“

Die Animationskomödie kann täglich um 15.30 Uhr (außer Samstag und Sonntag um 15.15 Uhr) geschaut werden. Die Wünschmanns sind nun wieder eine ganz normale Familie, die sich ihren alltäglichen Streitereien widmet. Dann aber steht ein neues Abenteuer vor der Tür: Die kampferprobte Mini­-Agentin Mila Starr taucht plötzlich auf der Hochzeit von Baba Yaga und Renfield auf und entführt kurzerhand das Brautpaar. Die Wünschmanns wissen, was sie tun müssen, um Baba Yaga und Renfield zu retten: Sie verwandeln sich erneut in Monster und verfolgen Mila als Mumie, Werwolf, Frankensteins Monster und Vampir um die ganze Welt.

„Ghostbusters“

Der Actionfilm läuft täglich um 17.30 und 19.45 Uhr. Nachdem Mutter Callie mit ihren Kindern Trevor und Phoebe auf das Anwesen ihres verstorbenen Vaters gezogen ist, entdeckt Trevor alte Hinterlassenschaften seines Großvaters. Die Waffen und Gerätschaften, deuten darauf hin, dass sein Opa einst Mitglied der legendären, aber weitgehend vergessenen „Ghostbusters“ war. Während die Kinder die Technik ausprobieren, braut sich eine mystische Bedrohung unterhalb der verschlafenen Kleinstadt zusammen.

„Elise und das vergessene Weihnachtsfest“

Der norwegische Familienfilm kann am Sonntag um 15.30 Uhr geschaut werden. Die kleine Elise wohnt in einem Dorf, das aus sehr, sehr vergesslichen Menschen besteht. Dieses Jahr hat das Dorf vergessen, dass bald Weihnachten ist. Als Elise am 24. Dezember mit dem merkwürdigen Gefühl aufwacht, dass heute etwas Besonderes ist, möchte sie unbedingt auf die Lösung des Rätsels kommen. Zum Glück findet sie einen verstaubten Holzkasten auf dem Dachboden, der 24 bemalte Türchen hat. Es steht „Fröhliche Weihnachten“ drauf. Elise geht zum Tischler des Kastens, der sofort merkt, was los ist. Und der Tischler weiß: Nur der Weihnachtsmann persönlich kann das Weihnachtsfest in dem vergesslichen Dorf jetzt noch retten.

Eine aussterbende Spezies: Nikos, einer der letzten Herrenschneider von Athen, wartet vergeblich auf einen Kunden, der echte Schneiderkunst noch zu würdigen weiß. Quelle: Nikolas Kominis

„Der Hochzeitsschneider von Athen“

Die griechische Komödie läuft als Extra-Film am Montag um 17.30 und am Mittwoch um 20 Uhr. Eine Geschichte über einen eigenbrötlerischen Herrenschneider, dessen Gewerbe aus der Zeit gefallen scheint und der sich in Zeiten der Krise als Hochzeitsschneider neu erfinden muss.

Programm im Kino-Café Dahme

„Addams Family 2“

Der Animations-Familienfilm kann Freitag bis Dienstag jeweils um 17 Uhr geschaut werden.

„Die Rettung der uns bekannten Welt“

Das Drama ist von Freitag bis Dienstag um 20 Uhr zu sehen.

Neues im Cinestar Wildau

„Addams Family 2“

Der Animationsstreifen wird täglich (außer Montag) um 17 Uhr gezeigt, Freitag bis Sonntag auch um 14.30 Uhr, Sonntag auch um 12 Uhr. Da die Kinder der Familie langsam erwachsen werden und sich die Familie voneinander zu entfernen droht, hat Vater Gomez die rettende Idee: Mit einem alten Camper soll der letzte große Familienurlaub quer durch die USA führen. Dabei wird keine Gelegenheit oder Sehenswürdigkeit ausgelassen, um den Normalos einen gehörigen Schrecken einzujagen

„Antlers“

Der Horrorfilm ist am Samstag um 23 Uhr zu sehen.

„Boss Baby 2 – Schluss mit Kindergarten“

Die Animationskomödie wird am Sonntag um 12 Uhr gezeigt.

Lauren Ridloff in einer Szene von „Eternals“. Quelle: Sophie Mutevelian

„Eternals“

Der Science-Fiction-Film aus den Marvel-Studios wird in 2D täglich (außer Montag) um 19.40eigt, Freitag bis Sonntag auch um 14.15 Uhr, Samstag auch 22.10 Uhr.

„Contra“

Die Komödie mit Christoph Maria Herbst ist Donnerstag bis Samstag und Mittwoch um 20.10 Uhr zu sehen, Samstag und Sonntag auch um 14.30 Uhr.

„Dune“

Der Science-Fiction-Streifen läuft in 3D täglich (außer Montag) um 19.40 Uhr.

„Eiffel in Love“

Das Drama wird am Freitag um 14.30 Uhr gezeigt.

„Ein Junge namens Weihnacht“

Der Familienfilm ist – außer Montag – um 17.20 Uhr zu sehen, Freitag bis Sonntag auch um 14.40 Uhr, Sonntag auch um 12.15 Uhr.

„Encanto“

Der neue Disney-Streifen läuft in der Originalversion am Sonntag um 20.15 Uhr, in 3D täglich (außer Montag) um 20 Uhr, in 2D täglich (außer Montag) um 17 Uhr, Freitag bis Sonntag auch 14.30 Uhr, Samstag auch 22.30 Uhr, Sonntag auch 12 Uhr. In der Idylle der Berge Kolumbiens lebt die Großfamilie Madrigal in einem magischen Haus, das mit wundervollen Klängen und jeder Menge unerwarteter Zaubereien für Überraschungen sorgt. Aber nicht nur das Haus sprüht voller Magie, sondern auch die Bewohner selbst. Nur die schüchterne Mirabel sticht durch ihre Normalität aus der Familie heraus. Als einziges Familienmitglied hat sie sich damit abgefunden, dass die fehlende Magie sie zu einem besonderen Fall macht. Für Mirabel wird die Talentlosigkeit jedoch zum wichtigen Schlüssel, als sie ihr Zuhause und ihre Familie retten und über sich hinauswachsen muss.

„Es ist nur eine Phase, Hase“

Die Komödie kann am Sonntag um 12 Uhr geschaut werden.

„Escape Room 2“

Der Thriller ist am Samstag um 22.50 Uhr zu sehen.

„Ghostbusters: Legacy“

Der Actionfilm läuft täglich (außer Montag) um 16.45 und 20 Uhr, Freitag bis Sonntag auch 14.20 Uhr.

„Grüffelo und das Grüffelokind“

Der Zeichentrickfilm kann am Sonntag um 12.30 und 14.30 Uhr geschaut werden.

„Halloween Kills“

Der Horrorstreifen wird am Samstag um 22.40 Uhr gezeigt. Laurie Strode, ihrer Tochter Karen und ihrer Enkeltochter Allyson ist es scheinbar gelungen, Michael Myers zu besiegen, in dem sie ihn in einem brennenden Gebäude einsperrten. Doch so leicht ist der maskierte Killer nicht zu töten. Statt in den Flammen zu verbrennen, schafft es der stoische Mörder, sich zu befreien und kehrt nach Haddonfield zurück, um sein blutiges Handwerk zu verrichten.

Thomasin McKenzie als Ellie in einer Szene des Films „Last Night In Soho“. Quelle: Parisa Taghizadeh

„Last Night in Soho“

Der Thriller läuft am Samstag um 23 Uhr. Die junge Eloise stammt vom Land und ist gerade nach London gezogen, wo sie ihre große Leidenschaft für Modedesign ausleben will. Während aber ihre Mitstudierenden ausgelassen Party machen, träumt sich die von ihrer neuen Umgebung überforderte Eloise ins London der 1960er-Jahre. Sie führt ein Parallelleben, in dem sie eines Tages den verführerischen Manager Jack trifft und ist fasziniert von seiner geheimnisvollen Aura. Doch die beschwingten, romantisierten Sechziger sind tatsächlich längst nicht so schön und frei, wie es zuerst den Anschein hat.

„Hannes“

Das deutsche Drama ist täglich (außer Montag) um 17.30 und 20 Uhr zu sehen. Moritz und Hannes sind beide 19 Jahre alt und quasi schon seit ihrer Geburt beste Freunde. Das liegt auch daran, dass die beiden jungen Männer sehr unterschiedlich sind: Während Moritz am liebsten in den Tag hineinträumt und sich dadurch immer wieder in Schwierigkeiten bringt, strotzt Hannes vor Lebenslust und weiß genau, wohin sich sein Leben entwickeln soll. Doch dann ändert sich durch einen schicksalhaften Motorradunfall alles, denn Hannes wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Obwohl unklar ist, ob er jemals wieder erwacht, glaubt Moritz fest an die Genesung seines besten Freundes. Er will fortan Hannes’ Leben an dessen Stelle weiterleben, denn er sehnt sich nach Leben, Liebe und Freundschaft.

„Happy Family 2“

Der Animationsstreifen läuft Freitag und Samstag um 14.30 Uhr, Sonntag um 12.30 Uhr.

„House of Gucci“

Die Romanverfilmung ist am Mittwoch um 19.45 Uhr zu sehen.

„Josie, der Tiger und die Fische“

Der Animationsfilm kann am Dienstag um 20 Uhr geschaut werden.

„007 – Keine Zeit zu sterben“

Der letzte Bond-Film mit Daniel Craig ist täglich (außer Montag) um 16.50 und 19.40 Uhr zu sehen, Samstag auch 22.20 Uhr.

„Die Olchis“

Der Animationsfilm ist am Sonntag um 12.20 Uhr zu sehen.

„Paw Patrol – Der Kinofilm“

Der Animationsfilm wird Freitag bis Sonntag um 15 Uhr gezeigt.

Robbie Amell als Chris Redfield in „Resident Evil: Welcome To Raccoon City“. Quelle: Constantin Film/DPA

„Resident Evil: Welcome to Racoon City“

Der Horrorfilm läuft täglich (außer Montag) um 20.20 Uhr, Samstag auch 23 Uhr. 1998, Raccoon City: Einst die florierende Heimat des Pharmariesen Umbrella, hat sich die Stadt im Mittleren Westen stark verändert. Der Exodus des Unternehmens hat den Ort regelrecht in den Tod gezwungen und in eine Geisterstadt verwandelt. Die größte Gefahr steht Raccoon City allerdings noch bevor, breitet sich doch eine merkwürdige Seuche aus, die die Bewohner in aggressive Monster verwandelt.

Als Queen of Soul wird Aretha Franklin mittlerweile überall gefeiert. Sie nutzt ihren Einfluss als Bürgerrechtsaktivistin. Quelle: Quantrell D. Colbert

„Respect“

Die Aretha-Franklin-Biografie wird täglich um 19.45 Uhr gezeigt, Donnerstag, Dienstag und Mittwoch auch 16.30 Uhr, Freitag bis Sonntag um 16.40 Uhr.

„Die Rettung der uns bekannten Welt“

Das Drama läuft – außer Montag – täglich um 17.20 Uhr (Dienstag um 17 Uhr), Samstag auch 22.50 Uhr.

„Ron läuft schief“

Der Animationsfilm wird Freitag bis Sonntag um 14.15 Uhr gezeigt.

„Saw: Spiral“

Der neunte Teil der Horrorreihe ist am Samstag um 23 Uhr zu sehen.

„Die Schule der magischen Tiere“

Der Familien-Abenteuerfilm kann täglich (außer Montag) um 17.30 Uhr geschaut werden, Freitag bis Sonntag auch 14.20 Uhr, Sonntag auch 12.20 Uhr.

„Venom 2: Let there be carnage“

Der Action-Fantasyfilm läuft in 3D am Sonntag um 12 Uhr, in 2D täglich (außer Montag und Mittwich) um 20 Uhr.

„Weihnachtsjagd: Das Fest der Spiele“

Die Komödie wird täglich (außer Montag) um 17.15 Uhr gezeigt. Chicago in den 1980er-Jahren: Alles, was sich der neunjährige Jake Doyle zu Weihnachten wünscht, ist ein Nintendo Entertainment System. Als jedoch ein hyperaktiver Shih Tzu aus Versehen von einem 42-Zoll-Fernseher zu Tode gequetscht wird, geben alle Eltern in der Stadt Nintendo die Schuld. Jake sieht sich also gezwungen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Das Ergebnis ist ein heilloses Chaos zwischen in Flammen stehenden Weihnachtskränzen, falschen Weihnachtsmännern und heißen Lehrern.

Von MAZonline