Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Termin zu Windrädern nicht öffentlich
Lokales Teltow-Fläming Termin zu Windrädern nicht öffentlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:49 08.09.2017
Das Rathaus von Zossen Quelle: Heidi Borchert
Zossen

Der am 11. September in Zossen stattfindende Scoping-Termin für den möglichen Bau von acht Windrädern zwischen Glienick und Werben ist nicht öffentlich, anders als von der Stadt Zossen vor einiger Zeit angekündigt. Das hat das Landesamt für Umwelt auf MAZ-Nachfrage bestätigt. Auch Bürgerinitiativen sind bei diesem Termin nicht zugelassen. Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) wird dort die Interessen der Stadt vertreten.

Der Ortsbeirat von Glienick ruft allerdings für den 11. September zu einer Demonstration gegen die Windkraftpläne auf. Mit Trillerpfeifen, Rasseln, Glocken, Plakaten und Transparenten solle gegen den „Windkraftwahnsinn“ protestiert werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Ecke Bahnhofstraße/Breite Straße. Die Demonstration soll zwei Stunden dauern.

Die Stadt spricht sich gegen die Windanlagen aus und verweist auf ihren Flächennutzungsplan und den Regionalplan, die beide an dieser Stelle keine Windräder vorsehen. Nach ihren Angaben sind acht Anlagen mit einer Nabenhöhe von 166 und einer Gesamthöhe von 234 Metern geplant.

Von MAZonline

In Rangsdorf werden Kita-Plätze knapp. Anfang des Jahres will die Gemeinde Container aufstellen, um 35 Kinder zusätzlich aufnehmen zu können – zumindest so lange, bis ein Investor eine neue Kita baut. Uneinig war sich der Sozialausschuss am Mittwoch, wo die Notlösung entstehen soll. Drei Standorte sind in der engeren Wahl.

08.09.2017

Seit 2015 ist das Gewerbegebiet Envopark in Dahlewitz jedes Jahr um zwei Hallen gewachsen. Vor kurzem hat der Bau der fünften und sechsten Halle begonnen. 2018 will Geschäftsführer Mark-Oliver Maigré weiter bauen. In Zukunft will er seinem Traum von einem energieautarken Gerwerbegebiet noch einen gewaltigen Schritt näher kommen.

23.04.2018

Eigentlich sollte im ehemaligen IFA-Kombinatsgebäude in Ludwigsfelde ein Hostel oder Hotel entstehen – nun wirt der Investor der Stadt vor, eine Nutzung zu verhindern. Deswegen protestieren die Investoren mit einem Schild vor dem Gebäude und drohen ein Bordell zu eröffnen.

08.09.2017