Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Wochenendtipps für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming: Das ist los in der Region
Lokales Teltow-Fläming

Tipps zum Wochenende 15. und 16. Januar: Das ist los in TF und LDS

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 13.01.2022
Ein Krimidinner mit dem Papilio Theater findet am Samstag, 15. Januar, im Zapfwerk Großbeeren statt. Die Bühnenkünstler präsentieren die „Bluthochzeit im Westernpuff“. Es gilt 2G, Beginn ist um 19 Uhr. Karten: www.kulturverein-grossbeeren.de
Ein Krimidinner mit dem Papilio Theater findet am Samstag, 15. Januar, im Zapfwerk Großbeeren statt. Die Bühnenkünstler präsentieren die „Bluthochzeit im Westernpuff“. Es gilt 2G, Beginn ist um 19 Uhr. Karten: www.kulturverein-grossbeeren.de Quelle: promo
Anzeige
Teltow-Fläming/Dahme-Spreewald

Rund um Eichwalde, Königs Wusterhausen, Zossen und Großbeeren gibt es unter Corona-Auflagen an diesem Wochenende Konzerte, Vorträge und ein Krimidinner. Die angekündigten Veranstaltungen können aufgrund der aktuellen Corona-Situation allerdings kurzfristig abgesagt werden. Bitte informieren Sie sich vorher beim Veranstalter oder bei der Kartenvorverkaufsstelle, ob die geplanten Veranstaltungen stattfinden.

Kammermusik in der Alten Feuerwache Eichwalde

Alte Musik präsentieren Violinist Daniel Deuter und Sabina Chukurovaam Cembalo in der Alten Feuerwache Eichwalde. Quelle: promo

Eichwalde. Der Freundeskreis Alte Feuerwache Eichwalde veranstaltet am Samstag, 15. Januar, ein Kammerkonzert. Das Konzert wid zweimal durchgeführt um 17 und 18.30 Uhr im Eichwalder Kulturzentrum Alte Feuerwache. Traditionell ist dieses erste Konzert im Jahr der Alten Musik gewidmet. Italienische Rhapsodie nennen Sabina Chukurova, Violine, und Daniel Deuter, Barockvioline, ihr Programm. Sie spielen „Kammermusik im stylus fantasticus“ mit Werken von Fontana, Bassano, Marin, Castello, Frescobaldi, Uccellini und Mealli.

Sabina Chukurova wurde in Tadschikistan geboren, seit 1992 lebt sie in Berlin. Aus wachsendem Interesse an der Alten Musik heraus wandte sie sich dem Cembalo zu und studierte es als Hauptfach bei Mitzi Meyerson am Institut für Alte Musik (an der Universität der Künste) Berlin. 2012 war sie Finalistin des Westfield International Harpsichord Competition sowie Mitwirkende des Crossover-Projekts „Flying Bach“, mit dem es zahlreiche deutschlandweite sowie internationale Auftritte gab. Sie konzertiert sowohl kammermusikalisch als auch solistisch und spielt regelmäßig in unterschiedlichen Ensembles mit.

Daniel Deuters Beschäftigung mit den adäquaten Mitteln und Manieren der Alten Musik mündete in Konzerte mit Musikern wie René Jacobs, Philippe Herreweghe und Reinhard Goebel und führte ihn durch ganz Europa, Asien, den mittleren Osten und Amerika. Daniel Deuter ist Dozent für Violine und gefragter Konzertmeister auch anderer Ensembles wie der Neuen Hofkapelle, München, La Banda, Augsburg, Collegium 1704, Prag, Les Nouveaux Caractères, Lyon oder der Opernorchester Kiel und Nürnberg.

Karten im Vorverkauf gibt es in der Eichwalder Buchhandlung Komma, Restkarten an der Abendkasse.

Spazierkonzert in Klasdorf

Musikalisch durch den Wald geht es beim Spazierkonzert, das am Sonntag um 15 Uhr am Bahnhof Klasdorf startet. Quelle: Petra Liesenfeld

Klasdorf. Zum zweiten Spazierkonzert wird für Sonntag, den 16. Januar, nach Klasdorf eingeladen. Start ist um 15 Uhr am Bahnhof. Gemeinsam mit dem Collegium Canorum Berolinensis geht es dann musikalisch durch den Wald. Achim Rothe, Jan Gropper, Ralf Zickerick und Julian Gretschel führen dabei durch sämtliche Epochen und Stilistiken der Musikgeschichte. Das noch junge Ensemble spielt bei seinen Auftritten im Freien fast ausnahmslos eigene Arrangements, sodass das (Wieder)hören auch bekannter Musikstücke zu einem überraschungsreichen Erlebnis und trotz kalter Füße einem warm ums Herz wird, heißt es vom Veranstalter Jazz und Mehr. Das Spazierkonzert dauert etwa 90 Minuten, der reine Fußweg beträgt dabei rund 30 Minuten. Zum Schluss wärmen sich die Teilnehmer an der Feuerschale und bei heißen Getränken.

Für dieses um 15 Uhr am Bahnhof startende Spazierkonzert gilt die 2G-Regelung – geimpft oder genesen muss sein, wer mitwandern möchte. Und wer zwischendurch ein Heißgetränk eingeschenkt bekommen will, sollte ein passendes Trinkgefäß dabei haben, so die Veranstalter. Zudem sollte auf wetterfeste Kleidung geachtet werden.

Weitere Informationen gibt es auf www.bahnhof-klasdorf.de/veranstaltungen

Wir im Havelland

Der Newsletter für aktuelle Themen aus dem Havelland - jeden Freitagmorgen neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Führung durch Stadt und Schloss in Königs Wusterhausen

Nach der Stadtführung können sich die Teilnehmer im Schloss Königs Wusterhausen umsehen. Quelle: Heidrun Voigt

Königs Wusterhausen. Eine einstündige Stadtführung führt am Sonntag, dem 16. Januar, Interessierte durch das Königs Wusterhausen des 18. Jahrhunderts – in der Zeit des Soldatenkönigs. Die Tour mit Claus Judeich startet um 14 Uhr am Schloss und führt über den Schlossgarten zum Kirchplatz und weiter zum Schlossplatz. Anschließend geht es weiter zum Amtsgarten und zum Nottekanal. Nach einer kurzen Station an der Wassermühle geht es zum Schloss. Bei der anschließenden Schlossführung gibt es zahlreiche Porträts der königlichen Familie, das berühmte Tabakskollegium Friedrich WilhelmsI. sowie die Offiziersgalerie zu sehen. Anmeldung und weitere Informationen unter Tel. 03375/211700 oder schloss-koenigswusterhausen@spsg.de.

Vorträge und Tanzworkshop

Zossen. Der Rangsdorfer Historiker Stefan Rothen hält am Samstag, dem 15. Januar, im Museum „Alter Krug“ in Zossen einen Vortrag über „Anna Amalia – Herzogin von Sachsen, Weimar, Eisenach (1739-1807). Beginn ist um 15 Uhr.

Dahlewitz. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage finden zurzeit keine Planetariumsführungen in der Sternwarte Dahlewitz statt. Stattdessen wird wieder ein Onlinevortrag angeboten. Am Freitag, dem 14. Januar, spricht um 19 Uhr Uwe Schierhorn über die „Astronomische Jahresvorschau 2022“. Ein entsprechender Zugangslink wird zehn Minuten vor Beginn auf der Webseite https://sternwartedahlewitz.de freigeschaltet.

Thyrow. Im Gemeindezentrum Thyrow beginnt am Sonntag, 16. Januar, um 18 Uhr wieder ein Workshop Historische Tänze. Gelehrt werden Tänze aus dem Mittelalter und der Renaissance. Der Kurs ist auch für Anfänger geeignet. Es gilt 2Gplus, Testen vor Ort mit eigenem Schnelltest ist möglich. Anmeldung unter Tel. 0172/4112611.

Von MAZonline