Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin 500 Euro Begrüßungsgeld für Emil
Lokales Teltow-Fläming Trebbin 500 Euro Begrüßungsgeld für Emil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:35 05.10.2018
Emil und Jenny Degenkolbe in ihrer Wohnung in Lüdersdorf. Quelle: Margrit Hahn
Lüdersdorf

 Von dem Begrüßungsgeld, das es in Lüdersdorf für Neugeborene gibt, hatte Jenny Degenkolbe vorher noch nichts gehört. Neun freut sie sich über die 500 Euro, die ihr kleiner Emil bekommen hat.

In der Nähe der Familie sein

Jenny Degenkolbe lebt seit zwei Jahren in Lüdersdorf. Ihre Eltern und ihr Bruder wohnen in Trebbin und sie wollte unbedingt in deren Nähe sein. Zwar sind sie und ihr Mann mit der Mietwohnung nicht zufrieden, da momentan im Ort jedoch nichts anderes frei ist, müssen sie damit vorlieb nehmen. „Wir würden gern in Lüdersdorf bleiben, denn es gefällt uns hier gut und wir haben auch schon Freunde gefunden“, berichtet die gebürtige Berlinerin. Vor zehn Monaten kam ihr Sohn Emil in Ludwigsfelde auf die Welt. Die Kauffrau für Bürokommunkation will nach der Elternzeit wieder in ihrem Beruf arbeiten. „Dass wird aber sicher nicht einfach mit zwei Kindern. Unsere Tochter Lena ist fünf und besucht den Kindergarten in Thyrow und der Kleine kommt erst mal zu einer Tagesmutter“, so Jenny Degenkolbe.

Geld für Kleiderschrank und Kuschelecke

Ihre Nachbarin hatte sie über das Begrüßungsgeld informiert. Jenny Degenkolbe freut sich, dass sie vor wenigen Tagen 500 Euro von Ortsvorsteher Dietmar Ertel (AfD) erhalten hat. Von dem Geld sollen ein Kleiderschrank sowie Regale für Emils Kinderzimmer gekauft und eine Kuschelecke eingerichtet werden. Dietmar Ertel hatte schon vor Jahren die Idee, und suchte nach einem Sponsor. Vor zwei Jahren konnte das Begrüßungsgeld dann erstmals gezahlt werden. „Ich erinnere mich noch gut daran, als ich in Lüdersdorf davon erzählte. Einige haben mich ausgelacht und gefragt, woher ich ein bis zwei Babys jedes Jahr nehmen will“, fügt Ertel hinzu. Inzwischen kann man im Ort von einem kleinen Baby-Boom sprechen. Während es im Jahr 2016 zwei Babys gab, waren es im vergangenen Jahr sechs und in diesem Jahr bis Ende September ebenfalls schon sechs.

Nicht lange überlegt

„Wir wollen damit zeigen, dass junge Familie herzlich willkommen sind“, sagt Ertel. Manchmal dauert es etwas, bis Ertel vom Nachwuchs erfährt. Einen Sponsor fand er mit Notus Energy, die den neuen Windpark Lüdersdorf/Trebbin II errichteten. „Wir unterstützen ortsansässige Vereine und haben nicht lange überlegt, als die Anfrage damals kam“, sagt Projekt-Manager Marius Eichler. Voraussetzung für den Geldsegen ist, dass der Hauptwohnsitz in Lüdersdorf ist.

Super Aktion

Auch Familie Geyer, die im Eichenhof in Lüdersdorf wohnt, konnte sich über 500 Euro freuen. Ihre jüngste Tochter Leny Sophie wurde im August vergangenen Jahres geboren. Anfang des Jahres brachte der Ortsvorsteher das Geld. „Wenn unser Sohn Fynn Leon neun Tage eher auf die Welt gekommen wäre, hätten wir auch für ihn schon Begrüßungsgeld bekommen“, berichtet Vater Mario Geyer. Er findet die Aktion super, denn so werden Familien mit Kindern unterstützt, die dass Geld gut gebrauchen können. „Wir haben es in die Ausstattung des Kinderzimmers gesteckt“, sagt er. Mario Geyer und seine Lebensgefährtin Jessica Reimann haben drei Kinder und wohnen seit 2005 in Lüdersdorf.

Von Margrit Hahn

Beim Trebbiner Kürbisfest wurden die erfolgreichsten Teilnehmer des Stadtradelns geehrt. Eine besondere Freude für Bürgermeister Thomas Berger – denn die Trebbiner waren die Besten in Teltow-Fläming.

06.10.2018

Henry Sperling führt in Löwendorf eine Fachwerkstatt für historische Fahrzeuge. Einige Kundenfahrzeuge präsentiert er in dieser Woche bei der Oldtimer-Messe unterm Funkturm in Berlin.

05.10.2018

An drei Lkw haben sich Unbekannte am Wochenende in Trebbin zu Schaffen gemacht. Die Täter hatten versucht, die Fahrzeuge zu entwendet. Ohne Erfolg.

01.10.2018