Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Trebbin Neues Wohngebiet „Am Kornspeicher“
Lokales Teltow-Fläming Trebbin Neues Wohngebiet „Am Kornspeicher“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 10.09.2019
In Blankensee entsteht ein neues Eigenheim-Gebiet. Es soll „Am Kornspeicher“ heißen. Quelle: foto: Margrit Hahn
Blankensee

Zu den 580 Einwohnern im Trebbiner Ortsteil Blankensee werden sich bald noch mehr hinzu gesellen. An der Straße in Richtung Schönhagen entsteht derzeit eine neue Wohnanlage.

Das Areal befindet sich auf der Fläche des rechtskräftigen Bebauungsplanes „Wohnanlage Blankensee“. Zwischenzeitlich wurden zehn Teilgrundstücke für die Bebauung mit Einfamilienhäusern gebildet; die ersten Fortschritte sind bereits zu sehen.

Freude über den Zuwachs

Ortsvorsteher Stefan Tzschentke freut sich über den erwarteten Zuwachs und die Belebung des Dorfes. „Die Ideen sind ja nicht neu. Den Bebauungsplan gibt es seit 20 Jahren. Jetzt wird er endlich umgesetzt und mit Leben erfüllt“, sagt Tzschentke. Er hofft außerdem, dass die Landstraße wegen der Belebung künftig mit einem Tempo-50-Limit versehen wird.

Im Ortsbeirat wurde auch die Idee für die Straßenbenennung geboren. Die bislang namenlose Erschließungsstraße soll künftig „Am Kornspeicher“ heißen. „Hier wurde tatsächlich früher Korn gespeichert“, sagt Tzschentke, die Überbleibsel sind bis heute zu sehen. Der Trebbiner Bauausschuss stimmte dem Namensvorschlag zu.

Von Elinor Wenke

Klima- und Tierschutz sind die wichtigsten Themen für die Jugend. Sieger der Wahl der Noch-nicht-Wahlberechtigten waren in Teltow-Fläming deshalb unangefochten die Grünen. Auffallend ist unter der Jugend außerdem die hohe Wahlbeteiligung.

07.09.2019

Der 71-Jährige Klaus Meysel aus Christinendorf sammelt Uniformen. Sein Lieblingsstück ist die Uniform eines Co-Piloten der Interflug, die er für ein Foto einmal getragen hat und für Verwunderung sorgte.

06.09.2019

Torsten Römer hat Probleme mit dem Gleichgewicht. Ohne Hirnschrittmacher könnte er weder Auto fahren noch schreiben. Über sein Schicksal mit Parkinson spricht der Mann aus Trebbin in einer Selbsthilfegruppe.

04.09.2019